Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Karlsruher SC verpasst Rang zwei gegen RB Leipzig

...

Trotz Überzahl  

Karlsruhe verpasst den Sprung auf Rang zwei

09.03.2015, 22:29 Uhr | sid, dpa, t-online.de

2. Bundesliga: Karlsruher SC verpasst Rang zwei gegen RB Leipzig. Karlsruhes Reinhold Yabo (re.) und Marvin Compper im Kampf um den Ball. (Quelle: dpa)

Karlsruhes Reinhold Yabo (re.) und Marvin Compper im Kampf um den Ball. (Quelle: dpa)

Der Karlsruher SC hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg verpasst. Im Montagsspiel des 24. Spieltags trennte sich der KSC in einer unterhaltsamen und zum Schluss sogar dramatischen Partie 0:0 (0:0) von Neuling RB Leipzig. Damit vergaben die Karlsruher als weiterhin Vierter (40 Zähler) die Möglichkeit, Punkte auf die Tabellenspitze gutzumachen.

Aber auch den ambitionierten Leipzigern (34), die nach einer Notbremse von Marvin Compper ab der 37. Minute in Unterzahl spielten, half das Unentschieden nicht. Als Sechster haben die Sachsen bereits acht Punkte Rückstand auf den 1. FC Kaiserslautern auf Relegationsrang drei und müssen ihren Traum vom Aufstieg wohl endgültig begraben.

RB bedankt sich bei Keeper Coltorti

"Das Spiel mussten wir gewinnen. Das war ja Wahnsinn, wie viele Chancen wir hatten. Es ist unbefriedigend, weil die Jungs bis zum Schluss gekämpft haben", sagte KSC-Coach Markus Kauczinski im TV-Sender Sky. Die Gäste konnten mit dem Zähler gut leben. "Dass wir nach dem Platzverweis mit dem Punkt zufrieden waren, ist klar", erklärte Trainer Achim Beierlorzer.

Bedanken konnten sich die Leipziger vor allem bei Torhüter Fabio Coltorti, der zahlreiche gute Gelegenheiten der Badener zunichtemachte. "Er hat überragend gehalten", lobte sein Teamkollege Dominik Kaiser.

Exzellenter Coltorti hält RB im Spiel

Vor 17.829 Zuschauern dominierten die Gastgeber die Leipziger von Beginn an. Nur mit viel Glück und dank des exzellenten Coltorti hieß es zur Halbzeit noch 0:0. Karlsruhe hatte zwar zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten, belohnte sich aber nicht für seine zweikampfstarke und laufintensive Leistung. Hiroki Yamada traf nur den Pfosten (45.+1 Minute).

In der zweiten Halbzeit tat sich Karlsruhe, seit nun mehr sechs Auftritten ungeschlagen, gegen dezimierte Gäste schwer. RB hielt mit viel Kampf, Zweikampfhärte und einer stabilen Abwehr dagegen - so war von dem munteren Spiel aus den ersten 45 Minuten zunächst nicht mehr viel zu sehen.

Leipzig unterband auch zu zehnt die Kombinationen der Gastgeber und kontrollierte phasenweise die Partie. Kimmich verpasste bei einem 16-Meter-Schuss, den Orlishausen parierte (70.), sogar den Siegtreffer. Der KSC mühte sich zwar weiter, doch auch Ilijan Micanski (80./90.+3) traf in der turbulenten Schlussphase zweimal nicht ins Tor.

Eklat im Teamhotel

Bereits vor dem Spiel hatte ein anonymer Brief für Aufregung gesorgt. In dem Brief wurden die "Fußballfreunde aus Leipzig" vor einer Reise nach Karlsruhe gewarnt. Zwei Stunden vor Anpfiff der Partie kam es zu einem weiteren Zwischenfall, bei dem etwa 20 Krawallmacher das Teamhotel der Gäste belagert und vorübergehend den Speisesaal besetzt hatten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018