Sie sind hier: Home > Sport >

Magere Ausbeute: Stimmung beim HSV schon im Keller

Trotz Millionen-Investitionen  

Magere Ausbeute: Stimmung beim HSV schon im Keller

18.09.2016, 14:29 Uhr | sid

Magere Ausbeute: Stimmung beim HSV schon im Keller. Banger Blick in die Zukunft? HSV-Coach Bruno Labbadia mit Sorgenfalten.  (Quelle: imago images/MIS)

Banger Blick in die Zukunft? HSV-Coach Bruno Labbadia mit Sorgenfalten. (Quelle: MIS/imago images)

René Adler marschierte wutschnaubend in die Kabine, Lewis Holtby übte gnadenlose Selbstkritik und Trainer Bruno Labbadia lieferte sich ein verbales Scharmützel mit einem TV-Reporter: Bereits nach drei Spieltagen ist die Stimmung beim Hamburger SV wieder im Keller.

Den Investitionen von mehr als 30 Millionen Euro steht ein mickriges Pünktchen in der Bundesliga gegenüber.

Labbadia bricht Sky-Interview ab

Bei Labbadia war die Anspannung deutlich spürbar: Der 50-Jährige hatte ein Interview mit Sky-Reporter Patrick Wasserziehr nach dem Abpfiff vorzeitig beendet, weil ihm die Fragen nach einer möglichen Trainerdiskussion deutlich verfrüht erschienen.

"Das ist Schnee von gestern. Ich war verärgert über unser Spiel", sagte Labbadia am Tag nach der 0:4 (0:0)-Pleite gegen den starken Aufsteiger RB Leipzig zum Tuschelthema nach dem Abpfiff.

Rückendeckung von Beiersdorfer

Klubboss Dietmar Beiersdorfer stellte sich nach einer für ihn "harten Nacht" vor den Coach, der die Hanseaten nach dem Relegationsdrama 2015 im letzten Jahr auf Platz zehn in der Liga führte.

"Bruno Labbadia hat schon oft bewiesen, dass er eine Mannschaft kurzfristig wieder aufbauen kann", sagte der 52 Jahre alte Vorstandsvorsitzende, betonte aber auch, dass er eine Reaktion erwartet: "Jeder muss sich hier an die eigene Nase fassen."

Erwartungen deutlich höher als letzte Saison

Die Erwartung an Labbadia und den HSV sind in dieser Saison deutlich höher als zuletzt. Angesichts der Verpflichtungen von Filip Kostic (VfB Stuttgart/14 Millionen Euro), Alen Halilovic (FC Barcelona/5), Bobby Wood (Union Berlin/3,5) und Douglas Santos (Atlético Mineiro/7,5) liebäugelte Investor Klaus-Michael Kühne vor Saisonbeginn öffentlich mit dem Europacup und setzte den Coach der Hanseaten unter Druck. Doch wie in fünf der letzten sechs Spielzeiten gewann der HSV nun erneut keines der ersten drei Saisonspiele.

"Wir beißen uns in den Hintern"

"So einen Start haben wir uns nicht vorgestellt", äußerte Labbadia: "Wir beißen uns in den Hintern". Vor allem aufgrund der fehlenden Konzentration in der zweiten Spielhälfte - wie schon bei der enorm ärgerlichen 1:3-Niederlage in der Vorwoche in Leverkusen.

Bis zum 0:1 durch einen Foulelfmeter von Emil Forsberg (66.) waren die Rothosen gut im Spiel, agierten danach aber völlig kopflos. Die weiteren Treffer von Timo Werner (72.,77.) sowie von Davie Selke (90.+2) sorgen schon früh in der Saison für deutlich vernehmbares Rumoren im unruhigen Umfeld der Hansestadt.

Djourou: Punktausbeute "einfach nur mies"

Die Profis des HSV zeigten sich nach der Demontage durch den Aufsteiger selbstkritisch. "Mir tut es für jeden von uns leid, der heute unsere Farben tragen musste", sagte Mittelfeldkämpfer Holtby bei Sky. Der Saisonstart mit einem Punkt aus drei Partien sei "einfach nur mies", kommentierte Kapitän Johan Djourou.

Labbadia, am Samstag noch sichtlich niedergeschlagen, richtete einen Tag später schon wieder den Fokus auf das Duell am kommenden Dienstag in Freiburg: "Ich habe hier schon schwierigere Situationen erlebt und glaube fest, dass wir das hinkriegen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe