Sie sind hier: Home > Sport >

Skirennfahrer: CAS-Entscheidung über Berufung von Luitz am Freitag

Skirennfahrer  

CAS-Entscheidung über Berufung von Luitz am Freitag

11.03.2019, 19:04 Uhr | dpa

Skirennfahrer: CAS-Entscheidung über Berufung von Luitz am Freitag. Stefan Luitz verlässt nach der mündlichen Verhandlung in einem Auto den Internationalen Sportgerichtshof CAS.

Stefan Luitz verlässt nach der mündlichen Verhandlung in einem Auto den Internationalen Sportgerichtshof CAS. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Nach dem Verlust des ersten Weltcup-Sieges von Stefan Luitz gibt der Internationale Sportgerichtshof CAS am Freitag die Entscheidung zur Berufung des Skirennfahrers bekannt.

Das sagte Luitz' Anwältin Anne Jakob der Deutschen Presse-Agentur nach der mehrstündigen Verhandlung in Lausanne. "Es war eine gute Verhandlung. Das Schiedsgericht hat keine Tendenz erkennen lassen und wir warten nun mit Spannung auf die Entscheidung am Freitag", sagte Jakob. Luitz war persönlich in der Schweiz und beantwortete die Fragen des Gerichts.

Luitz, dessen Saison nach einer Knieverletzung und einer Operation an der Schulter bereits beendet ist und der beim Weltcup-Finale in Andorra nicht antritt, hatte bei seinem Sieg in Beaver Creek Anfang Dezember in einem Aufenthaltsbereich an der Rennstrecke Sauerstoff durch eine Maske eingeatmet und damit gegen das Reglement des Skiweltverbandes verstoßen. Die FIS disqualifizierte den 26-Jährigen nachträglich wegen eines Regelverstoßes und folgte damit einer Formulierung im Anti-Doping-Reglement.

Luitz wehrt sich gegen die Strafe und begründet dies unter anderem damit, dass Sauerstoffzufuhr von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA explizit erlaubt ist und es damit einen Widerspruch zwischen FIS- und WADA-Richtlinien gibt. Der Verstoß gegen die FIS-Regeln sei ihm auch deshalb nicht bewusst gewesen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal