Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: VfB Stuttgart verpasst gegen SC Paderborn den Befreiungsschlag

...

Spielbericht  

Stuttgart verpasst gegen Paderborn den Befreiungsschlag

20.12.2014, 17:24 Uhr | sid

Bundesliga: VfB Stuttgart verpasst gegen SC Paderborn den Befreiungsschlag. Stuttgarts Gotoku Sakai (li.) im Zweikampf mit Paderborns Lukas Rupp. (Quelle: dpa)

Stuttgarts Gotoku Sakai (li.) im Zweikampf mit Paderborns Lukas Rupp. (Quelle: dpa)

Der VfB Stuttgart hat in der Bundesliga einen Befreiungsschlag vor der Winterpause verpasst. Zum Abschluss der Hinrunde trennte sich das Team von Trainer Huub Stevens in einer über weite Strecken äußerst schwachen Partie 0:0 (0:0) von Aufsteiger SC Paderborn und steckt weiterhin mitten im Abstiegskampf.

Während die kriselnden Schwaben als heimschwächstes Team der Liga mit insgesamt 17 Punkten im Keller überwintern, muss auch die seit sieben Spielen sieglose Mannschaft von Trainer André Breitenreiter (19 Punkte) den Blick zunehmend nach unten richten. Beide Teams kamen kaum einmal über gefährliche Ansätze hinaus und zeigten eine ihrer sportlichen Situation entsprechende Leistung.

Didavi feiert Comeback

Stevens musste auf Georg Niedermeier (Rotsperre) sowie die langzeitverletzten Vedad Ibisevic, Mohammed Abdellaoue und Antonio Rüdiger verzichten. Alexandru Maxim (muskuläre Probleme) fehlte kurzfristig. Spielmacher Daniel Didavi feierte dagegen nach wochenlanger Verletzungspause sein Comeback. Zuletzt hatte er am 6. Spieltag beim bisher einzigen Heimerfolg gegen Hannover (1:0) auf dem Platz gestanden.

Im ersten Bundesliga-Duell der beiden Mannschaften sahen 55.000 Zuschauer einen besseren Start des Aufsteigers mit mehr Ballbesitz und besseren Zweikampfwerten. Die Hausherren fanden hingegen in den Anfangsminuten offensiv nicht statt. Es dauerte bis zur 13. Minute, als Timo Werner vergab und kurz darauf SCP-Torhüter Lukas Kruse einen Freistoß von Didavi (17.) parierte. Trotzdem blieb Stuttgart höchstens durch Einzelaktionen und Standards gefährlich.

Brückner köpft an den eigenen Pfosten

Die erste Chance der Paderborner, die strukturierter im Spielaufbau und etwas klarer in ihren Aktionen waren, landete am Außennetz. Moritz Stoppelkamp hatte sich mit Stefan Kutschke durch den VfB-Strafraum kombiniert (20.). Danach stabilisierten sich die Schwaben zwar ein wenig, glänzten dabei aber nicht ansatzweise.

Zuerst Adam Hlousek per Kopf (30.) und wenig später erneut Didavi per Freistoß (34.) kamen einigermaßen gefährlich zum Abschluss. Kurz vor der Pause wären die Gastgeber fast durch ein Eigentor in Führung gegangen: Nach einem Missverständnis mit Torhüter Kruse landete eine Rückgabe von Daniel Brückner jedoch am Pfosten (41.).

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018