Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga Ergebnisse: Freiburg lässt schon wieder Punkte liegen

...

Sechs Tore bei Union gegen Club  

Freiburg lässt schon wieder Punkte liegen

07.11.2015, 15:21 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga Ergebnisse: Freiburg lässt schon wieder Punkte liegen. Zweikampf zwischen Freiburgs Amir Abrashi (li.) und Thomas Bröker vom MSV Duisburg. (Quelle: dpa)

Zweikampf zwischen Freiburgs Amir Abrashi (li.) und Thomas Bröker vom MSV Duisburg. (Quelle: dpa)

Zweitliga-Schlusslicht MSV Duisburg hat beim Debüt seines neuen Trainers Ilja Grujew einen Achtungserfolg gegen den neuen Tabellenführer verbucht. Die Zebras erkämpften dank einer verbesserten Defensive gegen den nun seit drei Spielen sieglosen SC Freiburg ein 1:1 (1:0).

Dennoch eroberte der SCF - wahrscheinlich nur für eine Nacht - die Tabellenspitze.

Im zweiten Samstagsspiel vergab Union Berlin nach einem 3:1 gegen den 1. FC Nürnberg mit einem 3:3 (1:1) leichtfertig einen Heimsieg.

Freiburg verpasst Sieg beim MSV

Der MSV hoffte in Duisburg nach dem 1:0 durch Thomas Bröker vor 15.311 Zuschauern sogar auf seinen erst zweiten Saisonsieg im 14. Liga-Spiel, doch Amir Abrashi (62.) gelang in der 62. Minute der Ausgleich. Grujew hatte unter der Woche auf der MSV-Bank Gino Lettieri ersetzt, der nach dem 0:1 bei 1860 München entlassen worden war.

Die Gäste aus dem Breisgau waren zunächst eine halbe Stunde lang spielbestimmend, sie hatten mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen: Maximilian Philipp (17.) beispielsweise schlenzte den Ball an den linken Torpfosten. Grujew setzte auf eine stabilisierte MSV-Defensive und gelegentliche Vorstöße, die lange nur Fernschüsse hervorbrachten.

Das änderte sich mit Brökers Tor nach Vorarbeit von Victor Obinna. Der MSV wollte nun vielleicht zu viel und wurde dabei kalt erwischt: Als der SC Freiburg durch Abrashis unhaltbaren Schuss zurückgeschlagen hatte, übernahm er auch wieder die Spielkontrolle. In der 82. Minute sah Duisburgs Thomas Meißner die Gelb-Rote Karte.

Union macht den Sack nicht zu

In Berlin gelang Patrick Erras in einem spektakulären Spiel per Abstauber nach einem Latten-Freistoß der Ausgleichstreffer für die Gäste in der 75. Minute. Der Tabellenzehnte aus Nürnberg wartet seit sechs Spielen (fünf Unentschieden) auf einen Sieg und verpasste es mit nun 18 Punkten, Kontakt zum oberen Drittel zu knüpfen. Union (15 Punkte) schaffte es nicht, dem überraschenden Auswärtssieg beim 1. FC Heidenheim (2:0) einen weiteren Dreier folgen zu lassen.

Vor 21.552 Zuschauern unterlief dem Berliner Toni Leistner in der fünften Minute ein Eigentor zur Gästeführung. Bobby Wood (21.) gelang der Ausgleich für Union nach einem Patzer von Club-Torwart Thorsten Kirschbaum. Nach der Pause drehten Steven Skrzybski (54.) und Roberto Puncec (58.) mit ihren Treffern die Partie. Alessandro Schöpf (66.) und Erras konterten aber für die Nürnberger.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018