Sie sind hier: Home > Sport >

Werder Bremen: Alexander Nouri darf auf Weiterbeschäftigung hoffen

Trainer-Frage bei Werder Bremen  

Nouri darf auf Weiterbeschäftigung hoffen

25.09.2016, 08:23 Uhr | t-online.de, sid

Werder Bremen: Alexander Nouri darf auf Weiterbeschäftigung hoffen. Bremens Trainer Alexander Nouri (re.) jubelt nach dem späten Siegtor seiner Mannschaft mit Ousman Manneh . (Quelle: dpa)

Bremens Trainer Alexander Nouri (re.) jubelt nach dem späten Siegtor seiner Mannschaft mit Ousman Manneh . (Quelle: dpa)

Nach dem dramatische Last-Minute-Erfolg von Werder Bremen gegen den VfL Wolfsburg (2:1) sind die Chancen auf eine Weiterbeschäftigung für Werder-Interimscoach Alexander Nouri gestiegen.

Zumindest hat der erste Saisonerfolg Nouri Zeit gebracht. Laut Sportdirektor Frank Baumann und Aufsichtsratschef Marco Bode könnte er auch am kommenden Samstag im Duell bei Darmstadt 98 auf der Bank sitzen.

"In beide Richtungen offen"

"Der Kandidatenkreis ist sehr überschaubar", sagte Baumann nach dem Sieg gegen Wolfsburg: "Wir hätten kein Problem damit, dass Alex auch in den nächsten Spielen auf der Bank sitzt." Die wichtige Personalentscheidung sei in "beide Richtungen offen", sagte Bode und deutete damit an, dass die Hanseaten weiter auch intensiv eine externe Lösung prüfen.

"Gisdol sicher ein Kandidat"

Insbesondere Markus Gisdol wird an der Weser gehandelt. "Er ist sicher ein Kandidat. Markus Gisdol hat in Hoffenheim und bei seinen Stationen zuvor sehr gute Arbeit geleistet. Wir haben uns mit ihm auseinandergesetzt", sagte Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung von Werder Bremen.

Nouri selbst ficht die Situation um seine Zukunft indes nicht an. "Darüber mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Ich freue mich riesig für den Verein und die Menschen", sagte er: "Ich bin nicht so wichtig. Ich bin dankbar für die Emotionen, die ich hier erleben durfte und möchte den Moment einfach nur genießen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal