Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Doping-Verdacht: Kenianischer Marathon-Läufer vorläufig gesperrt


Doping-Verdacht  

Kenianischer Marathon-Läufer vorläufig gesperrt

14.04.2020, 22:02 Uhr | dpa

Doping-Verdacht: Kenianischer Marathon-Läufer vorläufig gesperrt. Wegen Unregelmäßigkeiten im Blutpass gesperrt: Der Sieger beim London Marathon 2017, Daniel Wanjiru aus Kenia.

Wegen Unregelmäßigkeiten im Blutpass gesperrt: Der Sieger beim London Marathon 2017, Daniel Wanjiru aus Kenia. Foto: Yui Mok/Press Association/dpa. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Marathon-Läufer Daniel Wanjiru aus Kenia ist wegen Doping-Verdachts vorläufig gesperrt worden.

Der 27-Jährige wurde wegen Unregelmäßigkeiten im Blutpass von der Athletics Integrity Unit des Leichtathletik-Weltverbandes suspendiert. Der WM-Achte im Marathon bestreitet Doping, ein positiver Test liegt nicht vor. Wanjiru hatte 2017 den London-Marathon gewonnen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal