Sie sind hier: Home > Sport >

Trotz Unterzahl: Darmstadt 98 schlägt Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf

Kampfspiel gegen Düsseldorf  

Trotz Unterzahl: Darmstadt schlägt den Spitzenreiter

02.04.2018, 23:12 Uhr | dpa, t-online.de

Trotz Unterzahl: Darmstadt 98 schlägt Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf. Jubel am Böllenfalltor: Die Darmstädter Spieler feiern Tobias Kempes (M.) Siegtreffer gegen Düsseldorf. (Quelle: dpa/Uwe Anspach)

Jubel am Böllenfalltor: Die Darmstädter Spieler feiern Tobias Kempes (M.) Siegtreffer gegen Düsseldorf. (Quelle: Uwe Anspach/dpa)

Darmstadt 98 schöpft im Abstiegskampf der 2. Bundesliga wieder Hoffnung. Gegen Tabellenführer Düsseldorf zeigte der Erstliga-Absteiger besonders in Unterzahl eine mitreißende Leistung.

Der SV Darmstadt 98 hat Tabellenführer Fortuna Düsseldorf gestoppt. Der Tabellen-17. Gewann mit 1:0 (1:0). Vor 17.400 Zuschauern am ausverkauften Böllenfalltor erzielte Tobias Kempe (38. Minute) das Tor des Tages. 

Darmstadts Verteidiger Fabian Holland musste in der 43. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Düsseldorf traf in Überzahl in der zweiten Hälfte noch zwei Mal durch Genki Haraguchi und Marcel Sobottka den Pfosten, kam gegen engagiert verteidigende Darmstädter aber nicht mehr zum Ausgleich und kassierte die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen.

Starke kämpferische Leistung des SV Darmstadt

Darmstadt ist seit nunmehr fünf Spielen ohne Niederlage und rückte bis auf drei Punkte an den Relegationsrang heran, den gegenwärtig der 1. FC Heidenheim innehat. "Darmstadt hat stark gekämpft, und wir haben kein Tor gemacht", brachte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel die Niederlage auf den Punkt.

Darmstadt übernahm vom Anpfiff die Initiative und hatte in der 6. Minute durch Dong Won Ji die Riesenchance zur Führung, doch der Südkoreaner jagte den Ball aus kurzer Entfernung über das Tor. Düsseldorf brauchte gut 20 Minuten, ehe Oliver Fink mit einem Fernschuss Darmstadts Keeper Daniel Heuer Fernandes prüfte.

Gelb-Rot für Holland

Die Führung für das wacker kämpfende und spielerisch ebenbürtige Darmstadt fiel durch einen abgefälschten Ball von Kempe. Doch nur rund fünf Minuten später schwächte Holland seine Mannschaft, als er wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (43.) sah. 

Kurz nach der Pause hatte Düsseldorf Pech, als ein Schuss von Genki Haraguchi vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld sprang. In der 69. Minute war es dann Marcel Sobottka, der für die Gäste ebenfalls nur Aluminium traf.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Klingt wie eine Legende: Teufels beliebteste Speaker
jetzt die Ultima 40 Serie entdecken
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018