Sie sind hier: Home > Sport >

Vorschau: Das bringt der Wintersporttag am Samstag

Vorschau  

Das bringt der Wintersporttag am Samstag

17.11.2018, 08:20 Uhr | dpa

Vorschau: Das bringt der Wintersporttag am Samstag. Ist mit den deutschen Skispringern in Wisla im Einsatz: DSV-Adler Andreas Wellinger.

Ist mit den deutschen Skispringern in Wisla im Einsatz: DSV-Adler Andreas Wellinger. Foto: Grzegorz Momot/PAP. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die deutschen Skispringer starten mit mehreren heißen Eisen in den Weltcup-Winter, die Eisschnellläufer treffen sich im Norden Japans zu ihrem ersten Kräftemessen.

Skifahrerin Lena Dürr trägt die deutschen Hoffnungen im ersten wichtigen Slalom-Rennen der Saison im Norden Finnlands.

SKISPRINGEN

Team-Springen, Männer

1. Durchgang 16.00 Uhr

2. Durchgang 17.00 Uhr

Beim ersten Wettkampf der neuen Skisprung-Saison ist das Team von Bundestrainer Werner Schuster gleich im Team gefordert. Gegen die starke Konkurrenz aus Polen, Norwegen und Österreich müssen sich der Gesamtzweite Richard Freitag und seine Kollegen behaupten. Im Vorjahr gelang das in Wisla nicht besonders: Dort belegten die DSV-Adler nur Rang vier. Team-Olympiasieger Severin Freund ist an diesem Wochenende noch nicht mit von der Partie, er steigt erst eine Woche später im finnischen Kuusamo wieder ein.

SKI ALPIN

Slalom Damen, Levi

1. Durchgang 10.15 Uhr

2. Durchgang 13.15 Uhr

Fünf deutsche Skirennfahrerinnen starten beim ersten Slalom-Weltcup der WM-Saison in Levi. Im vergangenen Jahr erreichte Lena Dürr mit Rang sechs das beste Ergebnis des ganzen Winters, auch dieses Mal hofft Bundestrainer Jürgen Graller auf einen guten Saisonbeginn. Neben Dürr fahren in Finnland noch Christina Geiger, Jessica Hilzinger, Marlene Schmotz und Marina Wallner um Weltcup-Punkte.

EISSCHNELLLAUF

Weltcup, Obihiro, 2. Tag

07.30 Uhr 500 Meter Damen

07.55 Uhr 1500 Meter Herren

08.40 Uhr 1500 Meter Damen

09.26 Uhr 500 Meter Herren

09.56 Uhr Massenstart Damen

10.15 Uhr Massenstart Herren

Nico Ihle will über 500 Meter die zweite Chance nutzen, nachdem er zum Auftakt als Fünfter schon an die Podestränge herankam. Claudia Pechstein steht im Finale des Massenstartrennens. Auf den Mittelstrecken wollen die deutschen Eisschnellläufer den Anschluss an die Weltspitze herstellen.

EISKUNSTLAUF

Grand Prix, Moskau

Der Berliner Paul Fentz ist der einzige deutsche Starter auf der zweiten Station der Grand-Prix-Serie, deren Kür-Programme am Samstag auf dem Programm stehen. Die deutsche Meisterin Nicole Schott musste ihre Teilnahme in Moskau verletzt absagen. Die WM-13. aus Essen laboriert an einer Knieverletzung, die schon keinen Start beim Grand-Prix in Helsinki Anfang November zuließ.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal