Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Doping: Rodgers fährt nicht mit zur Leichtathletik-WM

...

Doping: Rodgers fährt nicht mit zur WM

20.08.2011, 09:47 Uhr | dpa

Doping: Rodgers fährt nicht mit zur Leichtathletik-WM. US-Sprinter Mike Rodgers hat seine Sperre akzeptiert. (Foto: imago)

US-Sprinter Mike Rodgers hat seine Sperre akzeptiert. (Foto: imago)

Dem US-Team gehen vor der Leichtathletik-WM die Sprinter aus. Nach Ex-Weltmeister Tyson Gay, der verletzt war und sich nicht für die 100 Meter qualifizieren konnte, ist nun auch Mike Rodgers aus dem Rennen für die Titelkämpfe in Daegu. Der 26-Jährige wird nach seinem positiven Dopingtest nicht beim Saisonhöhepunkt in Südkorea (27. August bis 4. September) starten. Rodgers hat seinen "provisorischen Ausschluss" akzeptiert und steht nicht im Team, teilte der US-Verband USATF mit.

Die vorläufige Sperre hatte die US-Anti-Doping-Agentur USADA ausgesprochen. Als Einzelstarter für die 100 Meter wird Rodgers von Staffelläufer Trell Kimmons ersetzt, der bei den US-Meisterschaften in Eugene in 10,04 Sekunden Vierter hinter Rodgers (9,99) geworden war.

Rodgers beteuert weiter seine Unschuld

"Wir sind froh, dass Michael die vorläufige Sperre akzeptiert hat", teilte die USATF mit. Nun könne sich das gesamte Team in Ruhe auf die Weltmeisterschaften vorbereiten. Rodgers war vor einem Monat während eines Trainingslagers in Italien positiv auf ein Stimulanzium getestet worden. Er sei unschuldig, beteuerte er. Die verbotene Substanz soll Bestandteil eines Energie-Drinks gewesen sein.

Drei US-Sprinter am Start

US-Starter auf der prestigeträchtigen 100-Meter-Strecke sind damit Eugene-Meister Walter Dix, der ehemalige Dopingsünder Justin Gatlin und Kimmons. Das Finale mit Jamaikas Gold-Kandidaten Usain Bolt und Asafa Powell steigt bereits am ersten WM-Sonntag (28. August).

Bolt noch nicht in Topform

In der Jahresweltbestenliste 2011 steht Powell mit 9,78 Sekunden derzeit an der Spitze. Gay (9,79) ist Zweiter vor dem ebenfalls wegen Dopings gesperrten Jamaikaner Steve Mullings (9,80) und Rodgers (9,85). Titelverteidiger Bolt ist in dieser Saison mit 9,88 Sekunden noch nicht in die Nähe seines Fabel-Weltrekords (9,58) gekommen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018