Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Doping-Vertuschung: Russische Regierung schwer belastet

...

Vertuschung von Doping  

Russische Regierung schwer belastet

07.06.2016, 14:11 Uhr | dpa

Doping-Vertuschung: Russische Regierung schwer belastet. Soll Dopingvergehen vertuscht haben: Russlands Sportminister Witali Mutko. (Quelle: imago/ITAR-TASS)

Soll Dopingvergehen vertuscht haben: Russlands Sportminister Witali Mutko. (Quelle: ITAR-TASS/imago)

In der ARD-Dokumentation "Geheimsache Doping: Showdown für Russland" sollen unveröffentlichte Dokumente präsentiert werden, die den Verdacht der Vertuschung des staatlich gesteuerten Dopings durch die russische Regierung erhärten.

Wie der WDR am mitteilte, belaste der Film, der am Mittwoch (22.45 Uhr/ARD) ausgestrahlt wird, zudem Russlands Sportminister Witali Mutko selbst. Die ARD habe Belege, nach denen Mutko die Veröffentlichung des Dopingvergehens eines Fußballers aus Russlands höchster Liga verhindert haben soll. Außerdem sollen neue Filmaufnahmen gezeigt werden, die dokumentieren, dass wegen Dopings belastete und lebenslang gesperrte Leichtathletik-Trainer immer noch Top-Athleten betreuen.

"Sehr ernste und dringliche Angelegenheit"

Die Taskforce des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, der die ARD-Dopingredaktion die Recherchen zu diesem Film vorgelegt hatte, teilte in einem Brief vom 1. Juni mit, dass die Recherchen für sie eine "sehr ernste und dringliche Angelegenheit" seien und eine "ernsthafte Besorgnis" darstellten, hieß es in der WDR-Mitteilung.

Die IAAF wird am 17. Juni entscheiden, ob die Suspendierung des russischen Leichtathletik-Verbandes und damit die Sperre für die Olympischen Spiele in Rio aufrechterhalten wird oder nicht. Eine Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur hatte nachgewiesen, dass es in Russlands Leichtathletik ein systematisches Doping gab.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018