Sie sind hier: Home > Sport >

Manor F1 Team darf in Australien starten

Letzte Hürde genommen  

Manor F1 Team darf in Australien starten

05.03.2015, 21:50 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Manor F1 Team darf in Australien starten. Der Nachfolger des insolventen Marussia-Teams erhält die Starterlaubnis für 2015. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Der Nachfolger des insolventen Marussia-Teams erhält die Starterlaubnis für 2015. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Das Manor F1 Team darf beim Saisonbeginn der Formel 1 an den Start gehen. Der Nachfolger des Marussia-Rennstalls hat mit den Crashtests des Automobil-Weltverbands FIA die letzte Hürde für ein Comeback genommen und die Starterlaubnis für das Rennen in Australien (15. März) erhalten. "Gut gemacht, Team. Wir sind für Melbourne gesetzt", schrieb Manor auf Twitter.

Als einer der beiden Stammfahrer hat der Rennstall den 23-jährigen Briten Will Stevens bekannt gegeben, der in der Vorsaison ein Rennen für das mittlerweile insolvente Caterham-Team bestritten hatte. Wer das zweite Cockpit besetzt, ist noch offen. "Wir befinden uns mit einigen sehr schnellen, jungen Kerlen in detaillierten und fortgeschrittenen Gesprächen", sagte Sportdirektor Graeme Lowdon zu "Reuters".


Angepasstes 2014er Auto in Melbourne

Marussia war Ende der Vorsaison in die Insolvenz geraten und hatte nicht an den letzten drei Rennen teilnehmen können. In der Vorwoche war das Insolvenzverfahren für beendet erklärt worden.

Manor nimmt nun mit einem an die neuen Regeln angepassten Vorjahresauto teil. In der Saison 2015 gehen somit zehn Teams an den Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: