Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Darmstadt holt Big Points – Dresden rutscht ab

Zweite Bundesliga  

Darmstadt holt wichtigen Sieg – Dresden rutscht ab

28.01.2018, 15:36 Uhr | t-online.de, sid, dpa

2. Bundesliga: Darmstadt holt Big Points – Dresden rutscht ab. Nicht schön, aber effektiv: Für den SV Darmstadt war der Sieg am Millerntor immens wichtig. (Quelle: imago images)

Nicht schön, aber effektiv: Für den SV Darmstadt war der Sieg am Millerntor immens wichtig. (Quelle: imago images)

Im Abstiegskampf der 2. Liga hat der SV Darmstadt einen dringend benötigten Sieg beim FC St. Pauli eingefahren. Unterdessen setzte Sandhausen seine überraschende Erfolgsserie fort.

Rückschlag für den FC St. Pauli, wichtiger Sieg im Abstiegskampf für Darmstadt 98: Der Erstliga-Absteiger gewann ein kampfbetontes Duell beim Kiezklub mit 1:0 (1:0) und holte im zweiten Spiel unter Dirk Schuster den ersten Dreier nach einem Unentschieden. Die Lilien bleiben allerdings auf dem Relegationsplatz.

St. Paulis Aufwärtstrend unter dem neuen Trainer Markus Kauczinski dagegen erhielt nach zwei Siegen und einem Remis einen Dämpfer. Die Hamburger verpassten die Chance, nach vorne aufzuschließen.

Joevin Jones erzielte in der siebten Minute mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern das schon entscheidende 1:0 für Darmstadt. Für den Verteidiger, der erst kürzlich vom FC Sounders gekommen war, war es der erste Treffer für die Lilien. Begünstigt wurde dieser allerdings durch nachlässige Defensivarbeit der Hamburger.

Braunschweig dreht Spiel in Aue

Eintracht Braunschweig hat sich im Abstiegskampf Luft verschafft. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht gewann im Kellerduell bei Erzgebirge Aue mit 3:1 (2:1) und sicherte sich den ersten Sieg seit drei Spielen. Durch den Erfolg zog Braunschweig auch in der Tabelle an den Sachsen vorbei und setzte sich vom Relegationsrang ab.

Suleiman Abdullahi (13./71.) und Domi Kumbela (35.) erzielten die Tore für die Niedersachsen, Pascal Köpke (12.) hatte Aue mit seinem ersten Tor seit dem 22. September in Führung gebracht. Die Mannschaft aus dem Erzgebirge steht durch die Niederlage bei der Eröffnung des frisch umgebauten Stadions bei nur einem Sieg aus den vergangenen neun Partien.

Aue zeigte zu Beginn die reifere Spielanlage und beschäftigte die Gäste mit gepflegtem Passspiel. Nach dem Ausgleich der Braunschweiger vergab Dimitrij Nazarov (19.) zunächst die große Chance für die Gastgeber, ehe Kumbela traf. Aue ließ in der Defensive immer wieder Räume für Gegenangriffe.

Braunschweig wurde in der Folge aggressiver, auch wenn weitere zwingende Möglichkeiten ausblieben. Die Auer hätten noch vor der Pause beinahe ausgeglichen, einen Schuss aus 20 Metern von Ex-Bundesliga-Profi Christian Tiffert (42.) lenkte Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic über die Latte. Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel. Die Offensivbemühungen beider Teams waren meist zu ungenau, bis zur Entscheidung durch Abdullahi wurde es selten wirklich gefährlich.

Linsmayer trifft kurz vor Schluss

Der SV Sandhausen überrascht weiterhin fast alle Experten. Der SVS rückte mit einem 1:0 (0:0) gegen Dynamo Dresden auf den vierten Tabellenplatz vor, vier Punkte beträgt nach drei Siegen aus vier Spielen der Rückstand auf den Ligadritten Holstein Kiel.

Dresden dagegen droht der Abstiegskampf. Dynamo wollte nach einer Gelb-Roten Karte für Haris Duljevic (54.) das 0:0 über die Zeit retten, doch Denis Linsmayer machte den Sachsen mit dem Siegtor einen Strich durch die Rechnung (80.).

Das Spiel bewegte sich auf hohem kämpferischen, aber sehr schwachem spielerischen Niveau. Schon 34 Minuten waren gespielt, als Linsmayer von der Strafraumgrenze aus die erste ernsthafte Chance hatte. Dresden hatte zwar vor 6234 Zuschauern höhere Spielanteile, ohne aber offensiv zwingend zu werden.

Quellen und weiterführende Informationen:
- sid
- dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal