Sie sind hier: Home > Sport >

Ferrari-Boss Sergio Marchionne bietet Red Bull Motoren an

...

"Würden gerne helfen"  

Ferrari-Boss bietet Red Bull Motoren an

22.06.2015, 05:30 Uhr | dpa

Ferrari-Boss Sergio Marchionne bietet Red Bull Motoren an . Red Bull hat enorme Probleme mit dem Motor aus der Schmiede Renaults. (Quelle: xpb)

Red Bull hat enorme Probleme mit dem Motor aus der Schmiede Renaults. (Quelle: xpb)

Fiat-Präsident Sergio Marchionne hat dem kriselnden Red-Bull-Team Ferrari-Motoren für die Formel 1 angeboten. "Sie haben viel für den Sport getan, waren mehrere Jahre Weltmeister. Sie werden ihre Form wieder finden, und wenn wir ihnen dabei helfen können, werden wir das sehr gern tun", sagte Marchionne am Rand des Grand Prix von Österreich. Ferrari könne allen Teams Motoren liefern, die Rennen fahren wollen.

"Solange man Kontrolle über die Aerodynamik-Arbeit am Auto behält, gibt es genug Unterschiede zwischen uns", erklärte der Firmenchef.

"Red Bull wird sicher nicht mit einem Kundenmotor von Ferrari fahren"

Red Bull ist seit langem unzufrieden mit Motorenpartner Renault. Das Triebwerk der Franzosen gilt im Vergleich zu Branchenführer Mercedes und Rivale Ferrari als deutlich unterlegen. Zudem mussten die Renault-Motoren in dieser Saison wegen technischer Probleme bereits mehrfach getauscht werden. Im Frust über das Regelwerk und die sportliche Krise hatte Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz sogar mit einem Ausstieg aus der Formel 1 gedroht.

Einen Wechsel zu Ferrari-Motoren hat Red-Bull-Teamchef Christian Horner indes ausgeschlossen. "Red Bull wird sicher nicht mit einem Kundenmotor von Ferrari fahren", sagte der Brite der "Bild am Sonntag". Es sei unwahrscheinlich, dass ein Kundenteam es an die Spitze schaffe, weil es immer den schlechteren Motor bekomme.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018