Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

K'lautern - Stuttgart: DFB-Pokal im Live-Ticker

...

K'lautern - Stuttgart

|




  • FCM

    0:5

    BVB

  • S05

    0:4

    SGE

  • M05

    3:2

    KSV

  • B04

    4:1

    FCU

  • F95

    0:1

    BMG

  • SCP

    2:0

    VFL

K'lautern

1:3
(1:1)

Stuttgart

6. Lukas Spalvis

1:0

1:1

(11m) Daniel Ginczek 21.

1:2

Chadrac Akolo 66.

1:3

Simon Terodde 71.

Anst.: 25.10.2017 18:30SR.: P. Ittrich Zuschauer: 28322Stadion: Fritz-Walter-Stadion
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 10:04:10
  • Von mir aber war es das, ich wünsche ihnen noch einen schönen Pokalabend mit einigen spannenden Partien. Bis zum nächsten Mal!
  • Im DFB-Pokal geht es um 20:45 mit den Partien Jahn Regensburg - 1. FC Heidenheim, SC Freiburg - Dynamo Dresden, Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim und dem Topspiel RB Leipzig - FC Bayern weiter, natürlich auch bei uns im Liveticker.
  • Das Achtelfinale des DFB-Pokals findet mit dem VfB Stuttgart am 19. und 20. Dezember statt. Nun steht aber erstmal wieder der Liga-Alltag an. Der 1. FCK muss am Samstag (28.10.) beim SV Jahn Regensburg ran, der VfB bekommt es am Sonntag (29.10.) mit dem SC Freiburg zu tun.
  • Der VfB Stuttgart zieht nach einem 3:1-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern in die nächste Runde des DFB-Pokals ein. Es war aber kein leichter Sieg für den Bundesligisten, der im ersten Durchgang früh in Rückstand, aber nicht in Panik geriet und verdientermaßen per Elfmeter ausglich. Stuttgart dominierte das Spielgeschehen, konnte sich aber nur selten wirklich gefährlich in Szene setzen. Lautern hielt mit Kampf dagegen und setzte vereinzelt Nadelstiche. Im zweiten Durchgang zeigte sich dann bei den Toren die höhere Qualität im Kader des VfBs, der letztlich verdient weitergekommen ist.
  • 90.+2Abpfiff!
  • 90.+1Plötzlich taucht Özcan nach Vorlage von Terodde noch einmal vor Sievers auf und kann auf 4:1 erhöhen, scheitert aber an dem FCK-Schlussmann, der sich ganz breit macht.
  • 90.Feichner geht im Zweikampf mit Burnic links im Strafraum zu Fall und will einen Elfmeter haben, da war aber gar nichts. Schiedsrchter Ittrich lässt weiterspielen.
  • 90.Zwei Minuten werden nachgespielt.
  • 88.Stuttgart versucht den Ball jetzt in den eigenen Reihen zu halten, schiebt sich das Spielgerät in der Viererkette hin und her.
  • 86.Es gibt noch einmal Eckball für den FCK, doch Moritz' Hereingabe kann schon am ersten Pfosten aus der Gefahrenzone geklärt werden.
  • 85.Asano zieht von der linken Seite in die Mitte und zieht mit rechts flach ab. Sein Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei. Jan-Ole Sievers wäre aber auch zur Stelle gewesen.
  • 82.Mit dem Wechsel verstärkt Hannes Wolf das Stuttgarter Mittelfeld. Der VfB-Coach will nichts mehr anbrennen lassen.
  • 81.Daniel Cinczek geht, Berkay Özcan kommt.
  • 80.Christoph Moritz hat die Möglichkeit auf 2:3 zu verkürzen, kommt rechts im Sechzehner zum Abschluss, verzieht aber aus wenigen Metern. Der Ball geht knapp am rechten Winkel vorbei!
  • 79.Und auch Lauterns Angreifer Lukas Spalvis wird nach dem Gerangel verwarnt.
  • 79.Andreas Beck und Lukas Spalvis geraten in einen Kampf um den Ball für einen Einwurf. Schiedsrichter Ittrich beordert beide Spieler zu sich und gibt Beck Gelb.
  • 76.Baris Atik kommt nach einer Flanke von der rechten Seite auf Höhe des ersten Pfostens zum Kopfball, kann das Leder aber nicht aufs Tor lenken.
  • 75.Sebastian Andersson kommt für Nicklas Shipnoski. Kann er noch einmal für frischen Schwung bei den Pfälzern sorgen?
  • 72.Chadrac Akolo darf nach einem Tor und einer Vorlage Feierabend machen, für ihn kommt Josip Brekalo.
  • 72.Ist das die Entscheidung? Nach einem langen Ball von Zieler kommt Akolo vor dem Strafraum an den Ball und steckt durch auf Terodde, der den herauskommenden Sievers stehen lässt und gegen die Laufrichtung vom auf die Torlinie laufenden Modica ins leere Tor einschiebt.
  • 71.Tooooor! 1. FC Kaiserslautern - VFB STUTTGART 1:3 - Torschütze: Simon Terodde
  • 70.Baris Atik hält an der Seitenlinie im linken Mittelfeld gegen Santiago Ascacibar drauf und sieht ebenfalls Gelb.
  • 69.Dzenis Burnic kann Christoph Moritz im Mittelfeld nur durch heftiges Trikotziehen stoppen. Dafür wird er verwarnt.
  • 67.Der VfB führt! Andreas Beck wird von Asano auf dem rechten Flügel freigespielt und spielt überlegt in den Rückraum der gegnerischen Abwehr. Akolo nimmt die Kugel kurz an und netzt dann mit rechts aus zwölf Metern links unten ein.
  • 66.Tooooor! 1. FC Kaiserslautern - VFB STUTTGART 1:2 - Torschtütze: Chadrac Akolo
  • 65.Nils Seufert wird durch Gino Fechner ersetzt.
  • 63.Asano dribbelt am gegnerischen Sechzehner in die Mitte und schließt aus 16 Metern aus verdeckter Position ab. Sievers ist schnell unten, wehrt den Schuss aber nach vorne ab. Terodde setzt nach, doch der junge FCK-Keeper hat die Kugel im Nachfassen sicher.
  • 61.Asano erobert den Ball im rechten Mittelfeld und spielt ins Zentrum zu Burnic. Der 19-Jährige will das Spiel nach links verlagern, doch sein Seitenwechsel landet unter Bedrängnis im Seitenaus.
  • 60.Die Pfälzer stehen ganz tief in der eigenen Hälfte. Spalvis ist 40 Meter vor dem eigenen Tor der erste FCK-Akteur, der angreift.
  • 58.Damit verändert sich auch die taktische Ausrichtung des VfB. Terodde und Ginczek bilden jetzt die Doppelspitze in einem 4-4-2-System.
  • 57.Hannes Wolf wechselt offensiv. Innenverteidiger Holger Badstuber verlässt den Platz, dafür kommt Stürmer Simon Terodde.
  • 54.Gute Aktion von Modica, der eine Flanke von der rechten Seite gerade noch vor dem einschussbereiten Ginczek per Kopf klären kann.
  • 53.Der Beginn der zweiten Halbzeit ist deutlich ruhiger als es im ersten Durchgang der Fall war. Beiden Mannschaften ist anzumerken, dass sie keinen Fehler machen wollen.
  • 50.Moritz versucht Shipnowski mit einem Pass in den Lauf rechts am Strafraum zu bedienen, aber das Zuspiel ist zu steil und landet direkt bei Ron-Robert Zieler.
  • 48.Spalvis ist gegen Badstuber auf dem linken Flügel allein auf weiter Flur, kann aber immerhin einen Freistoß herausholen. Atiks Hereingabe wird aber von Badstuber per Kopf geklärt.
  • 46.Suttgart hat zu Beginn der zweiten Halbzeit Anstoß. Weiter geht's!
  • 46.Fast das frühe Tor für den VfB! Ginczek spielt von der rechten Strafraumkante in die Mitte, wo Modica den Ball bei seinem ersten Kontakt gleich verstolpert. Akolo kommt an die Kugel, scheitert aber aus acht Metern am herausgeeilten Sievers.
  • 46.Jeff Strasser hat in der Pause einmal gewechselt. Modica kommt für Kessel und übernimmt dessen Position in der Abwehrkette.
  • Mit 1:1 geht es zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem VfB Stuttgart in die Halbzeitpause. Der Bundesligist ist die klar spielbestimmende Mannschaft, dennoch gingen die Hausherren zunächst in Führung. Gleich der erste Abschluss von Spalvis saß zum 1:0-Führungstreffer. Stuttgart ließ sich davon aber nicht beirren und glich durch Ginczeks Treffer vom Punkt  verdientermaßen aus. Im weiteren Verlauf rannte Stuttgart an, doch die größeren Chancen hatten die Pfälzer. Vucur hatte das 2:1 zwei Mal auf dem Kopf, verpasste aber einen Treffer. Das Unentschieden zur Pause ist deshalb nicht unverdient.
  • 45.+2Schiedsrichter Ittrich bittet zum Pausentee.
  • 45.+1Das war knapp! Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld kommt Vucur zum Kopfball und nickt das Leder aus elf Metern lediglich wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Zieler wäre chancenlos gewesen.
  • 45.Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
  • 42.Holger Badstuber nimmt sich des folgenden Freistoßes 20 Meter vor dem Tor an, schießt diesen aber ein paar Meter drüber.
  • 41.Nils Seufert lässt Burnic an sich vorbeiziehen und kann diesen dann nur noch mit einem Trikotzupfer und anschließender Grätsche stoppen. Dafür sieht der Lauterer Mittelfeldmann die Gelbe Karte.
  • 38.Stuttgart dominiert das Spiel, doch kommt aber nur selten gefährlich zum Abschluss. Lautern kann immer wieder Nadelstiche setzen und so bleibt es trotz der optischen Überlegenheit eine spannende Angelegenheit.
  • 36.Fast das 2:1! Nach einer Ecke von Moritz springt Vucur am höchsten und köpft ins rechte untere Eck. Der Ball wird gerade noch vor der Linie geklärt! Der Ball kommt noch einmal gefährlich in den Strafraum, wo Zieler die Kugel in Bedrängnis wegfaustet. Anschließend knallt Spalvis das Leder weit über den Kasten.
  • 33.Kaiserslautern kommt kaum mehr aus der Umklammerung des VfB heraus. Aktuell stehen gar alle elf Spieler der Pfälzer in der eigenen Hälfte und verteidigen das eigene Gehäuse.
  • 30.Akolo spielt den Ball durch die Mitte in den freien Raum zu Ginczek, der halbrechts vor dem Strafraum zum Abschluss kommt. Er trifft den Ball aber nicht richtig, sodass sein wuchtiger Schuss einige Meter rechts vorbeirauscht.
  • 29.Der VfB ist die klar spielbestimmende Mannschaft hat rund 70 Prozent Ballbesitz. Die Hausherren stellen sich aber mit allem entgegen, was sie haben und machen so dem Bundesligisten das Leben schwer.
  • 26.Atik und Spalvis kombinieren sich über die linke Seite nach vorne. Atik spielt anschließend in die Mitte zu Seufert, der wiederum nach rechts auf Mwene rauslegt. Der 23-Jährige verzögert kurz und flankt dann ins Zentrum, wo Baumgartl aber aufgepasst hat und per Kopf klären kann.
  • 24.Stuttgart spielt über die linke Seite schnell nach vorne. Der Ball landet bei Insua, der eine Flanke aus dem Halbfeld schlagen will. Dem Argentinier rutscht die Kugel aber über den Schlappen und fliegt ins Toraus.
  • 22.Daniel Ginczek tritt an und verwandelt sicher rechts unten.
  • 21.Toooooor! 1. FC Kaiserslautern - VFB STUTTGART 1:1 - Torschütze: Daniel Ginczek (Elfmeter)
  • 20.Elfmeter für Stuttgart! Hanna springt unter dem Ball durch und ermöglicht Asano so, aufs Tor zuzulaufen. Hanna setzt nach und kann Asano nur noch mit einem Foul stoppen. Zudem gibt es Gelb für den Abwehrspieler.
  • 20.Gelbe Karte für Joel Abu Hanna (K'lautern)!
  • 18.Bei seinem Kopfball ist Atik mit Andreas Beck zusammengerasselt. Der Lauterer bleibt kurz liegen, kann aber weitermachen.
  • 17.Auf der Gegenseite kommt Atik nach einer Flanke von Mwene von rechts zum Kopfball, kann den Ball aber nicht aufs Tor bringen. Sein Kopfball geht knapp links am Pfosten vorbei.
  • 15.Unglaublich! Daniel Ginczek setzt sich nach einem Zuspiel von Asano rechts im Strafraum stark gegen zwei Gegenspieler durch und zieht ab. Sievers macht sich lang und wehrt den Schuss mit den Fingerspitzen ab. Akolo steht am linken Pfosten bereit, nimmt die Kugel an und haut dann am Ball vorbei. Das hätte der Ausgleich sein müssen!
  • 13.Stuttgart rennt an, wirkt dabei aber etwas ideenlos. Die Hausherren haben sich etwas weiter zurückgezogen und warten erstmal ab.
  • 11.Der FCK ist nach dem starken Beginn des VfB nun besser im Spiel. Das Tor hat den Lauterern natürlich Auftrieb gegeben.
  • 8.Die Gäste versuchen zu antworten: Asano flankt von rechts in den Strafraum auf Akolo, doch dessen Kopfball aus der Strafraummitte geht weit rechts am Kasten vorbei.
  • 7.Die Roten Teufel gehen in Führung! Pavard will den Ball nach einem langen Pass rechts am Strafraum zu Zieler zurückköpfen, trifft die Kugel aber nicht richtig und spielt ihn direkt in den Lauf von Lukas Spalvis, der sich nicht zwei Mal bitten lässt und knapp innerhalb des Sechzehners trocken ins linke Eck schießt.
  • 6.Toooooor! 1. FC KAISERSLAUTERN - VfB Stuttgart 1:0 - Torschütze: Lukas Spalvis
  • 5.Jetzt versucht Santiago Ascacibar es mal aus der zweiten Reihe. Sein Schuss aus halbrechter Position aus etwas mehr als 20 Metern fliegt aber deutlich rechts am Tor vorbei.
  • 2.Insua an den Pfosten! Nach zwei Minuten haben die Gäste die erste Großchance: Akolo setzt sich im Mittelfeld durch und spielt einen Pass in den Lauf von Asano, der rechts im Strafraum durch ist und aus 14 Metern abzieht. Sievers kann den Schuss parieren und zur Seite abwehren, doch links kommt Insua dazu, trifft aus spitzem Winkel aber nur den Pfosten. Anschließend klärt Vucur zur Ecke.
  • 1.Kaiserslautern stößt an, der Ball rollt!
  • Das Flutlicht strahlt und die Fans sorgen vor der Partie mit lauten Gesängen für eine schöne Atmosphäre. Es ist angerichtet für einen spannenden Pokalabend!
  • Schiedsrichter der Partie ist Patrick Ittrich. Seine Assistenten sind Norbert Grudzinski und Sascha Thielert. Der vierte Offizielle ist Robert Kempter.
  • Die Begegnung zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem VfB Stuttgart ist ein sehr traditionsreiches Duell. Insgesamt trafen die beiden Teams schon 84 Mal aufeinander, davon waren sieben Aufeinandertreffen im Pokal. Vier Mal erreichten die Stuttgarter die nächste Runde, drei Mal dei Lauterer. Das bisher letzte Duell ist bereits 14 Jahre her. Am 25. August 1993 trafen die beiden Mannschaften  ebenfalls in der 2. Runde aufeinander. Damals gewannen die Roten Teufel mit 6:2 nach Verlängerung beim VfB Stuttgart.
  • "Unsere beiden nächsten Spiele sind sehr wichtig für uns, wobei das Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart eher ein Bonus ist", gab Strasser vor der Partie vermeintlich leise Töne von sich. "Nichtsdestotrotz wollen wir diese Aufgabe mit voller Konzentration angehen wie alle unsere Spiele und wollen auf dem Platz mit unserer Leistung überzeugen." Sein Gegenüber Hannes Wolf warnt trotz der klaren Ausgangssituation davor, den Gegner zu unterschätzen: "Wir stellen uns auf ein enges und schweres Spiel ein. Wenn wir es auf die leichte Schulter nehmen, kriegen wir Probleme", betonte er vor der Partie. "Es ist ein wichtiges Spiel für uns. Wir wollen eine Runde weiterkommen."
  • Der VfB Stuttgart tritt mit folgender Aufstellung an: Zieler - Pavard, Badstuber, Baumgartl - Insua, Ascacibar, Burnic, Beck - Akolo, Ginczek, Asano.
  • Auf dem Papier ist die heutige DFB-Pokalbegegnung auf dem Betzenberg eine deutliche Sache. Als Bundesligist geht der VfB Stuttgart (13.) als klarer Favorit gegen den Tabellenletzten der 2. Bundesliga in die Partie. Nachdem Jeff Strasser den Traditionsklub aus der Pfalz übernommen hatte, gab es vier Punkte aus den ersten beiden Spielen (3:0 gegen Fürth, 1:1 auf St.Pauli), doch gegen Duisburg folgte der erste Dämpfer, der noch jungen Ära des Luxemburgers.
  • Beim VfB Stuttgart gibt es weit weniger Veränderungen. Der bei der 0:1-Niederlage in Leipzig bereits nach zehn Minuten verletzt ausgewechselte Dennis Aogo, Orel Mangala und Simon Terodde machen Platz für Dzenis Burnic, Chadrac Akolo und Daniel Ginczek. Beim VfB fehlen zudem Christian Gentner und Carlos Mane aufgrund von Verletzungen.
  • Im Vergleich zur 0:1-Niederlage in der Liga gegen den MSV Duisburg verändert Jeff Strasser seine Mannschaft auf sechs Positionen, angefangen im Tor, wo Marius Müller eine Pause bekommen wird. Für ihn steht Jan-Ole Sievers zwischen den Pfosten und feiert sein Profidebüt für den FCK. Zudem spielen Nils Seufert, Leon Guwara, Nicklas Shipnoski Lukas Spalvis und Baris Atik statt Giuliano Modica, Gino Fechner, Gervane Kastaneer, Manfred Osei Kwado und Sebastian Andersson. Verletzt fehlen neben den Langzeitverletzten Kacper Brzybylko und Mads Albaek auch Daniel Halfar und Marcel Correia.
  • Die Lauterer wollen mit dieser Startelf für eine Pokalüberraschung sorgen: Sievers - Kessel, Vucur, Hanna - Mwene, Seufert, Moritz, Guwara - Shipnoski, Spalvis, Atik.
  • Herzlich willkommen zum Spiel der 2. Runde im DFB-Pokal zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem VfB Stuttgart.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018