Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Bayer 04 - Bremen: DFB-Pokal im Live-Ticker

...

Bayer 04 - Bremen

|



Bayer 04 - Bremen: DFB-Pokal im Live-Ticker. Bayers Leon Bailey ist aktuell in Topform. (Quelle: Beautiful Sports)

Bayers Leon Bailey ist aktuell in Topform. (Quelle: Beautiful Sports)

Leverkusens Leon Bailey ist der derzeit wohl beste Spieler der Bundesliga. Auch im Pokal-Viertelfinale gegen Bremen hofft Bayer auf Geniestreiche des Jamaikaners. 


  • B04

    4:2

    SVW

  • SCP

    0:6

    FCB

  • SGE

    3:0

    M05

  • S04

    1:0

    WOB

Bayer 04

4:2
n.V.(1:2 | 2:2)

Bremen

0:1

(11m) Max Kruse 4.

0:2

Aron Jóhannsson 7.

31. Julian Brandt

1:2

55. Julian Brandt

2:2

111. Karim Bellarabi

3:2

118. Kai Havertz

4:2

Anst.: 06.02.2018 20:45SR.: M. Fritz Zuschauer: 25653Stadion: BayArena
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 02:28:09
  • Damit beenden wir die Berichterstattung vom Viertelfinale des DFB-Pokals für heute. Morgen stehen die restlichen beiden Partien an. Wir sind dann natürlich wieder live dabei. Einstweilen danke ich für das Interesse und wünsche noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht.
  • Nach ihrem Blitzstart verzeichneten die Bremer vor 25.653 Zuschauern in der BayArena zwar nicht so viele Spielanteile wie der Gegner, doch die Hanseaten blieben über nahezu die gesamte Distanz offensiv aktiv. So stellte Werder in diesem Viertelfinale einen Gegner auf Augenhöhe dar. Die anfängliche Effizienz und Durchschlagskraft ging dem Team von Florian Kohfeldt allerdings zunehmend verloren. In der Verlängerung vermochten die Gäste nicht mehr genug zuzusetzen. Wille und Entschlossenheit waren auf Leverkusener Seite letztlich größer. Somit geht das Ergebnis in Ordnung.
  • Bayer Leverkusen steht im Halbfinale des DFB-Pokals! In einem überaus unterhaltsamen und am Ende auch spannenden Spiel behielt die Werkself nach 120 umkämpften Minuten gegen Werder Bremen mit 4:2 die Oberhand. Dabei hatten die Rheinländer den Start völlig verschlafen, lagen in der siebten Minute mit 0:2 zurück. Doch die Männer von Heiko Herrlich stabilisierten ihre Defensive und verschafften sich darüber hinaus zunehmend Sicherheit im Spiel nach vorn. Ohne hektisch zu werden, arbeiteten sich die Gastgeber ins Spiel und schafften nicht nur den Ausgleich. In der notwendigen Verlängerung drehte Bayer die Partie komplett.
  • 120.+1Feierabend in der BayArena!
  • 119.Bayer macht den Deckel drauf. Auf der rechten Seite hat Karim Bellarabi viel Platz. Werder kommt nicht mehr hinter den Ball. Die flache Hereingabe findet zu Kai Havertz, der den linken Fuß hinhält und die Pille aus knapp sechs Metern flach im linken Eck versenkt.
  • 118.Toooor! BAYER 04 LEVERKUSEN - SV Werder Bremen 4:2 - Torschütze: Kai Havertz
  • 116.Dann geht es in die andere Richtung. Ishak Belfodil verfehlt mit einem Rechtsschuss den Kasten von Bernd Leno.
  • 115.Bremen muss riskieren. Das eröffnet Bayer Räume. Karim Bellarabi hat plötzlich freie Bahn. Den Rechtsschuss etwa von der Strafraumgrenze pariert Jiri Pavlenka stark.
  • 114.Nun ist guter Rat teuer für Werder. Wird den Hanseaten noch etwas einfallen? Sind sie zu einer Reaktion in der Lage?
  • 113.Florian Kohfeldt reagiert sofort. Für Maximilian Eggestein kommt Sebastian Langkamp.
  • 113.Auf Seiten der Hausherren räumt Wendell das Feld zugunsten von Panagiotis Retsos.
  • 112.Aus dem rechten Halbfeld tritt Leon Bailey einen Freistoß. Im Zentrum holt sich Lucas Alario den Kopfball, setzt diesen in Richtung des rechten Pfostens. Dort wird der Winkel für Karim Bellarabi sehr spitz. Dennoch findet der gerade eingewechselte Rechtsfuß eine kleine Lücke im kurzen Eck und überwindet Jiri Pavlenka. Gerade drei Minuten ist Bellarabi auf dem Platz.
  • 111.Toooor! BAYER 04 LEVERKUSEN - SV Werder Bremen 3:2 - Torschütze: Karim Bellarabi
  • 110.Bayer bleibt in der Summe die agilere Mannschaft. Aktuell gibt die Werkself alleinig den Ton an.
  • 108.Heiko Herrlich bringt mit Karim Bellarabi einen frischen Mann. Dafür geht der Gelb vorbelastete Dominik Kohr aus dem Spiel.
  • 107.Und auch Leon Bailey kommt nicht ungeschoren davon und wird verwarnt. Der Jamaikaner schaut etwas ungläubig, muss das aber akzeptieren.
  • 106.Marco Fritz gibt die Partie wieder frei.
  • Über weite Strecken vermochte die Verlängerung bisher nicht den 90 Minuten davor mitzuhalten. Doch einige Aktionen waren durchaus dabei. Der Pfostenschuss von Bailey - da lag die Leverkusener Führung in der Luft. Zudem scheinen mittlerweile die Nerven zum Zerreißen gespannt.
  • 108.Noch einmal geht es in eine kurze Pause. Und die Seiten werden nochmals gewechselt.
  • 106.Es dauert einige Zeit, bis Marco Fritz die Personalien sortiert hat. Dann zückt der Schiedsrichter die Gelbe Karte für Dominik Kohr.
  • 105.Dann geraten Lucas Alario und Niklas Moisander aneinander. Plötzlich mischt sich Dominik Kohr ein. Ein Rudel bildet sich. Es wird unübersichtlich. In der Folge bemühen die Unaprteiischen den Videobeweis, um die Sache aufzuklären.
  • 104.In der Folge nimmt die Partie plötzlich Fahrt auf. Zudem kochen in dieser von Druck und Anspannung geprägten Situation die Emotionen hoch.
  • 102.Den noch offenen Freistoß führt Leon Bailey in halbrechter Position aus. Mit dem linken Fuß setzt der Jamaikaner die Kugel an den rechten Pfosten.
  • 102.Dann ruft Heiko Herrlich seinen Doppeltorschützen vom Feld. Julian Brandt macht Platz für Lucas Alario.
  • 101.Einen Antritt von Kai Havertz weiß Maximilian Eggestein nur mit einem Foul zu stoppen. Das gibt Gelb.
  • 98.So wie die Verlängerung bisher abläuft, hätten wir darauf auch verzichten können. Der Unterhaltungsweg befindet sich im freien Fall. Doch da ist immer noch der Spannungsaspekt. In dieser Hinsicht legt die Partie Minute um Minute zu.
  • 96.Im DFB-Pokal ist es ja mittlerweile so, dass es in der Verlängerung eine zusätzliche Wechselmöglichkeit gibt. In der Summe also dürfen die Trainer je vier Spieler austauschen. Da steht uns vermutlich noch einiges bevor.
  • 95.Beide Mannschaften gehen das jetzt deutlich behutsamer an. Sonderlich viel Tempo ist gerade nicht im Spiel. Bloß keinen Fehler machen - so lautet wohl das Motto.
  • 94.Inzwischen läuft die Partie wieder. Und Aranguiz will es noch einmal versuchen. Der erste Schmerz ist verflogen. Den Rest wird der Chilene rauslaufen.
  • 92.Charles Aranguiz knickt da offenbar um. Bei diesen kalten Verhältnissen muss wirklich etwas sein, denn sonst würde der Südamerikaner sicherlich nicht so lange am Boden liegen bleiben.
  • 91.Dann rollt das Runde wieder über das Grüne. Trotz des Schneefalls arbeitet die Rasenheizung zuverlässig und sorgt für gute Bedingungen.
  • 91.Bevor es in die Verlängerung geht wechselt Florian Kohfeldt. Für den starken Florian Kainz kommt Ishak Belfodil.
  • Zur Entscheidungsfindung muss bei nun stärker einsetzendem Schneefall also die Verlängerung herhalten. Angesichts des bisherigen Spielverlaufs geht das Unentschieden bis zu diesem Zeitpunkt durchaus in Ordnung. Sicherlich hatte Leverkusen die größeren Spielanteile. Doch Werder hielt stets dagegen, suchte selbst immer wieder den Weg nach vorn.
  • 90.+2Dann beendet Marco Fritz das Treiben auf dem Rasen für den Moment.
  • 90.+1Unterdessen ist die reguläre Spielzeit bereits abgelaufen. Was gibt es denn noch oben drauf? Zwei Minuten!
  • 90.Dann ist schon wieder Benjamin Henrichs der Leidtragende, wird diesmal von Ludwig Augustinsson zur Strecke gebracht. Auch der Schwede wird erstmals mit Gelb bedacht.
  • 88.Niklas Moisander sieht im Nachgang Gelb - für ein zu grobes Einsteigen gegen Benjamin Henrichs. Für den Finnen ist das die erste Verwarnung überhaupt im DFB-Pokal.
  • 87.Und so verrinnen die Minuten. Uns droht doch tatsächlich eine Verlängerung. Das aber lassen wir uns angesichts des unterhaltsamen Spielverlaufs ganz gern gefallen.
  • 85.Kai Havertz drängt in den Sechzehner, wird aber von Ludwig Augustinsson stark verteidigt. Der Bremer Linksverteidiger bekommt den Ball im Fallen an die Hand. Die Leverkusener hätten da natürlich gern einen Strafstoß. Den aber gibt es nicht, war schließlich keine Absicht.
  • 82.Für Tah und Delaney geht es weiter. Und die Gäste zeigen sich weiter offensiv. Nun wieder über links mit Florian Kainz, der zur Abwechslung kurz und flach zu Max Kruse spielt. Dessen Flachschuss gerät zu zentral. Für Bernd Leno ist das eine leichte Übung.
  • 80.Jetzt kommt Werder über rechts mit Zlatko Junuzovic. Milot Rashic bringt die Kugel in die Mitte, wo Thomas Delaney den Abschluss sucht. Aufopferungsvoll wirft sich Jonathan Tah dazwischen und klärt. Dabei tut sich nicht nur der Abwehrspieler weh, auch Delaney erleidet eine blutende Wunde auf der Nase.
  • 79.Lars Bender muss das Spiel vorzeitig beenden. Offenbar plagen den Kapitän Adduktorenprobleme. Während seine Spielführerbinde am Arm von Bernd Leno landet, betritt als Ersatz Benjamin Henrichs den Rasen.
  • 77.Dann greifen die Gäste über die linke Seite an. Florian Kainz flankt weit hinüber in Richtung des zweiten Pfostens. Dort setzt sich Milot Rashica etwas zu vehement ein und bekommt das als Offensivfoul abgepfiffen.
  • 74.Vor 25.653 Zuschauern in der nicht ausverkauften BayArena entwickeln die Hausherren nun wieder etwas mehr Nachdruck. Jetzt taucht Dominik Kohr am Torraum auf. Jiri Pavlenka wehrt ab, den Rest erledigen seine Verteidiger.
  • 72.Feiner Pass von Wendell in die Spitze! Auf halblinks dringt Charles Aranguiz in den Sechzehner ein und wird von Maximilian Eggestein angegangen. Bayer fordert einen Elfmeter - den kann man geben, muss man aber nicht. Die Pfeife des Schiedsrichters bleibt stumm.
  • 70.Einen Torschuss bringt Leon Bailey jetzt zumindest an. Halblinks aus der zweiten Reihe verfehlt dieser den Kasten von Jiri Pavlenka deutlich.
  • 69.Eine Spur vorsichtiger geht es die Werkself nun durchaus an. Seit dem 2:2 fehlt eine weitere Abschlusshandlung. Scheut man jetzt etwas das Risiko?
  • 67.In der Tat scheint Werder den Ausgleich schnell verdaut zu haben. Die Hanseaten nehmen jetzt wieder sehr aktiv am Spiel teil. Allerdings wirkt Bayer inzwischen defensiv viel geordneter als noch zu Spielbeginnen. Daher sind Bremer Torchancen inzwischen sehr rar gesät.
  • 65.Beim fälligen Freistoß tritt Florian Kainz erneut als Distanzschütze in Erscheinung, setzt seinen Linksschuss links am Gehäuse von Bernd Leno vorbei.
  • 64.Wendell räumt Milot Rashica etwas zu forsch ab und fängt sich dafür seine zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein.
  • 62.Dann tragen die Bremer einen Angriff über rechts vor. Zlatko Junuzovic tritt eine gefühlvolle Flanke auf den zweiten Pfosten. Dort greift Lars Bender klärend ein. Sicher bereinigt der Kapitän die Situation per Kopf auf Kosten einer Ecke. Diese bringt in der Folge nichts ein.
  • 61.Zunächst bestimmt weiterhin die Werkself das Geschehen. Von den Hanseaten ist erst einmal nichts zu sehen.
  • 58.Wir fangen jetzt also praktisch von vorn an. Wird Werder auch diesen Gegentreffer wegstecken? Womit wir sicher rechnen dürfen, Bayer wird weiter nac vorn spielen. Das liegt den Leverkusenern so im Blut.
  • 56.Nach einem Doppelpass auf halbrechts mit Dominik Kohr schaut Lars Bender mal eben auf und legt quer zu Julian Brandt. Der Nationalspieler erfasst die Situation blitzschnell. Ballannahme und Torschuss befinden sich im Fluss. Noch ehe Milos Veljkovic eingreifen kann, hat Brandt die Kugel bereits mit dem rechten Fuß aus knapp 17 Metern unhaltbar oben rechts im Winkel versenkt und seinen Doppelpack geschnürt.
  • 55.Toooor! BAYER 04 LEVERKUSEN - SV Werder Bremen 2:2 - Torschütze: Julian Brandt
  • 54.Auch Werder spielt weiter nach vorn. Die Gäste erarbeiten sich zwei Eckstöße, die letztlich keine Abschlusshandlung eines Bremer Spielers zur Folge haben.
  • 52.Auf dem linken Flügel vernascht Leon Bailey Milos Veljkovic. Den Kopf hat der Jamaikaner anschließend auch noch oben, legt zurück zu Charles Aranguiz. Dessen Timing bei der Ballannahme passt nicht, weshalb ihm die Kugel in vollem Lauf verspringt.
  • 50.Nach einem harten Körpereinsatz von Zlatko Junuzovic an Dominik Kohr bekommen die Hausherren einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Leon Bailey und Charles Aranguiz stehen bereit. Letzterer übernimmt die Ausführung, der Direktschuss aber ist zu hoch angesetzt.
  • 49.Auf der Gegenseite steckt Kevin Volland die Pille auf halblinks in den Sechzehner durch. Julian Brandt ist das Ziel. Doch Jiri Pavlenka zeigt sich aufmerksam und macht die Kugel fest.
  • 47.Eben noch bot sich Max Kruse in der eigenen Hälfte kurz für einen Freistoß an. Nur Sekunden später geht der lauffreudige Stürmer vorn darauf, sichert den Ball und flankt von der rechten Seite in die Mitte. Für Florian Kainz ist die Hereingabe zu hoch geraten.
  • 46.Ohne personelle Veränderungen schickt Heiko Herrlich seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46.Zur Pause muss Florian Kohfeld wechseln. Bei Aron Johansson geht es nicht weiter, der Torschütze des zwischenzeitlichen 0:2 bleibt in der Kabine. Dafür betritt Milot Rashica den Rasen.
  • 46.Das Runde rollt wieder über das Grüne.
  • Auswärts zwei Tore vorn - ein wenig erschrocken davon nahm Werder zwangsläufig den Fuß vom Gas, setzte nicht weiter nach und überließ dem Gegner die Initiative. Damit ermöglichten die Gäste, dass sich Bayer über Ballbesitz Sicherheit und ein wenig Spielrhythmus verschaffen konnte. Auch wenn das zunächst keine Früchte trug, die Werkself tastete sich behutsam nach vorn. Und als den Hanseaten ein erster Fehler unterlief, schlugen die Rheinländer gnadenlos zu (31.). Danach wiederum zeigten die Bremer eine eindrucksvolle Reaktion, setzten nun ihrerseits wieder offensive Akzente. Noch also ist hier überhaupt nichts entschieden. Wir freuen uns auf eine spannende zweite Hälfte.
  • Beste Fußball-Unterhaltung wird den Zuschauern an diesem kalten Wintertag in der BayArena geboten. Keiner muss bislang sein Kommen bedauern, auch wenn sich anfangs die Leverkusener Fans verwundert die Augen reiben mussten. Was trieben ihre Lieblinge da bloß in der Abwehr? Die Werkself verschlief den Start völlig. Und Werder nutzte das eiskalt aus. Dilettantisches Zweikampfverhalten von Jonathan Tah verursachte einen Elfmeter. Den verwandelte Max Kruse (4.) - nur um drei Minuten später für den Kollegen Johansson aufzulegen (7.). Während einige der Bayer-Profis in Gedanken noch in der warmen Kabine weilten, führte Bremen bereits mit 2:0.
  • 45.+2Dann bittet Marco Fritz die Akteure zur Pause in die Kabinen.
  • 45.Gleich läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Eine Minute soll es noch oben drauf geben.
  • 42.Allerdings finden die Bremer ab und an das rechte Maß nicht. Erneut laufen die Jungs von Florian Kohfeldt in einen schnellen Gegenangriff. Kai Havertz legt nach rechts zu Kevin Volland. Der hat beim Anschlusstreffer genau zugeschaut, bringt im Strafraum einen diagonalen Pass an. Da aber spritzt Maximilian Eggestein dazwischen und bereinigt die Situation.
  • 41.Inzwischen also halten die Hanseaten wieder voll dagegen und decken immer wieder die defensiven Unzulänglichekeiten des Gegners auf. 
  • 39.Direkt im Anschluss gibt es eine Ecke für die Gäste von der linken Seite. Die bekommen die Leverkusener nicht weit genug geklärt. Wieder setzt sich Florian Kainz in Szene, nimmt das Spielgerät in zentraler Position sehr gut an und haut das Ding dann mit dem rechten Fuß drauf. Der Schuss liegt hervorragend, visiert den rechten Torwinkel an. Dorthin fliegt Bernd Leno und pariert genauso stark.
  • 38.Nun versucht sich Florian Kainz selbst. Halblinks von der Strafraumkante zieht der Österreicher mit dem rechten Fuß ab. Bernd Leno taucht ins kurze Eck und pariert.
  • 37.Werder zeigt sich unbeeindruckt. Die Hanseaten greifen über die linke Seite mit Max Kruse und Ludwig Augustinsson an. Florian Kainz bringt eine sehr gefährliche Flanke an. Im Zentrum droht Aron Johansson wieder zu entwischen. Doch da passt das Timing nicht, der Stürmer verfehlt die Hereingabe.
  • 33.Erneut schafft es die Werkself in den Sechzehner. Aus halblinker Position drückt Leon Bailey einen Rechtsschuss ab. Jiri Pavlenka ist auf dem Posten und hält sicher.
  • 32.Plötzlich sind die Bremer sehr weit aufgerückt und fangen sich einen unnötigen Konter ein. Über rechts kombiniert sich Bayer mit Direktspiel durch. Dann hat Dominik Kohr freie Bahn, lässt sich nicht mehr stellen. Zudem behält der 24-Jährige die Übersicht, legt uneigenützig quer. Dort ist Julian Brandt mit dabei und hat keine Mühe, die Kugel aus fünf Metern ins Tor zu schieben und sein zweites Saisontor im Pokal zu erzielen.
  • 31.Toooor! BAYER 04 LEVERKUSEN - SV Werder Bremen 1:2 - Torschütze: Julian Brandt
  • 30.Damit aber begnügt sich Bremen derzeit. Vom gefährlichen Angriffsspiel der ersten Minuten ist nicht viel geblieben.
  • 28.Stück für Stück arbeiten sich die Gastgeber näher an den gegnerischen Sechzehner heran. Noch aber macht Werder dort den Laden dicht. Es gibt kein Durchkommen für die Werkself.
  • 26.Derzeit beharken sich beide Mannschaften zunehmend zwischen den Strafräumen. Die Zweikämpfe werden durchaus intensiv geführt. Hier wird gar nichts verschenkt.
  • 23.Nun dürfen die Gäste eine Standardsituation ausführen. Das ist eine Sache für Zlatko Junuzovic, der mit seinem Freistoß von der linken Seite allerdings keinen Mitspieler findet. Zwar bekommen die Leverkusener den Ball wieder nicht weg. Dann aber setzt sich Aron Johansson zu vehement ein und bekommt das als Offensivfoul abgepfiffen.
  • 21.Vielleicht hilft eine Standardsituation auf diesem Weg. Leon Baily schreitet auf der linken Seite zur Tat, bringt die Kugel mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor in den Strafraum. Dort holt sich Jonathan Tah den Kopfball, platziert diesen aber zu mittig. Dort steht Jiri Pavlenka und greift mühelos zu.
  • 20.Den Schock der zwei Gegentreffer scheint die Werkself verdaut zu haben. Der Ballbesitz verleiht reichlich Sicherheit. Und noch ist ja eine Menge Zeit, um den verschlafenen Start in diese Begegnung zu korrigieren.
  • 18.Das Spiel wiederholt sich. Nach einem klugel Doppelpass mit Julian Brandt bringt Lars Bender das Kunstleder hoch in die MItte. Erneut wird damit kein Teamkollege gefunden.
  • 17.Vor allem über die rechten Seite versuchen die Rheinländer ihr Glück. Noch aber kommen die Flanken nicht an.
  • 15.Über vermehrten Ballkontakt sind die Männer von Heiko Herrlich jetzt versucht, irgendwie den Rhythmus zu finden. Da sich Werder naturgemäß ein wenig zurücknimmt, dürfen die Hausherren die Kugel eine ganze Zeit lang in den eigenen Reihen behaupten.
  • 13.Nach einem Foul von Theodor Gebre Selassie an Wendell glaubt Marco Fritz ein erstes Zeichen setzen zu müssen. Der Unparteiische zückt erstmals heute den gelben Karton. Für den Tschechen ist es die erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
  • 10.Bayer wirkt desoriertiert. Schon wieder tauchen die Bremer im Sechzehner der Gastgeber auf. Erneut bekommt es die Werkself nicht sauber geklärt. Am Ende wirft sich Bernd Leno auf den Ball und beendet das ihm deutlich zu muntere Treiben.
  • 8.Was ist denn hier los? Zlatko Junuzovic bedient Max Kruse. Eben noch Torschütze, glänzt dieser jetzt als Vorbereiter. Mit einem feinen Pass schickt er Aron Johansson in den freien Raum. Der US-Amerikaner nimmt die Pille gut mit und hebt sie dann abgebrüht mit dem rechten Fuß über den heraustürzenden Bernd Leno und feiert seine Torpremiere im DFB-Pokal.
  • 7.Toooor! Bayer 04 Leverkusen - SV WERDER BREMEN 0:2 - Torschütze: Aron Johansson
  • 5.Bayers Antwort lässt nicht lange auf sich warten. Julian Brandt flankt von der rechten Seite. Auf Höhe des linken Pfostens bringt Leon Baily einen Kopfballaufsetzer an. Pavlenka streckt sich gewaltig. Am Wochenende noch Pannen-Jiri - jetzt zeigt der Tscheche wieder sein wahres Gesicht - so wie schon die gesamte Saison über. Starke Tat des Keepers!
  • 5.Max Kruse schert sich nicht um fußballerische Weisheiten. Der Gefoulte schnappt sich die Kugel und übernimmt die Sache selbst. Und der Stürmer tut das souverän, schickt Bernd Leno in die linke Ecke, um mit dem linken Fuß mühelos rechts unten einzuschießen. Für Kruse ist es der zweite Treffer im laufenden Wettbewerb.
  • 4.Toooor! Bayer 04 Leverkusen - SV WERDER BREMEN 0:1 - Torschütze: Max Kruse (Foulelfmeter)
  • 3.Elfmeter für Werder! Die Gäste legen agil los und spielen frech nach vorn. Im Sechzehner steigt die Kugel hoch auf. Max Kruse geht nach und wird von Jonathan Tah ungeschickt zu Boden geschickt. Marco Fritz zögert nur kurz und zeigt dann entschlossen auf den Punkt.
  • 2.Winterlich kalt ist es im Rheinland. Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt hat es heute immer wieder geschneit. Das Niederschlagsrisiko jedoch nimmt in den Abendstunden ab, weshalb uns das keine Sorge bereiten sollte. Zudem tut die Rasenheizung ihren Dienst. Das durchaus satte Grün hinterlässt einen ziemlich guten Eindruck. Auf den Rängen wohnen etwa 25.000 Zuschauer diesem Pokal-Viertelfinale bei.
  • 1.Es ist angerichtet und kann los gehen. Der Ball rollt.
  • Dem möchte sich der SV Werder Bremen mit dieser Aufstellung entgegenstemmen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Delaney, Eggestein - Johannsson, Kainz - Junuzovic, Kruse.
  • Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Lars Bender und Zlatko Junuzovic stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
  • Auch Werder fing mit einem Drittligisten an. Ganz ohne Verlängerung siegten die Hanseaten in Würzburg mit 3:0. Danach ging es in die Vollen, seither bekam man es stets mit Erstligakontrahenten zu tun. Doch sowohl Hoffenheim (1:0) als auch Freiburg (3:2) wurden vor heimischem Publikum bezwungen.
  • Nun gilt unser Interessen dem Unparteiischengespann, welches unter der Leitung von Marco Fritz steht. Der FIFA-Referee ist zum 18. Mal im DFB-Pokal mit der Pfeife am Werk. Unterstützung erhält der 40-jährige von seinen Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim.
  • Auf dem bisherigen Weg durch den Wettbewerb hatte es die Werkself mit wachsenden Herausforderungen zu tun. Zu Beginn ging es zu einem Drittligisten. In Karlsruhe mühte sich Bayer über die Verlängerung und gewann letztlich mit 3:0. Danach empfing man in der BayArena einen Zweitligisten. Union Berlins damaliger Coach Jens Keller rotierte personell, als wäre seine Mannschaft regelmäßigen Belastungen englischer Wochen ausgesetzt. Entsprechend siegte Leverkusen deutlich mit 4:1. Im Achtelfinale ging es dann zur rheinischen Konkurrenz aus der Bundesliga. In Mönchengladbach setzte sich die Werkself mit 1:0 durch.
  • Zudem ist auch Bayer aktuell ziemlich gut drauf. Fairerweise klammern wir das Bayern-Spiel vor zweieinhalb Wochen ebenfalls aus. Was dann bleibt, ist eine fast unheimliche Serie von 17 Pflichtspielen ohne Niederlage. Natürlich war in der Liga das eine oder andere Remis zu viel dabei (6), entsprechend ging der Kontakt zur Spitze deutlich verloren.
  • So gut das für die Werderaner jüngst lief, es blieb uns nicht verborgen, wo sich die Mannschaft die letzte Niederlage im Jahr 2017 eingefangen hat. Das war Mitte Dezember in Leverkusen. Ein früher Treffer von Lucas Alario genügte der Werkself hier an dieser Stelle zum 1:0-Sieg.
  • Doch ganz so leicht lassen sich die Kräfteverhältnisse nicht bestimmen, denn wie war das noch mal mit dem Pokal und seinen Gesetzen? Davon abgesehen, präsentierte sich Werder zuletzt deutlich gefestigter. Am Wochenende verließ man erstmals seit dem 1. Spieltag die Abstiegszone. Die Begegnung gegen den FC Bayern München mal ausgenommen, sind die Bremer seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen, gewannen zuletzt auf Schalke mit 2:1.
  • Und obwohl es zwei Bundesligisten miteinander zu tun bekommen, treffen doch Welten aufeinander. Der Tabellenzweite empfängt den Fünfzehnten. Satte 15 Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Dabei waren beide - so ziemlich zu Saisonbeginn - mal Tabellennachbarn, ehe sich die Wege trennten.
  • Es wird langsam ernst im DFB-Pokal. Zu Beginn dieses Abends befanden sich gerade mal noch acht Mannschaften im Wettbewerb. Und schon morgen werden die vier Halbfinalisten feststehen. Einer davon ist der FC Bayern München - so viel bahnt sich in Paderborn bereits sehr eindeutig an. Nun gleich wird dann das zweite Ticket für die Vorschlussrunde vergeben.
  • Auf Seiten der Hanseaten gibt es ebenfalls drei Veränderungen. Anstelle von Jerome Gondorf, Milot Rashica und Ishak Belfodil, die allesamt auf der Bank frieren müssen, rücken Zlatko Junuzovic, Florian Kainz und Aron Johannsson in die Anfangsformation.
  • Heiko Herrlich verändert seine Startelf auf drei Positionen. Im Vergleich zum letzten Punktspiel müssen Benjamin Henrichs, Karim Bellarabi und Lucas Alario heute mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Dafür dürfen Lars Bender, Julian Brandt und Kevin Volland von Beginn an mitwirken.
  • Gleich zu Beginn widmen wir uns den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Bayer 04 Leverkusen geht die heutige Pokalaufgabe in folgender Besetzung an: Leno - L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell - Kohr, Aranguiz - Brandt, Havertz, Bailey - Volland.
  • Herzlich willkommen zum Viertelfinal-Spiel im DFB-Pokal zwischen Bayer Leverkusen und Werder Bremen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018