Sie sind hier: Home > Sport >

1899 Hoffenheim gewinnt Verfolgerduell und bleibt ungeschlagen

Spielbericht  

Hoffenheim gewinnt Verfolgerduell und bleibt ungeschlagen

03.12.2016, 17:23 Uhr | sid

1899 Hoffenheim gewinnt Verfolgerduell und bleibt ungeschlagen. Kölns Mergim Mavraj beim Versuch, 1899-Stürmer Sandro Wagner am Torschuss zu hindern. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Kölns Mergim Mavraj beim Versuch, 1899-Stürmer Sandro Wagner am Torschuss zu hindern. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

1899 Hoffenheim hat das Verfolgerduell der Bundesliga gegen den 1. FC Köln gewonnen und bleibt ungeschlagen. Die Kraichgauer setzten sich am 13. Spieltag mit 4:0 (2:0) gegen die Rheinländer durch. Es war der erste Sieg der TSG (25 Punkte) nach neun Partien ohne Dreier gegen den FC (22 Zähler).

Sandro Wagner (8. und 67. Minute) sowie Jeremy Toljan (39.) und Mark Uth (89.) sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Hoffenheimer ihren Klubrekord auf 13 Punktspiele ohne Niederlage ausbauen konnten. Zudem revanchierte sich der Verein von Mehrheitseigner Dietmar Hopp für das 1:2 nach Verlängerung beim FC in der zweiten Runde des DFB-Pokals.

Wagner staubt ab

Vor 29.740 Zuschauern in der Rhein-Neckar-Arena ging es direkt zur Sache. In der 8. Minute scheiterte der Kroate Andrej Kramaric zunächst am Kölner Ersatzkeeper Thomas Kessler. Die folgende Ecke brachte dann aber doch die Führung für die Hoffenheimer. Zunächst köpfte Benjamin Hübner den Ball an die Latte, den Abpraller verwertete Wagner zu seinem sechsten Saisontor.

Die ersatzgeschwächten Kölner, bei denen Torwart Timo Horn, Kapitän Matthias Lehmann, Marco Höger, Dominic Maroh und Leonardo Bittencourt fehlten, zeigten sich unbeeindruckt. Der frühere TSG-Stürmer Anthony Modeste (12.) und Marcel Risse (13.) vergaben allerdings zwei große Chancen auf den schnellen Ausgleich. Auch Simon Zoller konnte einen Alleingang nicht erfolgreich abschließen (22.).

Hartel kommt und vergibt Großchance

Zwei Minuten später mussten die Gäste wechseln. Für den möglicherweise schwer verletzten Risse kam Marcel Hartel. Der 20-Jährige reihte sich nahtlos ein und vergab nur kurz nach seiner Einwechslung die nächste Großchance der Gäste (30.). Ein Treffer für die Kölner wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen - obwohl die Hoffenheimer deutlich mehr Ballbesitz hatten.

Die Gastgeber, die ohne Mittelfeldspieler Kerem Demirbay auskommen mussten, bestraften die mangelhafte Chancenverwertung der Rheinländer noch vor der Pause. Nach starker Vorarbeit von Nadiem Amiri erzielte Toljan sein zweites Bundesligator.

Wagner trifft erneut, Uth erhöht

Zu Beginn des zweiten Durchgangs passierte nicht viel. Die Hoffenheimer konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit, den Kölnern fiel in der Offensive kaum etwas ein. Wagner sorgte nach einem Freistoß per Kopf für die Vorentscheidung zugunsten der TSG, ehe Uth eine Hereingabe aus kurzer Distanz einschob.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal