Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathletik: Filmprojekt zum Abschied von Diskus-Ass Robert Harting


Leichtathletik  

Filmprojekt zum Abschied von Diskus-Ass Robert Harting

20.12.2017, 07:36 Uhr | dpa

Leichtathletik: Filmprojekt zum Abschied von Diskus-Ass Robert Harting. Dss Filmprojekt "Sechsviertel" zeigt das Leben des Robert Harting.

Dss Filmprojekt "Sechsviertel" zeigt das Leben des Robert Harting. Foto: Close Distance Productions 2017/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting wird in seinem Abschiedsjahr zum Filmstar.

Hautnah wird der 33 Jahre alte Berliner in den kommenden Monaten vom Team um Regisseur Guido Weihermüller begleitet - das transmediale Filmprojekt "Sechsviertel" will auch die unbekannten Seiten des eigenwilligen Leichtathleten zeigen.

"Wir nennen das "der kalkulierte Ausstieg", denn es ist Roberts Leben, und er begleitet den Prozess ja sehr bewusst", sagte Weihermüller der Deutschen Presse-Agentur. Der Hamburger Filmemacher hatte 2016 schon mit der Dokumentation "Die Norm" für Aufsehen gesorgt und auch die Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst zur Goldmedaille nach Rio begleitet.

"Sechsviertel" steht bildlich für die anderthalb Umdrehungen des Athleten im Wurfring, bis der Diskus seine Hand verlässt. Im Film sind das sechs Kapitel, in denen Harting sich mit dem Thema Abschied aus verschiedenen Perspektiven intensiv auseinander setzt. Das jetzt gestartete Projekt beginnt mit einer Web-Dokumentation, die jeder im Internet verfolgen kann. Geplant sind zudem eine 45-minütige TV-Dokumentation und später ein Kinofilm.

"Wenn Kampfpiloten, Top-Manager und auch Leistungssportler, die 15 Jahre auf einem superhohen Niveau nichts anderes gemacht haben, plötzlich ihre sozialen Strukturen verlieren - das beschreibt Sechsviertel", sagte Harting der dpa. Dabei gehe es nicht um eine klassische Biografie, sondern eher um gesellschaftliche Konflikte und den Aufbau einer neuen Identität.

Harting will im nächsten Jahr noch einmal bei seiner Heim-EM in Berlin starten und dort eine Medaille holen. Am 2. September bestreitet er beim ISTAF im Olympiastadion seinen letzten Wettkampf.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe