Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik - Doping: Justin Gatlin will Sperre anfechten

...

Leichtathletik  

Gatlin geht gegen Dopingsperre vor

03.01.2008, 13:43 Uhr | dpa, t-online.de

Justin Gatlin (Foto: imago)Justin Gatlin (Foto: imago) Sprinter Justin Gatlin will seine vierjährige Dopingsperre anfechten. Das gab der Anwalt des 100 Meter-Olympiasiegers, John Collins, bekannt. Gatlin will eine Reduzierung der Sperre auf zwei Jahre erwirken, um bei den Olympischen Spielen in Peking seinen Titel verteidigen zu können. "Wir werden verschiedene Sachen auf einmal einreichen müssen", erklärte Collins. Noch ist jedoch unklar, ob sein Mandant vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne oder ein US-Gericht ziehen wird. Am 1. Januar hatte ein amerikanisches Schiedsgericht mit 2:1 Stimmen entschieden, die ursprünglich bis zum 24. Juli 2014 verhängte Dopingsperre gegen den 25-Jährigen wegen des Dopingvergehens im April 2006 zu halbieren. Somit wäre Gatlin vom 25. Mai 2010 an startberechtigt.

Doping Gatlin sieht sich Chance beraubt
Leichtathleten des Jahres Ecker und Dietzsch vorne
Das Ende Keine neuen Rekorde mehr ab 2060

Amphetamine bei der US-Junioren-Meisterschaft

Nach Aussage der Juristen bestehe jedoch durchaus Hoffnung, dass der Amerikaner in Peking dabei sein könne. Dazu müsse jedoch bewiesen werden, dass Gatlin bei seinem ersten Dopingvergehen im Jahr 2001 keinen Fehler gemacht habe. Damals wurde er bei den US-Junioren-Meisterschaften positiv auf Amphetamine getestet und für zwei Jahre gesperrt. Gatlin konnte jedoch nachweisen, dass der positive Befund das Ergebnis einer Behandlung mit Medikamenten gegen seine von Geburt an vorhandene Aufmerksamkeitsstörung war. Der Weltleichtathletik-Verband IAAF verkürzte daraufhin die Sperre auf zwölf Monate, erwähnte aber nie, dass Gatlin keine Fehler gemacht habe.



Jones will Bewährung

Unterdessen hat die des Dopingmissbrauchs überführte ehemalige Sprinterin Marion Jones in einem Schreiben an ein US-Gericht um mildernde Umstände bei ihrer Verhandlung am 11. Januar gebeten. Das gaben die Anwälte der 32-Jährigen bekannt. In dem Brief, den Jones' Anwälte am Silvesterabend bei der Justiz einreichten, bittet die Verteidigung um eine Haftstrafe auf Bewährung für den früheren Sprintstar. Der einst schnellsten Frau der Welt drohen wegen Falschaussage bis zu sechs Monate Gefängnis.

Öffentlicher Hohn schon Strafe genug

"Sie ist von der amerikanischen Heldin zur nationalen Schande abgestürzt", heißt es in dem Gesuch. Der öffentliche Hohn einer Nation, die sie einst verehrt hat, und ihr tiefer Fall seien bereits harte Strafen gewesen. Jones habe ihre Goldmedaillen, ihren Wohlstand und ihren öffentlichen Ruf verloren, begründeten die Rechtsanwälte den Antrag. Jones hatte am 5. Oktober vor einem Gericht in New York zugegeben, gegenüber Untersuchungsbehörden gelogen zu haben und widersprach ihren Aussagen, die sie bei einer Anhörung vom November 2003 gemacht hatte. Damals wurde sie im Zuge des Balco-Skandals befragt - und hatte jeglichen Dopingmissbrauch vehement bestritten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018