Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: VfL Bochum ballert sich in Frankfurt an die Tabellenspitze

...

Fürth dreht gegen FCK das Spiel  

Bochum ballert sich an die Tabellenspitze

20.09.2014, 14:56 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: VfL Bochum ballert sich in Frankfurt an die Tabellenspitze. Bochums Torschütze Michael Gregoritsch (Mitte) wird von seinen Mitspielern Stanislav Sestak (2.v.r.) und Simon Terodde (li.) und Trainer Peter Neururer beglückwünscht (Quelle: dpa)

Bochums Torschütze Michael Gregoritsch (Mitte) wird von seinen Mitspielern Stanislav Sestak (2.v.r.) und Simon Terodde (li.) und Trainer Peter Neururer beglückwünscht (Quelle: dpa)

Drittes Auswärtsspiel, dritter Sieg: Der VfL Bochum ist zurück an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga gestürmt. Das Team von Trainer Peter Neururer gewann mit 5:1 (1:1) beim FSV Frankfurt und übernahm aufgrund des besseren Torverhältnisses wieder Platz eins vom FC Ingolstadt. Die punktgleichen Schanzer (zwölf Zähler) mussten sich mit einem 1:1 (1:1) beim TSV 1860 München begnügen.

UMFRAGE
Wer ist der Top-Favorit für den Aufstieg in die Bundesliga?

Der VfL setzte seinen Sturmlauf in der Fremde derweil fort. Anthony Losilla (29.) mit einem Traumtor, Michael Gregoritsch (57.), Torjäger Simon Terodde (64. per Handelfmeter/79.), der seine Saisontreffer Nummer sieben und acht erzielte, und Stanislav Sestak (84.) ließen den VfL jubeln. Am Sonntag kann jedoch Aufsteiger RB Leipzig mit einem Sieg bei Union Berlin an den Bochumern vorbeiziehen. Für den FSV, der weiter tief im Tabellenkeller steht, konnte Edmond Kapllani (41.) nur zwischenzeitlich ausgleichen.

Die Bochumer machten in den ersten 45 Minuten viel Druck und gingen verdient in Führung. Der Ausgleich für die Frankfurter fiel überraschend, doch der VfL ließ sich davon nicht beeindrucken. Im zweiten Durchgang setzten sich die clever agierenden Bochumer immer besser in Szene und holten verdient drei Zähler. "Manchmal lügt die Tabelle nicht. Ich habe noch keine Mannschaft gesehen, die uns dominiert hat. Wir sind noch ungeschlagen", resümierte Neururer.

Okotie rettet den Löwen einen Punkt

Um ein Haar hätten die Ingolstädter den Münchnern den Auftakt zum Oktoberfest verdorben. Denn der FCI ging durch Pascal Groß (16.) in Führung. Die Freude bei den Gästen währte aber nicht lange. Rubin Okotie (20.) glich für die Löwen mit seinem fünften Saisontreffer wieder aus. Immerhin ein Zähler für die kriselnden Gastgeber, die aber weiter auf den ersten Heimsieg warten müssen.

Über weite Strecken neutralisierten sich die beiden Mannschaften gegenseitig, sodass Angriffsaktionen Mangelware blieben. Ingolstadt hatte die etwas bessere Spielanlage, München warf seine Kampfstärke in die Waagschale.

Fürth dreht Partie gegen den FCK

Einen herben Dämpfer im Kampf um die Spitzenplätze musste dagegen der 1. FC Kaiserslautern einstecken. Die zuletzt aufstrebenden Pfälzer unterlagen mit 1:2 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth. Dabei begann es vielversprechend für den FCK, der durch Alexander Ring (11.) in Führung ging. Doch die Franken steckten nicht auf und drehten die Partie in der zweiten Halbzeit. Marco Stiepermann (57.) glich zunächst aus, Tom Weilandt (82.) machte den Sieg der Fürther perfekt.

Durch diesen Erfolg ist die Spielvereinigung bis auf einen Punkt an Kaiserslautern (11) herangerückt. Für den FCK war es die erste Saisonniederlage. Das Team von Trainer Kosta Runjaic bekam von den Platzherren zu viel Freiräume, konnte diese Rings 1:0 nutzen. Kurz nach der Pause ließ der FCK abermalige Gelegenheiten zum 2:0 aus und baute danach ab. Im gleichen Maße drängte Fürth verstärkt und wurde auch prompt belohnt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018