Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Turnen: Deutsche Turner bei DTB-Pokal in Stuttgart mit Mühe

Turnen  

Deutsche Turner bei DTB-Pokal in Stuttgart mit Mühe

16.03.2018, 21:32 Uhr | dpa

Turnen: Deutsche Turner bei DTB-Pokal in Stuttgart mit Mühe. Zeigte am Stufenbarren eine überzeugende Vorstellung beim DTB-Pokal in Stuttgart: Kim Bui.

Zeigte am Stufenbarren eine überzeugende Vorstellung beim DTB-Pokal in Stuttgart: Kim Bui. Foto: Amy Sanderson. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Die deutschen Turner hatten einige Probleme, die Turnerinnen können um den Titel mitkämpfen: Beim 35. DTB-Pokal in Stuttgart haben beide deutschen Riegen die Finals im Team-Wettbewerb erreicht.

Den deutschen Männern drohte dabei am Freitag lange das erste Ausscheiden in dem seit 2011 veranstalteten Format schon in der Qualifikation. 240,55 Punkte reichten gerade einmal zu Platz fünf unter 13 Nationen-Teams. Der Abstand auf die Top-Teams aus Japan (251,85 Punkte), Russland (249,60) und Brasilien (246,60) erwies sich schon als gravierend.

Die deutsche Riege, die vom Stuttgarter Stützpunkttrainer Valeri Belenki betreut wurde, legte am Boden mit guter Leistung los, musste aber am Pauschenpferd gravierende Abstriche wegen mangelnder Schwierigkeiten in Kauf nehmen. Bei den folgenden drei Geräten patzte mit dem Berliner Philipp Herder ausgerechnet der erfahrenste Turner des Quintetts. Herder leistete sich Stürze beim Ringe-Abgang, beim Sprung und am Barren.

Gut aufgelegt zeigte sich hingegen Junioren-Europameister Nick Klessing aus Halle/Saale, der an seinem Spezialgerät Ringe mit 14,20 Punkten die viertbeste Wertung erhielt. Glanzvoll turnte hier aber vor alle London-Olympiasieger Arthur Zanetti aus Brasilien, der mit 15,25 Zählern den Tagesbestwert verbuchte.

Die deutschen Turnerinnen hatten sich zuvor mit 152,20 Punkten nur den Teams aus Belgien (157,50) und Japan (152,55) beugen müssen und wurden Dritte. Für die beste Übung aus deutscher Sicht sorgte die Stuttgarterin Kim Bui am Stufenbarren, wo sie mit 14,20 Punkten hinter Europameisterin Nina Derwael aus Belgien auf Rang zwei landete. Bei einer weiteren Steigerung vor allem der jüngeren Turnerinnen scheint im Finale am Samstag der zweite Erfolg der Deutschen nach 2014 nicht ausgeschlossen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Zeit für einen wohligen Platz am Kamin oder in der Sauna
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018