Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Fecht-EM 2015: Deutsches Säbel-Quartett feiert erstes EM-Gold

...

Fecht-EM  

Deutsches Säbel-Quartett gewinnt historisches Gold

12.06.2015, 08:18 Uhr | sid, dpa

Fecht-EM 2015: Deutsches Säbel-Quartett feiert erstes EM-Gold. Max Hartung gehört zum Europameister-Quartett.  (Quelle: imago/EQ Images)

Max Hartung gehört zum Europameister-Quartett. (Quelle: EQ Images/imago)

Die deutschen Säbel-Weltmeister feiern Premiere und sind endlich auch die Champions Europas. 325 Tage nach dem ersten WM-Triumph feiert das bärenstarke Erfolgsquartett aus Dormagen auch EM-Gold. Im furiosen Schlussakt von Montreux fochten die Freunde Max Hartung, Benedikt Wagner, Richard Hübers und Matyas Szabo den Olympia-Dritten und Titelverteidiger Italien mit 45:44 nieder.

"Eine sensationelle Leistung", sagte Sportdirektor Sven Ressel zum ersten kontinentalen Team-Erfolg deutscher Säbel-Asse. Ressel schwärmte von den Vieren: "Die Truppe ist einfach klasse."

"Wir waren noch nie Europameister. Wir versuchen's": Bundestrainer Vilmos Szabo hatte seine Jungs heiß auf das Gold-Gefecht gegen die mit Athen-Olympiasieger Aldo Montano als Top-Mann angetretenen Italiener gemacht. Wagner legte gegen Luca Curatoli ein 5:2 vor. Danach konnte Szabo gegen Montano den Zwischenstand von 7:10 nicht verhindern.

Wagner als Matchwinner

Aus dem 13:15 nach Hartungs Teilgefecht gegen Diego Occhiuzzi machte Trainer-Sohn Matyas Szabo ein 20:18. Wagner erhöhte gegen Occhiuzzi auf 25:21 - und dann wurde es dramatisch. Der 36-jährige Montano verkürzte gegen Hartung auf 29:30 - aber Deutschland wollte dieses Gold, das beim 42:44 höchst gefährdet war - dann aber setzte Wagner gegen Montano die drei Treffer zum Triumph.

Mit Gold, Einzel-Silber durch Hartung und dem dritten Platz durch die Florett-Crew um den viermaligen Einzel-Weltmeister Peter Joppich verbesserte der Deutsche Fechter-Bund seine Ausbeute von Straßburg 2014: Im Elsaß hatte es nur zweimal Bronze gegeben. Dennoch war Ressel nicht rundum happy: "Die Gesamtbilanz ist noch lange nicht gut genug. Wir möchten um noch mehr Medaillen kämpfen."

Limbachs Fehlen kompensiert

Die Säbel-Musketiere machen es vor: Auch ohne Nicolas Limbach, der als Individual-Weltmeister von 2009 nach Platz zehn im Einzel aus Studiengründen vorzeitig abgereist war, fegten dessen Mitstreiter die Konkurrenz im Viertel- und Halbfinale von der Planche. "Selbst Limbachs Fehlen können unsere Jungs kompensieren", hielt Ressel anerkennend fest.

Die Weltranglisten-Zwölften aus der Ukraine waren beim 32:45 chancenlos. Deutlich knapper wurde es danach beim 45:40 gegen den WM-Dritten Ungarn, womit die Finalteilnahme perfekt war - es war erst die zweite in der EM-Historie nach Sheffield 2011. Auch damals war Italien der Gegner.

Kein Edelmetall für die Damen

Das weibliche Florett-Quartett griff zwar in den Kampf um die Medaillen ein - erfolglos indes. Dem Sieg beim 29:28 im Viertelfinale gegen Ungarn folgte das klare 20:45 in der Vorschlussrunde gegen den Weltranglistenersten Russland.

"Gegen die Russinnen waren wir relativ chancenlos. Aber das war abzusehen", meinte Ressel. Mit dem 28:45 im kleinen Finale um Bronze gegen Frankreich sei "letztendlich genau das Ergebnis eingetreten, das wir erwarten haben", meinte der deutsche Fecht-Sportdirektor. Olympiasieger und Weltmeister Italien holte beim 45:44 gegen Russland das siebte EM-Gold in Serie.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018