Sie sind hier: Home > Sport >

SC Freiburg: Verteidiger Söyüncü ins Krankenhaus gebracht

Bewusstlos nach Zweikampf  

Freiburg-Verteidiger ins Krankenhaus gebracht

20.11.2016, 07:54 Uhr | sid

SC Freiburg: Verteidiger Söyüncü ins Krankenhaus gebracht. Pascal Stenzel beugt sich über Caglar Söyüncü. (Quelle: dpa)

Pascal Stenzel beugt sich über Caglar Söyüncü. (Quelle: dpa)

Der SC Freiburg hat nach dem Punktspiel beim FSV Mainz 05 (2:4) die schweren Verletzungen von zwei Profis zu beklagen. Innenverteidiger Caglar Söyüncü musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. 

Söyüncü war nach einem Zusammenprall in der letzten Spielszene bewusstlos. Bei seinem Abtransport auf einer Trage trug er eine Halskrause. "Er hat Infusionen bekommen", erklärte Freiburgs Trainer Christian Streich.

Glück im Unglück

Der türkische Innenverteidiger hatte aber Glück im Unglück. Er erlitt bei einem Zusammenprall mit dem Mainzer André Ramalho "nur" eine Gehirnerschütterung, nicht die zunächst befürchteten Knochenbrüche im Gesicht. Söyüncü konnte mit dem Mannschaftsbus die Heimreise antreten.

Zu allem Überfluss erlitt Stürmer Maximilian Philipp einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
von der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal