Sie sind hier: Home > Sport >

Hannover 96: Wie lange bleibt Thomas Schaaf noch Trainer?

...

Wie lange bleibt Schaaf noch?  

"Wenn einer es besser kann, soll er es machen"

03.04.2016, 10:09 Uhr | sid

Hannover 96: Wie lange bleibt Thomas Schaaf noch Trainer?. Thomas Schaaf kann bei Hannover 96 keine Akzente mehr setzen.  (Quelle: imago/nph)

Thomas Schaaf kann bei Hannover 96 keine Akzente mehr setzen. (Quelle: nph/imago)

Thomas Schaaf holte kurz Luft und wählte dann bemerkenswerte Worte. "Wenn irgendwo einer da ist, der es besser kann, soll er es machen", sagte der frühere Meistertrainer nach dem 0:3 (0:0) von Hannover 96 gegen den Hamburger SV. "Aber ich bin nicht das Problem."

Zuvor hatte der langjährige Coach von Werder Bremen nach der zehnten Niederlage in elf Spielen unter seiner Leitung höhnische Gesänge und ein gellendes Pfeifkonzert der eigenen Fans ertragen müssen. Hannover befindet sich mit 17 Punkten nach 28 Spieltagen in der Bundesliga längst nur noch auf Abschiedstournee. Aber wie lange noch mit Schaaf?

Erstmal weiter mit Schaaf

Geschäftsführer Martin Bader und der mächtige Präsident Martin Kind kündigten zwar erneute Gespräche an, machten zunächst aber keine Anstalten, kurzfristig auf den anhaltenden Sinkflug unter dem als Hoffnungsträger verpflichteten Schaaf zu reagieren. "Ich sehe ja das tägliche Training", sagte Bader, der sich mit seinem Coach schon auf eine Trennung im höchstwahrscheinlichen Abstiegsfall geeinigt hat. Kind antwortete auf die Frage, ob es mit Schaaf weitergehe nur: "Erstmal ja."

Einen Rücktritt schloss Schaaf direkt nach dem Spiel erneut aus. Wenn Kind und Bader ihre Meinung über die Zusammenarbeit jedoch ändern sollten, wäre das kein Problem, betonte das Bundesliga-Urgestein: "Aber so lange sie Vertrauen in meine Person haben und mit mir den Weg weitergehen wollen, halte ich mich an meinen Vertrag."

Längst hat sich an der Leine Ratlosigkeit breit gemacht. Was die 96er seit dem Wechsel zu Schaaf im Winter auch versuchen - es fruchtet nicht. "Der Hoffnungsschimmer wird immer kleiner am Horizont", sagte Kapitän Christian Schulz mit betretener Miene. "Wir vertreten Hannover 96 und müssen uns in den letzten sechs Spielen ordentlich verkaufen", sagte Weltmeister Ron-Robert Zieler, der sich über den erneuten Einbruch nach dem ersten Gegentor mächtig ärgerte.

Klassenerhalt ist nur noch Utopie

Bis zum schmeichelhaften Führungstreffer des HSV durch einen Kopfball von Innenverteidiger Cleber (61. Minute) hatten die Gastgeber mit kämpferischer Einstellung alles versucht, aber vor dem Tor von Torhüter René Adler erneut völlig harmlos agiert. "Hannover hat besser gespielt als in der Hinrunde", sagte Hamburgs Trainer Bruno Labbadia, der sein Team in der Halbzeitpause aufrüttelte und sich nach den weiteren Treffern von Ivo Ilicevic (73.) und Nicolai Müller (75.) über einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt freuen durfte. 

Hannover kann dagegen nach 14 Jahren Erstklassigkeit für die 2. Bundesliga planen. Das Projekt Ligaverbleib mit Schaaf verkommt immer mehr zur Utopie.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018