Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern muss sich in Frankfurt mit einem Remis begnügen

...

Spielbericht  

FC Bayern muss sich in Frankfurt mit einem Remis begnügen

30.10.2015, 22:37 Uhr | sid

FC Bayern muss sich in Frankfurt mit einem Remis begnügen. Hasebe von Eintracht Frankfurt und Bayern-Spieler Douglas Costa kämpfen um den Ball. (Quelle: Reuters)

Hasebe von Eintracht Frankfurt und Bayern-Spieler Douglas Costa kämpfen um den Ball. (Quelle: Reuters)

Die Rekordjagd der Unersättlichen ist beendet: Nach zehn Siegen in Serie hat der FC Bayern München erstmals im Liga-Alltag geschwächelt. Zum Auftakt des 11. Spieltags kam der Rekordmeister bei Eintracht Frankfurt nur zu einem 0:0 - der zweimalige englische Titelträger Tottenham Hotspur (1960/61) bleibt in den europäischen Top-Ligen damit der einzige Verein mit elf Siegen zum Saisonstart.

Wollen die Münchner international wieder in die Spur finden, bedarf es am kommenden Mittwoch einer Steigerung. Dann gastiert in München in der Champions League der FC Arsenal, der das Hinspiel in London für sich entschieden hatte.

Guardiola hatte eine Vorahnung

Die Vorzeichen für den Bayern-Rekord standen statistisch sehr gut. Die vergangenen sechs Duelle mit der Eintracht hatte der deutsche Meister jeweils zu Null gewonnen, "Achtung! Achtung! Achtung!", warnte Guardiola vielleicht auch deshalb vor dem möglicherweise einkehrenden Schlendrian. Mehr Sorgen bereiteten dem Spanier aber die permanenten Lobeshymnen nach den vor allem auf nationalem Parkett berauschenden Auftritten der jüngeren Vergangenheit.

Guardiolas Skepsis war eigentlich nicht berechtigt, vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter WM-Arena nahmen seine Schützlinge die Angelegenheit mit der nötigen Seriösität in Angriff. Im Frankfurter Bollwerk - die Gastgeber versammelten sich wie eine Handballmannschaft vor dem eigenen Strafraum - fanden die drückend überlegenen Bayern in den ersten 20 Minuten aber nur einmal eine Lücke. Arturo Vidal (11.) scheiterte dabei aus kurzer Distanz per Kopf.

Ruhier Abend für Manuel Neuer

Natürlich setzte sich das Spiel auf ein Tor auch in der Folge fort. Torgefahr strahlten die Bayern aber selten aus. Torjäger Robert Lewandowski (24.) und Javier Martinez (30.) verzeichneten die einzigen Chancen zur Führung.

Auf der anderen Seite beschränkten sich die zuletzt kriselnden Frankfurter auf gelegentliche Konter. Die Nadelstiche taten den Münchnern keinesfalls weh - Weltmeister Manuel Neuer erlebte einen ganz entspannten ersten Durchgang.

Frankfurt kommt immer besser ins Spiel

Das galt freilich nicht für Eintracht-Keeper Lukas Hradecky, der Glück hatte, dass Douglas Costa neun Sekunden nach Wiederanpfiff freistehend verzog. Fortuna auf seiner Seite hatte auch Neuer, der die Chance von Marc Stendera (54.) nach einem missglückten Abschlag parierte.

Die Aktion war zwar nur ein Zufallsprodukt - sie passte aber irgendwie ins Bild. Die Münchner schienen, vielleicht auch wegen der fortgeschrittenen Zeit, in dieser Phase etwas hektisch. Und das führte dazu, dass die Hausherren nun mutiger agierten und die Zweikämpfe entschlossener führten. Lewandowski bot sich dennoch die Chance zum Sieg (80.).

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018