Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Renn-Prothesen von Vanessa Low geklaut

"Etwas Schreckliches ist passiert"  

Sportprothesen von Paralympics-Star verschwunden

15.05.2016, 18:57 Uhr | dpa

Renn-Prothesen von Vanessa Low geklaut. Paralympics-Medaillenhoffnung Vanessa Low kann derzeit nicht trainieren. (Quelle: imago images/Camera 4)

Paralympics-Medaillenhoffnung Vanessa Low kann derzeit nicht trainieren. (Quelle: Camera 4/imago images)

Schreckmoment bei den Vorbereitungen auf die Paralympics in Rio de Janeiro: Leichtathletin Vanessa Low sind ihre Sportprothesen vorübergehend abhanden gekommen. "Etwas wirklich Schreckliches ist passiert. Mir wurden meine Renn-Beine geklaut", schrieb die 25-Jährige von Bayer Leverkusen auf ihrer Facebook-Seite. Nach einem Tag tauchten sie jedoch wieder auf.

"Oh mein Gott. Jemand hat meine Prothesen zurückgegeben", sagte Low erleichtert. Offenbar hatte es sich beim Verschwinden lediglich um einen Irrtum gehandelt, Vertreter eines anderen Teams hatten versehentlich Lows Tasche mitgenommen. "Ich kenne die ganze Geschichte noch nicht. Aber mir wurde gesagt, jemand habe gedacht, es sei eine ihrer Taschen gewesen", sagte sie: "Alles, was zählt, ist, dass sie zurück sind."

"Jeder Tag ohne Training zählt natürlich"

Ohne ihre Prothesen hätten der 25 Jahre alten Sprinterin und Weitspringerin große Nachteile in der Vorbereitung auf die Spiele in Rio de Janeiro (7. bis 18. September) gedroht - und im schlimmsten Fall vielleicht sogar das Aus. Low hätte zunächst 30.000 bis 40.000 Euro auftreiben müssen, dann hätte es mindestens drei Wochen gedauert, bis die Teile ersetzt und zusammengebaut sind. "Die Paralympics sind noch möglich, aber jeder Tag ohne Training zählt natürlich", hatte Low gesagt.

Auf Facebook hatte sie deshalb einen Aufruf gestartet. "Meine Rennbeine sind gestohlen worden. Bitte helft mir, sie zu finden oder zu ersetzen", schrieb sie.

Low, die 2006 von einem Unbekannten vor einen Zug gestoßen worden war und dabei beide Beine verlor, hatte bei den Weltmeisterschaften 2015 in Katar mit ihren damals neuen Prothesen Gold mit Weltrekord im Weitsprung und Silber im Sprint gewonnen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal