Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Tabellenführer Ingolstadt rettet einen Punkt gegen Union

...

Fürth geht gegen KSC unter  

Tabellenführer Ingolstadt rettet einen Punkt gegen Union

09.11.2014, 15:26 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: Tabellenführer Ingolstadt rettet einen Punkt gegen Union. Ingolstadts Alfredo Morales im Zweikampf mit dem Berliner Benjamin Köhler (Quelle: imago/Camera 4)

Ingolstadts Alfredo Morales im Zweikampf mit dem Berliner Benjamin Köhler (Quelle: Camera 4/imago)

Tabellenführer FC Ingolstadt hat mit einem Last-Minute-Tor die erste Saison-Niederlage verhindert, der Karlsruher SC und Eintracht Braunschweig pirschen sich nach Auswärtssiegen weiter an die Aufstiegsplätze heran. Während Spitzenreiter Ingolstadt (27 Punkte) am 13. Spieltag ein 3:3 (2:2) gegen Union Berlin rettete, setzen die früheren Bundesligisten ihre Erfolgsserien fort und dürfen langsam wieder träumen.

Der KSC gewann bei der SpVgg Greuther Fürth (18) nach starker zweiter Halbzeit mit 3:0 (0:0), Braunschweig bei Erzgebirge Aue mit 2:1 (1:1). Beide sind nun seit vier Spielen ungeschlagen und haben mit je 20 Zählern nur noch einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz.

Dieser könnte sich am Montag aber noch vergrößern, wenn der aktuelle Dritte Fortuna Düsseldorf (zum Abschluss des Spieltags) bei 1860 München gewinnt. Aue (12) fiel auf den Abstiegs-Relegationsplatz zurück.

Mijatovic trifft in der Nachspielzeit

Ingolstadt musste in der ersten halben Stunde eine Menge Rückschläge hinnehmen. Einem regulären Tor von Marvin Matip wurde die Anerkennung verweigert (4.), der Strafstoß, mit dem Benjamin Köhler dem FCI das erste Gegentor nach 536 Minuten zufügte (18.), war ebenfalls fraglich. Christopher Quiring legte schnell das 0:2 nach (21.). Bei den Toren hatte der Tabellenführer aber auch Glück. Zunächst überlupfte Michael Parensen bei einem Rettungsversuch seinen eigenen Torhüter Mohamed Amsif (36.), dann traf Matip nach einem Freistoß von Pascal Groß mit dem Rücken (45.).

Sebastian Polter (80.) brachte Union erneut in Führung, doch André Mijatovic schaffte in der ersten Minute der Nachspielzeit das 3:3.

Doppelpack von Yamada in Fürth

Auch die Tore in Aue waren teilweise kurios. Nach dem 0:1 durch Seung-Woo Ryu (9.) glich Arvydas Novikovas per Foulelfmeter aus, ehe der Auer Torhüter einen Lattenschuss von Vegar Hedenstadt mit dem Rücken ins Netz beförderte und der Eintracht so den Sieg sicherte.

Den verdienten Karlsruher Sieg in Fürth sicherten Hiroki Yamada (48./76.) und Daniel Gordon (57.).

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Strafft effektiv: der NIVEA Q10 figurformende Shorty
jetzt 30% günstiger auf NIVEA.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018