Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Feyenoord - Neapel: Champions League im Live-Ticker

...

Live-Ticker: Champions League  

Feyenoord - Neapel

|



  • BAR

    2:0

    SPO

  • BEN

    0:2

    BAS

  • CEL

    0:1

    RSC

  • CFC

    1:1

    ATL

  • FCB

    3:1

    PSG

  • MAN

    2:1

    ZSK

Feyenoord

2:1
(1:1)

Neapel

0:1

Piotr Zielinski 2.

33. Nicolai Jørgensen

1:1

90.+1 Jeremiah St. Juste

2:1

Anst.: 06.12.2017 20:45SR.: M. Oliver Zuschauer: 36500Stadion: De Kuip
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 20:03:46
  • Das war es von dieser Stelle. Wir wünschen noch einen angenehmen Abend. Auf Wiedersehen!
  • Neapel ging den zweiten Abschnitt im Wissen an, dass Donezk gegen Manchester City mit 2:0 führt. Als sich im Laufe des zweiten Durchgangs daran nichts änderte, ließen die Bemühungen der Italiener etwas nach. Feyenoord hingegen wollte - angetrieben von seinen Anhängern - unbedingt die drei Punkte zum Abschied. Das gelang in der Nachspielzeit tatsächlich noch. Für Neapel geht es nächstes Jahr in der Europa League weiter.
  • 90.+4Ende! Feyenoord gewinnt 2:1 gegen Neapel.
  • 90.+1Rotterdam dreht das Spiel in Unterzahl. Eine Ecke von rechts kommt bis an den Fünfer durch, wo St. Juste den Kopf reinhält. Riesiger Jubel über den ersten Sieg in dieser Cl-Spielzeit.
  • 90.+1Tooooor! FEYENOORD ROTTERDAM - SSC Neapel 2:1 Torschütze: Jeremiah St. Juste
  • 90.Drei Minuten Nachspielzeit gibt es noch.
  • 86.Obwohl es für beide Teams inzwischen sportlich um nichts mehr geht, hat die Intensität in den Zweikämpfen eher noch zugenommen.
  • 83.Platzverweis! Das Spiel ist schon unterbrochen, doch Vilhena geht trotzdem mit gestrecktem Bein in den Zweikampf. Das ist seine zweite Gelbe und damit Gelb-Rot.
  • 81.Für ein taktisches Foul sieht Jeremiah St. Juste Gelb.
  • 80.Knapp zehn Minuten vor dem Ende hat sich bei Donezk - ManCity immer noch nichts geändert, weiterhin 2:0. Die ohnehin geringen Hoffnungen der Neapolitaner sind auch angesichts des Spielstands hier nun kaum noch vorhanden.
  • 79.Dries Mertens holt sich Gelb ab.
  • 76.Weiter gehen die Wechselspiele: Jeremiah St. Juste für Bart Nieuwkoop.
  • 74.Für Jose Callejon ist ebenso Schluss. Er wird von Adam Ounas ersetzt.
  • 72.Bei den Hausherren geht Steven Berghuis, es kommt Sam Larsson.
  • 70.Ein schöner Spielzug der Gäste samt Diagonalball auf Callejon wird vom Spanier rechts in der Box mit einem Schuss abgeschlossen. Der Versuch mit links wird jedoch geblockt.
  • 67.Es ist ordentlich Tempo im Spiel und auch die Zweikämpfe werden weiterhin intensiv geführt. Nur vor den Toren geschieht so gut wie nichts.
  • 64.Christian Maggio hat bei Neapel Feierabend, es kommt Mario Rui.
  • 62.Das Bemühen, hier noch den Sieg einzufahren und damit die Minimalchance aufs Weiterkommen zu wahren, kann man den Gästen nicht absprechen. Nur verteidigt Rotterdam weiterhin gut und lässt die Italiener nicht in den Strafraum.
  • 60.Neapel wechselt: Für Allan ist nun Marko Rog im Spiel.
  • 59.Vermeer fängt eine Flanke von Hamsik vor Callejon ab. Die Hausherren stehen gerade sicher und lassen keine Chancen zu.
  • 56.Auf der Gegenseite fordern die Fans Boetius unmissverständlich zum Schuss aus 18 Metern auf. Der folgt dieser Anweisung und verfehlt das Ziel deutlich.
  • 54.Diawara tritt den Ball flach in die Mauer. Da war wirklich mehr drin.
  • 54.Genau an der linken Ecke des Strafraums wird Mertens von van Beek gefoult. Kein Elfer, richtige Entscheidung. Aber eine gute Freistoßposition.
  • 52.Hamsik hat links vor dem Sechzehner etwas Platz und schießt. Der Versuch aus 25 Metern geht deutlich links neben den Kasten.
  • 50.Eine weite Flanke von der linken Seite kann Callejon von rechts im Strafraum nicht in Richtung Tor bringen. Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs ist nicht sonderlich ereignisreich. Womöglich haben die Gäste in der Pause vom Spielstand im Parallelspiel erfahren.
  • 47.Beide Trainer haben nicht gewechselt.
  • 46.Es geht weiter.
  • Neapel legte einen Blitzstart hin und erzielte bereits in der 2. Minute das 1:0. Nach einer kurzen Verschnaufpause hatten die Italiener weitere Großchancen. Doch es klingelte auf der anderen Seite. Weil Donezk mit 2:0 gegen ManCity führt, hängen die Achtelfinal-Trauben für den SSC aber ohnehin sehr hoch.
  • 45.+1Pause! Zwischen Neapel und Feyenoord steht es 1:1.
  • 42.Immerhin ist die Drangphase der Gastgeber seit einigen Minuten gänzlich vorüber.
  • 41.Das ist natürlich ein bitterer Verlauf für Neapel. Es muss einiges passieren, damit es für die Süditaliener doch noch ins Achtelfinale geht.
  • 39.Neapel muss gewinnen, wenn es die Chance aufs Weiterkommen wahren will. Allerdings ist Donezk drauf und dran, die Überraschung perfekt zu machen: Die Ukrainer führen 2:0 gegen Manchester City. Bei einer Niederlage der Engländer bliebe dem SSC nur die Europa League, egal was hier passiert.
  • 36.Und plötzlich sind die Niederländer da und belagern den Strafraum der Gäste, die sich aber nochmal befreien können. Auch die Zuschauer melden sich lautstark zurück.
  • 34.Das 1:1 aus dem Nichts! Berghuis narrt auf dem rechten Flügel Hisaj und bringt eine Flanke mit Schnitt zum Tor an den Fünfer. Albiol kommt nicht mehr dran und Jorgensen hinter ihm köpft mustergültig ein.
  • 33.Tooooor! FEYENOORD ROTTERDAM - SSC Neapel 1:1 Torschütze:  Nicolai Jorgensen
  • 31.Nach einer guten halben Stunde haben sich die Gäste die frühe Führung redlich verdient. Mit ihrem aggressiven Spiel gegen den Ball dominieren sie das Mittelfeld.
  • 28.Vilhena tritt Allan an der Mittellinie in die Fersen und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 26.Die Hausherren wackeln jetzt bedenklich und verlieren die Bälle immer wieder in gefährlichen Zonen. Offensiv zeigen sie sich hin und wieder, richtige Chancen für die Niederländer stehen aber noch nicht auf dem Notizzettel.
  • 22.Die zwei Riesenchancen für Neapel waren die ersten Aufreger seit dem Treffer. Plötzlich ist Feyenoord mit dem 0:1 noch gut bedient.
  • 19.Wieder wird es gefährlich! Aus der Zentrale spielt Mertens einen Ball rechts in den Sechzehner. Mit dem langen Bein lenkt Callejon die Kugel aufs Tor. Wieder ist Vermeer zur Stelle. Den freiliegenden Ball klären die Hausherren einen Meter vor der Linie gerade noch vor dem heraneilenden Hamsik.
  • 18.Dicke Chance: Mertens treibt den Ball im linken Halbfeld nach vorne, sein Team befindet sich bei diesem Konter aber in klarer Unterzahl. Einen Doppelpass später steht der Belgier trotzdem frei im Strafraum - und scheitert an Vermeer.
  • 17.Jorgensen taucht aus abseitsverdächtiger Position vor dem Strafraum auf. Koulibaly eilt herbei und nimmt dem Angreifer spielerisch leicht den Ball ab.
  • 15.Die Kontrolle liegt klar bei den Italienern. Doch das Spiel ist nach dem Treffer nicht sonderlich ereignisreich.
  • 12.Neapel sucht stets den schnellsten Weg zum Tor, das ist man gewohnt. Dies führt allerdings auch immer wieder zu Fehlpässen. Nach etwas mehr als zehn Minuten und mit der Führung im Rücken ist das natürlich kein Problem.
  • 9.Die Gäste sind sehr aufmerksam. Ihr Spiel gegen den Ball lässt Rotterdam kaum Luft im Aufbau, zu einer weiteren Chance für Neapel hat es aber noch nicht gereicht.
  • 6.Ecke von der linken Seite für die Italiener: Wieder können die Gastgeber nicht klären. Doch aus dem Gewusel springt der Ball einen halben Meter links neben das Tor.
  • 3.Mit der ersten Chance geht Neapel in Führung! Eine Freistoß-Flanke aus dem linken Halbfeld landet nach einem Querschläger bei Mertens, der noch am Schuss gehindert wird. Doch Zielinski steht ebenfalls bereit und bugsiert das Leder aus fünf Metern unter die Latte.
  • 2.Tooooor! Feyenoord Rotterdam - SSC NEAPEL 0:1 Torschütze: Piotr Zielinski
  • 1.Los geht's!
  • Neapel hat unlängst die Tabellenführung in der Serie A abgeben müssen. Im Topspiel des vergangenen Spieltags setzte es für den bis dahin ungeschlagenen SSC eine 0:1-Heimniederlage gegen Juventus Turin. Inter Mailand eroberte die Spitze und Neapel verlor zudem Lorenzo Insigne verletzungsbedingt. Heute steht der 26-Jährige nicht im Kader und wird von Piotr Zielinski vertreten.
  • Auch in der Liga läuft es für den amtierenden niederländischen Meister alles andere als zufriedenstellend: Eine Serie von fünf Spielen ohne Sieg (eine Niederlage, vier Remis) hatte ihn zwischenzeitlich auf den 7. Platz zurückgeworfen. Immerhin gelangen zuletzt zwei Siege und die Verbesserung auf Rang fünf.
  • Für Feyenoord ist das abschließende Gruppenspiel hingegen nichts weiter als der Abschied aus dem diesjährigen europäischen Geschäft. Mit fünf Pleiten und einem Torverhältnis von 3:13 steht der Außenseiter der Gruppe so da, wie man nach der Auslosung erwarten konnte.
  • Die ''gute'' Ausgangslage hat sich Neapel durch den überzeugenden Auftritt am vergangenen Spieltag erkämpft. Mit nur einem Sieg auf dem Konto empfingen die Süditaliener Donezk, gegen das sie im Hinspiel noch 1:2 verloren hatten, und schlugen die Ukrainer mit 3:0. Der direkte Vergleich geht also an die Neapolitaner, wodurch nun die Chance aufs Weiterkommen durchaus groß ist.
  • Für den SSC Neapel ist die Lage klar: Gewinnt die Mannschaft von Maurizio Sarri in Rotterdam und verliert Donezk gleichzeitig gegen Manchester City stehen die Italiener im Achtelfinale. Nicht gerade eine aussichtlose Lage, aber trotzdem eine gefährliche. Denn der Tabellenführer der Premier League steht mit fünf Siegen bereits sicher als Gruppensieger fest und muss zum allseits unbeliebten Auswärtsspiel nach Charkow.
  • Dies ist die erste Elf der Gäste: Reina - Hisaj, Albiol, Koulibaly, Maggio - Allan, Diawara, Hamsik - Callejon, Mertens, Zielinski.
  • Dies ist die erste Elf der Hausherren: Vermeer - Nieuwkoop, van Beek, Tapia, Malacia - Amrabat, Vilhena, Toornstra - Berghuis, Jorgensen, Boetius.
  • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Feyenoord Rotterdam und SSC Neapel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018