Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Razgrad - Leverkusen: Europa League im Live-Ticker

Live-Ticker: Europa League  

Razgrad - Bayer 04

|



Razgrad - Leverkusen: Europa League im Live-Ticker. Jubel bei Leverkusens Kiese Thelin. (Quelle: )

Jubel bei Leverkusens Kiese Thelin. (Quelle: )

Leverkusen liegt hinten nach dem ersten Treffer von Keseru für Razgrad. Das zweite Tor für Razgrad folgt, aber Leverkusen greift mit dem ersten Tor in der 38. Minute an. Der Ausgleichstreffer dank Lars Bender – 2:2. Leverkusen übernimmt die Führung mit dem dritten Tor durch Havertz.


  • LAR

    0:1

    FCZ

  • AKH

    0:1

    KRA

  • ARS

    4:2

    VPO

  • BES

    3:1

    S08

  • CEL

    1:0

    TRO

  • ZAG

    4:1

    FEN

Razgrad

2:3
(2:1)

Leverkusen

8. Claudiu Keseru

1:0

31. Marcelinho

2:0

2:1

Kai Havertz 38.

2:2

Isaac Thelin 63.

2:3

Kai Havertz 69.

Anst.: 20.09.2018 21:00SR.: P. Silvio Mazzoleni Zuschauer: 8240Stadion: Ludogorets Arena
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 11:52:42
  • Am 4. Oktober geht es für Leverkusen mit dem zweiten Spieltag in Gruppe A der Europa League weiter. Dann wird der zyprische Vertreter AEK Larnaka in die BayArena reisen. Für uns soll es das an dieser Stelle gewesen sein. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen Sie bald wieder begrüßen zu dürfen. Bis dahin: Ihnen eine gute Zeit!
  • Was sagen die Statistiken? Am Ende stehen 15:8 Torabschlüsse zugunsten der Leverkusener zu Buche, nach Schüssen auf den gegnerischen Kasten liegen sie letztlich mit 5:2 vorne. Sowohl die Werte für Ballbesitz (57:43 Prozent) als auch Passgenauigkeit (83:74 Prozent) beweisen: Bayer hat sich diesen Auswärtsdreier redlich verdient. Selbst mit der Führung im Rücken gestaltete das Schlusslicht der Bundesliga die Partie - und ließ Ludogorez so erst gar nicht wieder aufkommen. Chapeau für diese reife Leistung!
  • Doch es war ein hartes Stück Arbeit für den Bundesligisten: Gegen konterstarke Gastgeber lag Leverkusen zwischenzeitlich bereits 0:2 hinten. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich gab jedoch nicht auf - und hielt an seinem offensiven Stil fest. Insbesondere Brandt und der zweifache Torschütze Havertz stachen aus einem starken Bayer-Kollektiv heraus.
  • 90.+2Und dann ist das Spiel tatsächlich vorbei! Bayer startet mit einem Auswärtserfolg in die Europa League und siegt bei Rasgrad Ludogorez verdient mit 3:2.
  • 90.+1Und die Werkself dreht an der Uhr: Torschütze Isaac Thelin muss vom Feld, lässt sich dabei aber viiieeel Zeit. Lucas Alario übernimmt seine Rolle als zentraler Zielspieler.
  • 90.Fast das 4:2 für Bayer: Bailey pflückt die Kugel in zentraler Position aus der Luft. Anschließend dreht er sich um die eigene Achse - und schließt aus dem Stand ab. Sein Versuch aus 14 Metern verfehlt das Tor allerdings knapp.
  • 90.Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen, zwei Minuten gibt es obendrauf.
  • 88.Cosmin Mo?i senst an der Außenlinie Brandt um. Der Eindruck eines Frustfouls drängt sich auf, die Gelbe Karte ist die logische Konsequenz.
  • 87.Bislang macht Bayer seine Sache richtig gut: Trotz der Führung wird Leverkusen nicht zu passiv, sorgt immer wieder für Entlastung. Dauerdruck konnte Rasgrad so noch nicht erzeugen. Das lässt hoffen!
  • 85.Nächstes taktisches Foul: Nach einem Ballverlust in des Gegners Hälfte foult Kevin Volland mutwillig und sieht die Gelbe Karte.
  • 84.Das tut weh: Campanharo grätscht den umtriebigen Havertz von hinten um. An Gelb führt kein Weg vorbei!
  • 83.Brasilianer für Brasilianer: Bei Rasgrad macht Marcelinho Platz für Landsmann Junior Brandao.
  • 81.Bayer zieht sich nun seinerseits etwas mehr zurück, will so Rasgrad aus der eigenen Hälfte locken. Eine schnelle Umschaltbewegung soll die Entscheidung bringen!
  • 79.Renan rettet Rasgrad: Volland leitet gedankenschnell auf Thelin weiter. Der Schwede zieht freistehend aus 13 Metern mit der Innenseite ab, Ludogorez' brasilianischer Schlussmann bekommt  jedoch gerade so noch die Hand an diesen Ball. Sonst hätte es hier 4:2 gestanden!
  • 76.Ludogorez wechselt nun zum ersten Mal: Der Arbeitstag von Svetoslav Dyakov ist vorzeitig beendet, Jacek Goralski kommt für die Schlussphase.
  • 75.Bayer im Glück: Einen Eckstoß von Rasgrad köpft Nedyalkov am ersten Pfosten gen langes Eck. Sein Abschluss klatscht letzten Endes allerdings nur an den Pfosten. Zuvor war der Abwehrmann seinem Bewacher Thelin entwischt.
  • 74.Und der Jamaikaner liebt bekanntlich die internationale Aufmerksamkeit: Bailey stand 2016/17 im Alter von 19 Jahren in allen sechs EL-Gruppenspielen des KRC Genk in der Startelf und trumpfte mit starken Leistungen (vier Tore, traf alle 133 Minuten) auf. Mal schauen, ob er heute auch noch Impulse setzen kann.
  • 73.Leverkusen wechselt - sogar offensiv: Lars Bender muss angeschlagen vom Feld, Tempodribbler Leon Bailey darf in den verbleibenden 20 Minuten stattdessen mitwirken.
  • 71.In der Rückwärtsbewegung handelt sich Isaac Thelin den Gelben Karton ein. Immerhin verhinderte der Mittelstürmer so einen weiteren Konter.
  • 70.In der Entstehung zahlte sich das offensive Verteidigen der Leverkusener aus: Kohr antizipierte mutig - und gewann den Ball im Mitteldrittel. Anschließend zog der Ex-Augsburger den Sprint an und lief auch nach seinem Abspiel auf Havertz durch. So schafft man intelligent Räume!
  • 69.Toooor! Rasgrad Ludogorez - BAYER LEVERKUSEN 2:3. Havertz dreht die Partie! Aus 17 Metern schlenzt der Youngster aus der Drehung ins Netz der Bulgaren. Mit seinem schwächeren rechten Fuß! Einfach bärenstark, was Havertz hier heute Abend wieder auf den Rasen zaubert.
  • 68.Zunächst bleibt Bayer mit dem Fuß auf dem Gaspedal: Brandt bringt den nächsten Ball von links in die Gefahrenzone. Doch zu ungenau, Rasgrad kann mit dem Kopf klären!
  • 66.Können die Gastgeber nun den Hebel umlegen und selber wieder den Weg nach vorne suchen, nachdem sie sich zuletzt am eigenen Strafraum verschanzt und ausschließlich auf Kontergelegenheiten gelauert hatten?
  • 63.Toooor! Rasgrad Ludogorez - BAYER LEVERKUSEN 2:2. Isaac Thelin staubt zum Ausgleich ab! Zuvor hatte Brandt aus spitzem Winkel abgezogen, Rasgrad-Keeper Renan konnte seinen Abschluss nur noch vorne abklatschen lassen. Game on!
  • 63.Bayer hat kurz die Möglichkeit zum Umschalten, doch Nedyalkov spurtet von hinten heran und entschärft die Szene mit einer präzisen Grätsche. Toller Einsatzwille!
  • 61.Zweite Gelbe Karte für Leverkusen: Dominik Kohr will mit einem taktischen Foulspiel einen Rasgrad-Konter unterbinden und ringt seinen Gegenspieler im Mittelkreis im griechisch-römischen Stil nieder. Gelb ist angebracht!
  • 59.Brandt verzögert und bedient seinen Nebenmann Wendell. Dessen scharfen Flachpass von links verpassen allerdings Thelin und Volland in der Mitte. Viel fehlte da nicht zum 2:2!
  • 58.Innenverteidiger Tah kurbelt von hinten an: Mit einem vertikalen Chipball hinter die Abwehrkette versucht er die Defensive von Ludogorez auszuhebeln. Sein Pass wird einen Meter zu lang. Gedacht war sein Zuspiel für Volland, der diesen Ball nicht erlaufen kann - aber trotzdem aufmunternd applaudiert.
  • 56.Tah verlagert auf Brandt, dessen Halbfeldflanke landet im Nichts. Weil Bayer aber vorne energisch stört, gewinnt die Werkself schnell die Kugel zurück. Volland schlenzt aus 17 Metern halblinker Position unbedrängt auf das Rasgrader Gehäuse, setzt seinen Versuch allerdings zu hoch an. Zwei Meter über den Querbalken!
  • 54.Leverkusen bleibt bei seinem Angriffspressing, verfolgt die ballführenden Bulgaren bis in deren Strafraum. Die Gefahr bei dieser forschen Herangehensweise: Ist das Pressing einmal überspielt, bieten sich den Hausherren große Räume zum Kontern. Da muss Bayer weiter auf der Hut sein!
  • 52.Havertz versucht sein Glück: Aus ganz spitzem Winkel zieht Bayers Spielmacher ab, Renan im Rasgrad-Kasten bleibt allerdings im kurzen Eck stehen und sichert die Kugel im Nachfassen.
  • 51.Bei Kontern bleibt Ludogorez brandgefährlich: Nach Ballgewinn geht es schnurstracks über wenige Stationen in die Spitze. In dieser Szene ist Dragovic mit der Grätsche vor Natanael am Ball. Das war wichtig!
  • 49.Leverkusen drängt und die Körpersprache zeigt: Die Werkself will!
  • 48.Eine kurze Eckenvariante flankt Volland ins Zentrum. Rasgrad kann zunächst klären und auch den Nachschuss von Weiser blocken.
  • 46.Nach 30 Sekunden springt der nächste Eckball für Leverkusen heraus. Die bringt zwar nichts Zählbares ein, aber Bayer macht klar: Sie wollen Druck machen und auf den Ausgleich spielen. Mindestens!
  • 46.Die zweite Halbzeit läuft!
  • Die Statistiken weisen ein Torschussverhältnis von 7:6 zugunsten der Gäste aus Deutschland aus, auf den Kasten kam davon jedoch nur ein Abschluss (für Ludogorez zwei). Bei weiterhin ausgeglichener Zweikampfbilanz hat Leverkusen selbstredend mehr von der Partie (61:39 Prozent Spielanteile), muss vor dem gegnerischen Tor allerdings noch zwingender werden. Im zweiten Durchgang gilt es bei allen Angriffsbemühungen die Konterabsicherung nicht zu vernachlässigen, denn da hat Rasgrad seine Qualität bereits nachgewiesen. Wir dürfen also gespannt sein auf den zweiten Durchgang!
  • Ein Traum-Freistoß und ein blendend herausgespielter Treffer haben die Rheinländer ins Hintertreffen gebracht. Anschließend verlegte sich Rasgrad vollends auf Konter. Gegen das Abwehrbollwerk der Bulgaren tat sich Bayer lange schwer. Ein herausragender Abschluss von Havertz brachte die Werkself jedoch noch vor dem Pausenpfiff wieder auf einen Treffer heran.
  • Ohne eine weitere nennenswerte Szene geht die erste Hälfte zu Ende. Mit 1:2 geht es in die Kabine.
  • Die ersten 45 Minuten sind um, eine Minute wird nachgespielt.
  • 45.+2Abpfiff 1. Halbzeit!
  • 45.Bayer bringt eine neue Offensivkraft: Für Paulinho kommt Kevin Volland in die Partie.
  • 44.Jetzt die erste Gelbe Karte für einen Leverkusener: Lars Bender weiß sich nur noch mit einem Foulspiel zu helfen und wird richtigerweise verwarnt.
  • 43.Thelin verstolpert: Nach einem langen Ball in die Spitze legt Brandt klug mit dem Kopf ab. Der junge Schwede bekommt das Spielgerät acht Metern vor dem Tor jedoch nicht unter Kontrolle, so verpufft diese Möglichkeit.
  • 41.Einzelaktionen dürften ein probates Mittel für Bayer sein gegen den kompakten Defensivverbund der Bulgaren. Über die individuelle Klasse verfügt die Elf von Trainer Heiko Herrlich.
  • 38.Toooor! Rasgrad Ludogorez - BAYER LEVERKUSEN 2:1. Kai Havertz verkürzt, aus 19 Metern schweißt der 19-Jährige den Ball mit einem Aufsetzer in die Maschen. Das dürfte Bayer Auftrieb geben, noch vor der Halbzeitpause ist der Anschluss geglückt.
  • 35.Bei ausgeglichenen Zweikampf-Werten (50:50) diktiert Leverkusen das Geschehen gegen immer tiefer stehende Gastgeber (60:40 Prozent Ballbesitz). Rasgrad zeigt sich in der Chancenverwertung bis hierhin effizient: Beide Schüsse auf den Kasten von Lukas Hradecky waren drin! Bemerkenswert.
  • 33.Auf der Gegenseite um ein Haar der Anschlusstreffer: Bender legt auf Havertz ab, dessen Aufsetzer aus 17 Metern rauscht nur knapp am langen Pfosten vorbei. Das war die beste Bayer-Chance bis hierghin!
  • 31.Toooor! RASGRAD LUDOGOREZ - Bayer Leverkusen 2:0. Marcelinho erhöht auf 2:0! Nach Zuspiel von Wanderson in den Rückraum vollstreckt der Mittelfeldmann eiskalt. Zuvor hatte der Brasilianer sich mit einem tollen Doppelpass auf links Raum verschafft und war bis zur Grundlinie durchgelaufen.
  • 28.Die nächste Kontergelegenheit für Rasgrad: Im Anschluss an einen Eckstoß für Bayer (!) überbrücken die Hausherren schnell das Mittelfeld. Weil der letzte Ball von Wanderson deutlich zu lang wird, verpufft diese Chance.
  • 27.Bayer im Glück: Weiser ist zuletzt am Ball und entschärft eine Szene im eigenen Sechzehner. Doch einen Eckball gibt es nicht - die Unparteiischen entscheiden fälschlicherweise auf Abstoß. Leverkusen dürfte nichts dagegen haben!
  • 25.Torschütze Claudiu Keserü hatte Bayer eigentlich auf dem Zettel haben müssen: Der rumänische Nationalspieler stürmte lange Zeit im französischen Profifußball und wurde (mit 26 bzw. 22 Treffern) für Ludogorez in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils Torschützenkönig der ersten bulgarischen Liga. Auch heute hat er seine Abschlussstärke bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt!
  • 22.Paulinho zögert zu lange: Über Weiser und Havertz kommt der Ball zu Bayers Neuzugang. Ehe der aus 14 Metern abziehen kann, grätscht Lukoki rein und spitzelt ihm die Kugel weg. Beinahe der erste hochkarätige Abschluss der Leverkusener!
  • 21.Havertz mit der Hacke: Der Jung-Nationalspieler versucht das Kabinettstückchen auf den durchgelaufenen Paulinho. Der Doppelpass kommt zwar an, kurz darauf ist das Leder dann jedoch weg. Schön anzuschauen war das allemal, nur den gewünschten Erfolg brachte es nicht.
  • 20.Erste Verwarnung der Begegnung: Marcelinho hebt ab, bei seiner Schwalbe kennt der Unparteiische kein Pardon. Gelb ist hier angebracht!
  • 19.Das dürfte mit Sicherheit die Devise für Ludogorez sein: Hinten sicher stehen, um dann über Kontersituationen Torgefahr zu entwickeln. Darauf muss sich Bayer einstellen.
  • 18.Konter im eigenen Stadion: Nach einer Ecke für Leverkusen schaltet Rasgrad schnell um. Doch Bayer ist schnell wieder hinter dem Ball und kann den Umschaltmoment entschärfen.
  • 16.Tah steht auf der Gegenseite goldrichtig: Die Bulgaren nehmen über ihren linken Flügel Tempo auf. Die nachfolgende Hereingabe kann der Nationalverteidiger im Fallen klären. Das war wichtig - hinter Tah lauerte der einschussbereite Keserü.
  • 14.... die landet am ersten Pfosten, wo ein bulgarischer Schädel zur Stelle ist und die Kugel aus der Gefahrenzone befördern kann.
  • 13.Kohr nimmt Paulinho auf links mit. Der 18-jährige Brasilianer legt auf den hinterlaufenden Landsmann Wendell ab. Dessen Hereingabe wird zur Ecke geblockt ...
  • 12.Aber Leverkusen nimmt die Situation gut an. Unbeirrt sucht die Werkself den Weg nach vorne, verteidigt auch vorwärts aggressiv. Was bleibt ihr allerdings auch anderes übrig?
  • 9.Mit dem ersten Abschluss kommt Ludogorez also zum 1:0. Bitter für Bayer, das schwungvoll in die Partie gestartet war. Jetzt ist Mentalität gefragt!
  • 8.Toooor! RASGRAD LUDOGOREZ - Bayer Leverkusen 1:0. Claudiu Keserü zirkelt die Kugel mit seinem starken linken Fuß aus 20 Metern genau an den Innenpfosten. Die kalte Dusche für den deutschen Vertreter!
  • 7.Jetzt Ludogorez am Drücker: Wendell legt Cicinho regelwidrig. Gute Freistoßposition für die Gastgeber ...
  • 6.Weiser rückt nun auf rechts mit auf, seine Flanke landet allerdings genau in den Armen des Rasgrader Schlussmannes. Aber die Anfangsphase macht Mut: Bayer ist direkt auf Betriebstemperatur!
  • 4.Erster Abschluss der Leverkusener: Brandt setzt sich im Zweikampf an der Torauslinie geschickt ein und kann den Ball klauen. Diesmal kommt sein Zuspiel bei Havertz an. Dem rutscht die Kugel bei seinem Abschluss aus 17 Metern jedoch deutlich über den linken Spann. Zwei Meter geht der Ball neben dem Tor ins Aus!
  • 3.Brandt macht sich mit der Kugel am Fuß auf den Weg und nimmt Tempo auf. Mit seinem Steckpass auf rechts hat Kollege Havertz allerdings nicht gerechnet. Abstoß Ludogorez!
  • 3.Nach einem Befreiungsschlag vom eigenen Tor schiebt Bayer kollektiv hoch - mit Erfolg! Rasch hat Leverkusen einen Ballverlust der Bulgaren erzwungen.
  • 2.Bereits in den Anfangsaugenblicken wird klar: Beide Teams gehen energisch zu Werke. Da sich beide in einem 4-2-3-1 formieren, kann man viele mannbezogene Eins-gegen-Eins-Duelle erwarten.
  • 1.Das Spiel ist freigegeben, der Ball rollt!
  • Werfen wir also einen Blick auf die Aufstellungen! So sieht Bayers Startelf am heutigen Abend aus: Hradecky - Weiser, Tah , Dragovic, Wendell - Kohr, L. Bender - Brandt, Havertz, Paulinho - Kiese Thelin.
  • Die Gastgeber schicken zu Beginn folgendes Personal auf den Platz: Renan - Cicinho, Moti, Nedyalkov, Natanael - Dyakov, Gustavo, Marcelinho - Lukoki, Keserü, Wanderson.
  • Die Platzwahl hat ergeben: Rasgrad stößt zuerst an.
  • Das soll jetzt aber auch reichen an Vorgeplänkel - es wird Zeit, sich dem aktuellen Geschehen zuzuwenden: Schiedsrichter Paolo Silvio Mazzoleni aus Italien geleitet beide Mannschaften mitsamt seinen Assistenten auf den Rasen. Gleich kann es also losgehen!
  • Dennoch sollte Leverkusen vor der vermeintlich schwierigsten Begegnung der Gruppe A gewarnt sein: In der Vorsaison konnte die TSG Hoffenheim keines ihrer beiden Gruppenspiele gegen Rasgrad gewinnen und landete letztlich hinter den Bulgaren, die erst in der Zwischenrunde gegen den AC Mailand ausschieden. Auch eine Gewichtsklasse höher hat die Mannschaft bereits bewiesen, was für ein unangenehmer Gegner sie sein kann: 2014 und 2016 trotzte Ludogorets in der Gruppenphase der Champions League unter anderem Liverpool und Paris St. Germain je ein 2:2 ab.
  • Dass der bulgarische Spitzenklub sich die Dienste zahlreicher südamerikanischer Angestellter leisten kann, liegt an einem Geldgeber namens Kyril Domustschiew: Noch 2010 spielte der Verein aus dem Nordosten Bulgariens in der zweiten Liga, dann übernahm der schwerreiche Unternehmer den Klub. Dank seiner Finanzspritzen stieg Rasgrad sofort auf und wurde anschließend in jeder seiner Erstliga-Saisons bulgarischer Meister. Sein Geld verdient Domustschiew übrigens mit Pharmaprodukten ?
  • Damit haben es auch heute wieder sechs von zehn Brasilianern in die Anfangsformation von Rasgrad geschafft. Viele Spieler dürfte deutschen Fußballfans dennoch kein Begriff sein. Auf der Trainerbank sitzt mit dem 62-jährigen Brasilianer Paulo Autuori ein interessanter Vertreter, der sich in der Branche unter anderem als Nationalcoach Perus (2003-2005) und Klub-Weltmeister (besiegte mit dem FC Sao Paulo 2005 den FC Liverpool) einen Namen gemacht hat.
  • In Abwesenheit der langzeitverletzten Baumgartlinger, Pohjanpalo und Aranguiz kann Trainer Heiko Herrlich gegen den bulgarischen Serienmeister zumindest auf einen Spieler zählen, den man schon fast abgeschrieben hatte: Neu-Keeper Lukas Hradecky. Der Ex-Frankfurter hatte sich 2015 in Diensten von Bröndby IF in einem Europa-League-Qualifikationsspiel eine Gelb-Rote Karte eingehandelt. Die Uefa bestätigte jetzt aber in den letzten Tagen etwas überraschend, dass die Sperre inzwischen verjährt sei.
  • Angesichts des desaströsen Bundesligastarts (drei Niederlagen, null Punkte, Platz 18) wird der Werkself der Tapetenwechsel nur helfen. Angreifer Kevin Volland sieht das ähnlich: "Die Europa League kommt zu einem guten Zeitpunkt. Du kannst die Spiele schnell verarbeiten, weil du schnell neue hast", sagte er nach der jüngsten 1:3-Niederlage in der Bundesliga beim FC Bayern.
  • Nach eineinhalb Jahren Abwesenheit melden sich die Rheinländer nun zurück auf dem Parkett des internationalen Vereinsfußballs. Damals scheiterte Leverkusen in der Gruppenphase der Champions League und schied anschließend im EL-Achtelfinale gegen Atletico Madrid aus (2:4; 0:0). Mit dem Uefa-Cup-Sieg von 1988 (0:3 und 6:5 n.E. gegen Espanyol) feierte Bayer in diesem Wettbewerb immerhin den größten Triumph seiner Vereinshistorie.
  • 25 Jahre ist der letzte Titelgewinn von Bayer inzwischen her - 1992/93 gewann man dank eines Kopfballs von Ulf Kirsten 1:0 gegen die wackeren Amateure von Hertha BSC den DFB-Pokal. Seither kam keine weitere Trophäe dazu.
  • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Europa League zwischen Ludogorez Rasgrad und Bayer Leverkusen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018