Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

AS Rom - Atlético: Champions League im Live-Ticker

...

Live-Ticker: Champions League  

AS Rom - Atlético

|



    Anst.: SR.: - Zuschauer: - Stadion: -
    • Aktualisieren
    • Highlights
    Letzte Aktualisierung: 13:18:58
    • Damit beenden wir die Berichterstattung von dieser Begegnung. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen angenehmen Abend sowie eine geruhsame Nacht.
    • Über weite Strecken des zweiten Durchgangs spielten nur noch die Gäste aus Madrid. Die gute Auswärtsleistung jedoch vermochten die Rojiblancos nicht zu veredeln. Chancen waren genug da, doch selbst beste Gelegenheiten ließen die Männer von Diego Simeone aus. Spätestens in der Nachspielzeit musste Saul Niguez den Siegtreffer markieren, vergab aber kläglich.
    • Keine Tore waren den 36.064 Zuschauern im Stadio Olimpico zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison vergönnt. AS Rom und Atletico Madrid trennten sich 0:0. Lässt sich mit Blick auf die Spielanteile über 90 Minuten noch von einem leistungsgerechten Resultat sprechen, so darf sich der italienische Vizemeister in anderer Hinsicht mit dem einen Punkt überaus glücklich schätzen. Nach einer ordentlichen ersten Hälfte baute der Gastgeber nach der Pause ziemlich ab. Strahlte man zuvor schon wenig üppige Torgefahr aus, so ging die Zielstrebigkeit nun völlig verloren. Es lief nicht mehr viel zusammen, die Giallorossi enttäuschten.
    • 90.+4Dann ist Schluss im Olimpico!
    • 90.+1Um Himmels Willen! Was macht der Saul Niguez denn da? Der Mittelfeldspieler allein hat den Siegtreffer auf dem Fuß. Und muss das Ding doch rein machen. Der erste Versuch per Kopf aus etwa acht Metern wird von Alisson grandios pariert. Doch Saul bekommt eine zweite Gelegenheit und setzt den Ball aus zwei Metern an den rechten Außenpfosten.
    • 90.+1Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei MInuten soll es noch oben drauf geben.
    • 89.Nun nimmt Eusebio Di Francesco seinen letzten Spielerwechsel vor. Edin Dzeko trottet vom Spielfeld - und klatscht ab mit Stephan El Shaarawy.
    • 87.Auffällig häufig versuchen es die Italiener nun über links. Wiederholt kommt es zum bekannten Duell. Jetzt zieht Juanfran seine Hand betont schnell von der Schulter des Gegenspielers weg.
    • 85.Erneut steht Juanfran auf seiner rechten Abwehrseite im Mittelpunkt, sieht sich wieder Diego Perotti gegenüber. Erneut ist das eine knifflige Situation, nun aber gibt es völlig zurecht keinen Elfmeter.
    • 83.Dann jedoch geht es wieder in die andere Richtung. Und da ist viel mehr Zug drin. Halblinks in der Box nimmt Angel Correa mit dem rechten Fuß Maß und zielt auf rechte obere Eck. Alisson liegt waagrecht in der Luft und pariert. Dann steht Aleksandar Kolarov richtig und köpft die Kugel zurück in die Arme seines Torhüters.
    • 80.In jedem Fall ist der italienische Vizemeister jetzt wieder etwas besser im Spiel. Bruno Peres probiert es mit einem Distanzschuss, dem es an Zielgenauigkeit fehlt.
    • 79.Auf Seiten der Hausherren verlässt Radja Nainggolan den Rasen und wird ersetzt durch Lorenzo Pellegrini.
    • 79.Nun hat Antoine Griezmann Feierabend. Der weitgehend wirkungslose Franzose räumt das Feld für Nicolas Gaitan. Damit hat Diego SImeone sein Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
    • 77.Aufschrei im Olimpico! Die Fans wollen einen Elfmeter sehen. Diego Perotti tankt sich über die linke Seite durch, hat Juanfran an seinen Fersen. Die Hand des Spaniers geht kurz an die rechte Schulter. Im Strafraum geht Perotti zu Boden. Milorad Mazic lässt weiter laufen. Da darf man durchaus auch einen Strafstoß verhängen.
    • 76.Jetzt tauchen die Römer doch tatsächlich im gegnerischen Sechzehner auf. Edin Dzeko schießt - wird abgeblockt.
    • 71.Filipe Luis droht Diego Perotti zu enteilen. Da hilft nur eins, der Italiener muss zugreifen - und tut das auf Kosten der ersten Gelben Karte in diesem Spiel.
    • 69.Etwas verändern muss sich bei den Giallorossi in jedem Fall. Die haben völlig den Faden verloren und sind mit dem 0:0 eigentlich recht gut bedient.
    • 68.In seinem ersten Champions-League-Spiel überhaupt schreitet nun auch Eusebio Di Francesco zur Tat, holt Gregoire Defrel vom Feld, um Federico Fazio zu bringen. Ein Stürmer geht ein Abwehrspieler kommt, was hat der Roma-Trainer vor?
    • 65.Antoine Griezmann flankt hoch in den Strafraum. Saul Niguez ist mit dem Kopf zur Stelle, befördert das Kunstleder aber am linken Pfosten vorbei.
    • 64.Halbrechts im Sechzehner setzt sich Angel Correa sehr gut durch und spitzelt die Kugel in Richtung Tor. Erneut zeigt sich Alisson hellwach und pariert gut.
    • 63.Es spielt nur noch Atletico. Thomas Partey zieht aus der Distanz ab. Der Rechtsschuss jedoch ist zu hoch angesetzt.
    • 62.Diego Simeone möchte seiner Mannschaft weitere Unterstützung von der Bank zuteil werden lassen. Gabi macht Platz für Yannick Carrasco.
    • 61.In dieser Phase gewinnen die Gäste ein wenig die Oberhand, bei den Römern dagegen läuft gerade nicht viel zusammen.
    • 59.Nun versucht sich Saul Niguez selbst. Mit dem linken Fuß bringt der Spanier die Kugel aus der Strafraummitte mit dem linken Fuß aufs Tor und findet dort in Alisson seinen Meister.
    • 58.Für Luciano Vietto ist das die letzte Aktion gewesen. Der argentinische Angreifer verlässt den Platz. Dafür bringt Diego Simeone als frische Kraft Angel Correa.
    • 57.Saul Niguez steckt die Kugel wunderbar in die Spitze durch. Luciano Vietto geht auf und davon und möchte den Ball über Alisson heben. Der Keeper riecht den Braten und lenkt das Spielgerät über die Latte.
    • 56.Radja Nainggolan taucht auf dem rechten Flügel auf und flankt sofort. Die Hereingabe gerät zu nah ans Tor. Jan Oblak hechtet heraus und greift sich das Kunstleder.
    • 53.Immerhin erarbeiten sich die Römer jetzt einen Eckstoß. Die Hereingabe von der rechten Seite, getreten von Diego Perotti, findet den Kopf von Edin Dzeko. Unter arger Bedrängnis vermag der Stürmer dem Ball nciht genug Genauigkeit mit auf den Weg zu geben.
    • 52.Dann werden die Hausherren wieder etwas agiler. Noch aber bewegt man sich in recht gemächlichem Tempo über den Rasen.
    • 49.Filipe Luis bringt nun den ersten Torschuss an. Aus der zweiten Reihe zielt der Brasilianer aufs linke untere Eck. Alisson ist zur Stelle und pariert.
    • 48.Auch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte haben zunächst die Gäste mehr vom Spiel. So zügig zum Abschluss jedoch gelangen sie jetzt nicht.
    • 46.Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
    • 46.Das Runde rollt wieder über das Grüne.
    • Mehr Torgefahr strahlte Atletico Madrid aus. Die Spanier schossen zwar nicht häufiger in Richtung Tor, entwickelten aber von Beginn an mehr Zielstrebigkeit und verzeichneten die qualitativ besseren Gelegenheiten. Darüber hinaus präsentierten sich die Gäste recht zweikampfstark. Dennoch lässt sich insgesamt von einer sehr ausgeglichenen Partei sprechen, die für den zweiten Durchgang alles offen lässt.
    • Ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Champions-League-Spiel bekommen die Zuschauer im Stadio Olimpico geboten. Auch wenn diese bisher auf Tore verzichten mussten, Chancen waren sehr wohl vorhanden. Allerdings benötigte die Roma erst eine Zeit lang, um sich zu orientieren und nach einem Weg zum Tor zu suchen. Darüber hinaus erarbeiteten sich die Hausherren im Verlauf der ersten Hälfte immer größere Spielanteile. Den eigenen Bemühungen entsprangen letztlich zwei, drei nennenswerte Torszenen.
    • 45.+1Nahezu pünktlich beendet Milorad Mazic den ersten Durchgang.
    • 44.Nachdem ein Flankenwechsel von Koke misslingt, schalten die Römer über links auf Angriff um und treiben den Ball schnell nach vorn. Die Flanke in den Sechzehner wird von Gregoire Defrel sehr gut angenommen. Dann aber sieht sich der Offensivmann zwei, drei Gegenspielern gegenüber und bekommt seine Beine nicht so recht koordiniert. So verpufft diese Aktion.
    • 41.Luciano Vietto wird über die rechte Seite steil geschickt und hat dort viel Wiese vor sich. Die Flanke rutscht irgendwie bis in halblinke Position durch, wo Filipe Luis heranstürmt und den Ball von der Strafraumgrenze über die Querlatte wuchtet.
    • 37.In Szene gesetzt von Kevin Strootman, kommt Edin Dzeko links am Torraum zum Abschluss. So nah sind die Römer bislang noch nicht am gegnerischen Tor gewesen. Dem Angreifer jedoch rutscht die Kugel ein wenig über den linken Spann. So fliegt das Spielgerät entsprechend auch links am Kasten von Jan Oblak vorbei.
    • 36.Jetzt bekommen die Spanier einen Freisoß in zentraler und sehr aussichtsreicher Position zugesprochen. Antoine Griezmann nimmt sich der Sache an und bleibt aus etwa 17 Metern an der römischen Mauer hängen.
    • 33.Welch sensationelle Aktion im Olimpico! Die Gäste spielen über Saul Niguez im Strafraum Koke frei. Der darf sich die Ecke aussuchen und schießt aus zehn Metern mit dem linen Fuß. Alisson ist geschlagen - nicht aber Kostas Manolas. Der Grieche grätscht die Kugel von der Linie. Beim Nachschuss ist dann Torwart Alisson zur Stelle.
    • 32.Nun feuert Radja Nainggolan aus etwa 17 Metern. Der Rechtschuss kommt gezielt und flach aufs linke Eck. Jan Oblak taucht dorthin ab und hält die Kugel fest. Gute Aktion des Atletico-Keepers!
    • 30.Besser schaut der Distanzschuss von Diego Perotti aus. Zwar sind das bestimmt 22 Meter, doch der Versuch mit dem rechten Fuß dreht sich nur knapp am linken Pfosten vorbei.
    • 28.Die Freistoßhereingabe von Diego Perotti ist nicht gut genug, die landet auf dem Kopf eines Gästeverteidigers.
    • 28.Während Filipe Luis offensiv viel Betrieb macht, stellt sich der Brasilianer hinten nicht ganz so gut an, hat mit Bruno Peres und Gregoire Defrel hin und wieder Mühe. Jetzt mischt auch noch Radja Nainggolan mit, den Filipe Luis nur mittels Foul zu stoppen weiß.
    • 26.Dann tritt wieder Filipe Luis in Erscheinung - mit einer Hereingabe von der linken Seite. Die landet bei Antoine Griezmann, dessen Schuss links am Gehäuse von Alisson vorbei zischt.
    • 25.Aleksandar Kolarov bringt die Kugel von der linken Seite herein und findet den Kopf von Edin Dzeko. Der bosnische Stürmer setzt die Pille deutlich links neben den Kasten von Jan Oblak.
    • 22.Erneut ist der Aufschrei groß im Olimpico. Bei einem römischen Freistoß von der linken Seite geht die Hand von Luciano Vietto klar zum Ball - und das im Sechzehner. Das ist eigentlich ein Elfmeter, die Pfeife des Unparteiischen jedoch bleibt stumm.
    • 20.Während Atletico auf Zielstrebigkeit setzt und damit bislang die größere Gefahr ausstrahlt, erarbeitet sich die Roma nun immer mehr Spielanteile. Das allein allerdings wird nicht genügen. Es müssen Ideen her, um die bekanntermaßen extrem defensivstarken Rojiblancos zu knacken.
    • 18.Dann verzeichnen die Giallorossi ihre gefährlichste Szene. Zumindest empfinden das die Zuschauer so. Der Aufschrei ist groß, als der Linksschuss von Gregoire Defrel aus beinahe zentraler Posion im Strafraum am linken Pfosten vorbeispringt.
    • 16.Mehr Zug zum Tor aber entwickeln die Gäste in jedem Fall. In zentraler Position nahe des Sechzehners zieht Luciano Vietto mit dem rechten Fuß ab. Alisson ist auf der Hut und hält.
    • 15.Atletico allerdings steht hinten sehr sattelfest. Und nach Ballgewinn ist man versucht, möglichst schnell umzuschalten. Zu Ende gespielt bekommt man diese Angriffe nur ab und an.
    • 13.Momentan bemühen sich die Gastgeber, das Geschehen ein wenig in den Griff zu bekommen. Man nimmt etwas Tempo raus - zugunsten einer längeren Ballbesitzphase.
    • 11.Immer wieder dieser Filipe Luis. Der Brasilianer wirkt auf seiner linken Seite sehr agil. Die Flanke in die Mitte möchte Antoine Griezmann künstlerisch wertvoll verarbeiten. Bei seinem Seitfallzieher jedoch erwischt der Stürmer die Kugel nicht voll.
    • 9.Gregoire Defrel findet einen Weg. Aus etwa 18 Metern jedoch zielt der Franzose mit dem linken Fuß deutlich links am Gehäuse von Jan Oblak vorbei.
    • 7.Nun wollen es die Römer wissen. Halblinks an der Strafraumkante holt Diego Perotti zum Schuss aus. Der aber wird von der aufmerksamen Gästeabwehr abgeblockt. Da ist kein Durchkommen.
    • 5.Aufs Tor schießen bislang nur die Spanier. Erneut legt Filipe Luis auf. Diesmal sucht Koke links in der Box den Abschluss. Sein Rechtsschuss wird eine Beute von Alisson.
    • 3.Beide Parteien gehen die Sache recht forsch an. Den ersten richtig zielstrebigen Angriff jedoch tragen die Gäste vor. Filipe Luis bricht über die linke Seite durch. Mit viel Übersicht passt der Brasilianer quer zu Saul Niguez. Dessen Direktschuss von der Strafraumgrenze mit dem linken Fuß küsst den linken Außenpfosten.
    • 2.Nach der langen Trockenheit über den Sommer hatte es der Regengott zuletzt mit den Italienern zu gut gemeint und schickte vor allem die Menschen in der Toskana von einem Extrem ins andere. Auch in Rom regnete es in den vergangenen Tagen, weshalb der Rasen einiges an Wasser verdauen musste. Bleibt abzuwarten, wie er die Belastungen des Spiels wegstecken wird.
    • 1.In Italiens Hauptstadt neigt sich ein wunderbarer Spätsommertag dem Ende entgegen. Noch immer bewegen sich die Temperaturen bei wolkenlosem Himmel knapp über der 20-Grad-Marke. Niederschläge sind da natürlich nicht in Sicht. Klimatisch stellen sich die Bedingungen in Rom ideal dar.
    • 1.Los geht's! Im Olimpico rollt der Ball.
    • Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die bekannte Hymne der Königsklasse ertönt. Dann treten sich die beiden Mannschaftskapitäne Daniele De Rossi und Gabi zur Platzwahl gegenüber. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
    • Um die Spielleitung kümmert sich ein serbisches Unparteiischengespann. An dessen Spitze steht Milorad Mazic. Der 44-jährige FIFA-Referee pfeift, die Qualifikation eingeschlossen, sein 31. Champions-League-Spiel. Unterstützung erhält er dabei von den Assistenten Milovan Ristic und Dalibor Djurdjevic.
    • Nach einjähriger Pause sind die Römer wieder in der Königsklasse dabei. In der letzten Saison waren die Giallorossi in den Playoffs am FC Porto gescheitert und mussten dann in der Europa League spielen. Dort kam das Aus im Achtelfinale gegen Olympique Lyon. In diesem Jahr qualifizierte sich die Roma als italienischer Vizemeister direkt für die Gruppenphase.
    • In der Champions League gilt Atletico mittlerweile als Stammgast. Und die Colchoneros kamen zuletzt immer sehr weit - Endspiel 2014, Viertelfinale 2015, Finale 2016, Halbfinale 2017. Und in allen vier Fällen war kein Vorbeikommen am Stadtrivalen Real, der den Männern von Diego Simeone immer das Stoppzeichen vor die Nase hielt. Für diese Spielzeit erhielt man das direkte Startrecht als Dritter der spanischen Primera Divison.
    • Atletico ist es gewohnt, auswärts zu spielen. Das neue Stadion in Spaniens Hauptstadt ist nicht ganz rechtzeitig fertig geworden. Erst am kommenden Wochenende beim Spiel gegen Malaga soll die Eröffnung erfolgen. So aber mussten die Rojiblancos in der Primera Division bislang stets auf Reisen gehen. Zumindest blieb man dabei ungeschlagen, wobei das 2:2 zum Auftakt gegen Girona eher als Punktverlust zu werten ist. In Las Palmas siegte man 5:1 und in Valencia gab es ab Samstag ein 0:0.
    • Immerhin hatte die Roma Anfang September noch ein Freundschaftsspiel gegen Chapecoense (4:1). Der römische Saisonstart muss allerdings als durchwachsen bezeichnet werden. Einem 1:0-Sieg zum Auftakt bei Atalanta Bergamo ließ man eine 1:3-Heimpleite gegen die formstarken Nerazzurri von Inter folgen. Bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft auf internationalem Parkett in die Gänge kommt. So richtig in den Rhythmus hat das Team jedenfalls bisher nicht gefunden.
    • So viel Personalrotation ist bei den Römern auch gar nicht nötig, die Spieler sollten ausgeruht sein. Das letzte Pflichtspiel liegt zweieinhalb Wochen zurück, denn nach der Länderspielpause fiel der Auftritt des italienischen Vizemeisters bei Sampdoria Genua ins Wasser. Starke Regenfälle hatten die Austragung der Serie-A-Partie am vergangenen Samstag unmöglich gemacht.
    • Auf Seiten der Gäste entschließt sich Diego Simeone zu drei Umstellungen. Lucas Hernandez, Yannick Ferreira-Carrasco und Angel Correa nehmen daher zunächst auf der Bank Platz. Neu in der Anfangsformation stehen dafür Diego Godin, Gabi und Antoine Griezmann.
    • Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel nimmt Eusebio Di Francesco lediglich eine Änderung vor. Anstelle von Federico Fazio rückt Bruno Peres in die Startelf der Giallorossi.
    • Dem stellt sich Atletico Madrid in dieser Formation entgegen: Oblak - Juanfran, Savic, Godin, Filipe Luis - Saul Niguez, Gabi, Partey, Koke - Griezmann, Vietto.
    • Gleich zu Beginn widmen wir uns den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Die Roma geht die Angelegenheit in folgender Besetzung an: Alisson - Bruno Peres, Manoles, Juan Jesus, Kolarov - Strootman, De Rossi, Nainggolan - Defrel, Dzeko, Perotti.
    • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen AS Rom und Atletico Madrid.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail


    shopping-portal
    Das Unternehmen
    • Ströer Digital Publishing GmbH
    • Unternehmen
    • Jobs & Karriere
    • Presse
    Weiteres
    Netzwerk & Partner
    • Stayfriends
    • Erotik
    • Routenplaner
    • Horoskope
    • billiger.de
    • t-online.de Browser
    • Das Örtliche
    • DasTelefonbuch
    • Erotic Lounge
    • giga.de
    • desired.de
    • kino.de
    • Statista
    Telekom Tarife
    • DSL
    • Telefonieren
    • Entertain
    • Mobilfunk-Tarife
    • Datentarife
    • Prepaid-Tarife
    • Magenta EINS
    Telekom Produkte
    • Kundencenter
    • Magenta SmartHome
    • Telekom Sport
    • Freemail
    • Telekom Mail
    • Sicherheitspaket
    • Vertragsverlängerung Festnetz
    • Vertragsverlängerung Mobilfunk
    • Hilfe
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2018