Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Finale der Darts-WM 2017: Michael van Gerwen ist neuer Weltmeister

Sieg gegen Anderson  

Van Gerwen holt sich Titel bei Darts-WM

03.01.2017, 07:17 Uhr | dpa, sid

Finale der Darts-WM 2017: Michael van Gerwen ist neuer Weltmeister. In Jubelpose: Michael van Gerwen ist neuer Darts-Weltmeister. (Quelle: AP/dpa)

In Jubelpose: Michael van Gerwen ist neuer Darts-Weltmeister. (Quelle: AP/dpa)

Der Niederländer Michael van Gerwen hat sich zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Darts-Weltmeister gekrönt. Der 27 Jahre alte Weltranglistenerste besiegte im Finale der Darts-WM den Schotten Gary Anderson, Titelträger von 2015 und 2016, im Londoner Alexandra Palace deutlich mit 7:3. Für seinen zweiten Triumph nach 2014 erhält van Gerwen neben der Sid Waddell Trophy einen Siegerscheck über 410.000 Euro.

"Ich bin absolut glücklich", sagte van Gerwen mit Tränen in den Augen bei der Siegerehrung: "Das ist der wichtigste Pokal, das weiß jeder, den will jeder haben. Das bedeutet mir so viel." Anderson zollte seinem Gegner Respekt und sagte: "Der Kerl war einfach zu gut."

In ihrem ersten WM-Finale gegeneinander zeigte "Mighty Mike" die deutlich konstantere Leistung. Zwar kam er mit 107,79 Punkten pro Aufnahme nicht an seinen im Halbfinale aufgestellten WM-Rekord (114,05 Punkte) heran, er hielt Anderson (104,93) jedoch über weite Strecken in Schach.

Rekord an Maximums

Im dritten Durchgang gelang dem Weltranglistenzweiten Anderson, der zuvor 17 WM-Partien am Stück gewonnen hatte und sich mit immerhin 160.000 Pfund (rund 188.000 Euro) trösten kann, das erste Break. Doch van Gerwen kämpfte sich mit fünf Satzgewinnen in Folge mehr als beeindruckend zurück und zeigte, warum er im Jahr 2016 mit 25 Turniersiegen der dominierende Spieler war.

Auch ein Flitzer, der auf die Bühne stürmte und sich den WM-Pokal schnappte, konnte den Niederländer nicht vom Kurs abbringen.

Damit zementierte van Gerwen auch die Machtverhältnisse im direkten Duell. In zuvor 35 Spielen gegeneinander hatte der Niederländer 22 gewonnen, der "Flying Scotsman" nur 13.

Im Endspiel glänzten beide Spieler mit insgesamt 42 Maximums, also perfekten Aufnahmen von 180 Punkten. Das ist ein Rekord in WM-Finals nach Version des Verbandes PDC (seit 1994). Insgesamt konnten die frenetischen Fans im "Ally Pally" während dieser WM 708 Maximums bejubeln - und damit deutlich mehr als noch im Vorjahr (654).

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal