Sie sind hier: Home > Sport >

Champions League: RB Leipzig will bei Benfica auf der großen Bühne glänzen

Champions League  

RB Leipzig will bei Benfica auf der großen Bühne glänzen

17.09.2019, 07:21 Uhr | dpa

Champions League: RB Leipzig will bei Benfica auf der großen Bühne glänzen. Die Spieler von RB Leipzig haben beim Abschlusstraining im Stadion von Benfica Lissabon ihren Spaß.

Die Spieler von RB Leipzig haben beim Abschlusstraining im Stadion von Benfica Lissabon ihren Spaß. Foto: Jan Woitas. (Quelle: dpa)

Lissabon (dpa) - Vorhang auf zu Europas größter Fußball-Bühne: RB Leipzig startet heute (21.00 Uhr/DAZN) bei Benfica Lissabon in die Champions League.

In einer Gruppe mit dem portugiesischen Rekordmeister, Zenit St. Petersburg und Olympique Lyon trauen viele Experten Leipzig den Einzug ins Achtelfinale zu. Wie weit die Mannschaft ist, kann sie im Estadio da Luz zeigen.

LEHREN DER VERGANGENHEIT: In ihre zweite Saison in der Champions League wollen die RB-Spieler vor allem mit weniger Ehrfurcht gehen. "Das ist eine gute Plattform sich zu präsentieren. Wir wollen zeigen, wie weit wir schon sind", sagte Kapitän Willi Orban. Vor zwei Jahren reichte es für RB am Ende der Gruppenphase zu Platz drei.

SPANNENDE GARDEROBE: Im Gegensatz zur Bundesliga wird Julian Nagelsmann seine Kleidung etwas aufpeppen. Der Coach hat mehrere Outfits mit nach Lissabon genommen, tendierte am Vorabend des Spiels zu einem blauen Hemd mit weinroter Krawatte. "Und für die Fahrt zum Stadion ein Sakko im englischen Jagdstil."

NAGELSMANNS SEHNSUCHT: Kaum zu glauben, aber die Königsklassen-Karriere von Julian Nagelsmann war bisher nicht von Erfolg gekrönt. In den sechs Gruppenspielen mit Hoffenheim ging der 32-Jährige nicht einmal als Sieger vom Platz. Drei Unentschieden reichten am Ende nicht einmal für Gruppenplatz drei und dem damit verbundenen Einzug in die Europa League.

BENFICAS BILANZ: Deutsche Mannschaften lagen Benfica in der jüngeren Vergangenheit überhaupt nicht. Aus den letzten acht Duellen mit Bundesliga-Teams holte der 37-malige portugiesische Meister nur zwei Siege. In beiden Fällen brachten die Erfolge nichts, denn Benfica schied sowohl in der vergangenen Saison im Viertelfinale der Europa League gegen Eintracht Frankfurt als auch 2016/17 im Achtelfinale der Champions League gegen Borussia Dortmund aus.

DAS SAGEN DIE TRAINER: Julian Nagelsmann: "Ich bin zufrieden mit der Idee, die wir entwickelt haben. Wir wollen beweisen, dass wir besser sind als Benfica und beweisen, dass wir zurecht in der Champions League sind."

Bruno Lage: "Wir werden eine gute Organisation haben müssen. Gegen Bayern hat Leipzig in jeder Halbzeit ein anderes System gespielt. Darauf werden wir uns einstellen müssen. Sie sind ein Team, das gerne den Ball hat."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal