Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Kamerun - Neuseeland: FRAUEN-WM im Live-Ticker


Liveticker: Frauen WM 2019  

|



  • CHN

    0:0

    ESP

  • KOR

    1:2

    NOR

  • NGA

    0:1

    FRA

  • ZAF

    0:4

    GER

  • ITA

    0:1

    BRA

  • JAM

    1:4

    AUS

Kamerun

2:1
(0:0)

Neuseeland

57. Ajara Nchout

1:0

1:1

(ET) Aurelle Awona 80.

90.+5 Ajara Nchout

2:1

Anst.: 20.06.2019 18:00SR.: K. Monzul Zuschauer: 8009Stadion: Stade de la Mosson
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 12:17:38
  • Für den Moment soll es das von der Frauen-WM aus Frankreich gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Doch wir sind dann gleich wieder zur Stelle, wenn in der Gruppe F die Vorrunde komplett abgeschlossen wird. Also in der Nähe bleiben - und bis gleich!
  • Kamerun (3:5 Tore) ließ im Ranking der Gruppendritten das punktgleiche Nigeria (2:4) dank eines mehr erzielten Treffers hinter sich. Auch Argentinien wurde distanziert. Damit gehören die Löwinnen zu den vier besten Dritten und werden es im Achtelfinale mit England oder Frankreich zu tun bekommen. Das wird sich erst mit dem Abschluss der Gruppenphase heute Abend entscheiden.
  • Auf den allerletzten Drücker schafft Kamerun mit dem 2:1-Sieg gegen Neuseeland den Sprung ins Achtelfinale! In der Summe ist der heutige Erfolg verdient. Die Afrikanerinnen investierten vor 8.009 Zuschauern in Montpellier deutlich mehr in die Partie, suchten zumindest stetig den Weg zum Tor und gerieten demnach folgerichtig in Führung. Ein ganz unglückliches Eigentor jedoch brachte alles zum Wanken. Erst dadurch entwickelte sich eine offene Schlussphase, in der auch der Ozeanienmeister seine Chance suchte. Als dann schon alles gelaufen schien, folgte der große Auftritt von Ajara Nchout, die mit ihrem zweiten Tor des Tages zur Spielerin der Partie avancierte. Obwohl die Neuseeländerinnen zum Ende auch noch einige wenige Szenen hatten, insgesamt agierten die Damen von Tom Sermanni viel zu harmlos und enttäuschten über weite Strecken. Viel zu spät ließen die Football Ferns erkennen, dass sie ins Achtelfinale wollen. Doch ohne Durchschlagskraft führte dort kein Weg hin. In drei Turnierspielen erzielte Neuseeland einen Treffer - und das war ein Eigentor. Das allein ist bezeichnend genug für das fünfte Vorrunden-Aus bei der fünften WM-Teilnahme.
  • 90.+6Aus und vorbei! Kateryna Monzul beendet die Partie.
  • 90.+5Toooor! KAMERUN - Neuseeland 2:1. Sensationell! In der fünften Minute der Nachspielzeit macht das Ajara Nchout ganz allein. Elegant nähert sich die Mittelfeldspielerin über halblinks dem Sechzehner, tanzt mit zwei Haken in überragender Art und Weise Ria Percival aus und behält dann auch noch die Nerven, nach der Torhüterin zu schauen und mit dem rechten Fuß überlegt ins rechte Eck zu schießen.
  • 90.+3Kurz darauf versucht sich Gabrielle Onguene nochmals auf eigene Faust. Dem Rechtsschuss fehlt es ebenfalls an der Präzision.
  • 90.+2Kamerun probiert es noch einmal. Gabrielle Onguene bleibt hängen, dafür findet Michaela Abam die Lücke, schießt aber knapp rechts am Kasten von Erin Nayler vorbei.
  • 90.So verstreichen die Minuten, die reguläre Spielzeit läuft ab. Fünf Minuten gibt es noch oben drauf.
  • 88.Dann hat Olivia Chance Feierabend, räumt das Feld zugunsten von Annalie Longo. Damit schöpft Tom Sermanni sein Wechselkontingent retlos aus.
  • 87.Hannah Wilkinson behauptet den Ball zentral im Strafraum, legt kurz quer auf Olivia Chance. Deren Linksschuss aus halblinker Position streicht über die Querlatte.
  • 85.In dieser Schlussphase gestaltet sich die Begegnung viel offener. Der Ausgang ist nicht mehr vorherzusehen. Spät, aber vielleicht nicht zu spät ist auch der Ozeanienmeister erwacht.
  • 84.Mit frischen Kräften soll das gelingen. Die wirft nun Ninon Abena in die Waagschale, die JeannetteYango ersetzt.
  • 83.So langsam berappeln sich die Löwinnen aus Afrika wieder. Noch ist schließlich nichts verloren. Ein Tor muss her - egal für wen!
  • 81.Damit wären beide Mannschaften raus aus dem Turnier. Doch während Kamerun geschockt wirkt, wollen die Neuseeländerinnen plötzlich mehr. Drehen die Football Ferns die Partie jetzt vollends zu ihren Gunsten?
  • 80.Toooor! Kamerun - NEUSEELAND 1:1. Von der rechten Seite flankt Katie Bowen mit dem linken Fuß und Zug zum Tor. Im Zentrum möchte Aurelle Awona klären, den Ball unbedrängt aus der Gefahrenzone treten, doch das Spielgerät rutscht ihr vom linken Fuß ab und landet im eigenen Kasten. Welch ein Pech!
  • 78.Erst jetzt rollt der Ball wieder. Und natürlich haben es die Neuseeländerinnen eilig.
  • 76.Gabrielle Onguene hat sich mal wieder zu Boden sinken lassen und erzwingt eine Behandlungspause. Da verstreicht wieder viel Zeit.
  • 74.In Folge des Eckstoßes ergibt sich eine neuseeländische Großchance. Rosie White flankt von der rechten Seite. Im Zentrum bringt Betsy Hassett viel Anlauf mit und wuchtet das Spielgerät aufs linke Eck. Annette Ngo Ndom ist mit den Fingerspitzen zur Stelle.
  • 73.Auf der rechten Seite dringt Betsy Hassett zur Grundlinie vor und bringt die Kugel flach in die Mitte. Am Torraum bekommt Rosie White das Spielgerät nicht unter Kontrolle. Die Szene aber zieht eine Ecke nach sich.
  • 69.Nun geht Alexandra Takounda zu vehement gegen Ali Riley zu Werke und kassiert ihre erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
  • 68.Und Anna Green macht Platz für Betsy Hassett.
  • 68.Mit einem Doppelwechsel möchte Tom Sermanni noch einmal Schwung rein bringen. Für Katie Duncan kommt Hannah Wilkinson.
  • 68.Anna Green unterbindet mit einem Foul an Gabrielle Onguene einen schnellen Gegenangriff und fängt sich die erste neuseeländische Gelbe Karte überhaupt bei dieer WM ein.
  • 66.Neuseeland bemüht sich in dieser Phase, mehr auf die Beine zu stellen. Wieso denn erst jetzt? Der Weg zum nötigen Sieg ist aktuell noch viel weiter als zu Spielbeginn.
  • 64.Auf der Gegenseite müssen die Afrikanerinnen das zweite Tor machen. Im Sechzehner probieren sich Gabrielle Onguene, Alexandra Takounda und Michaela Abam zum Teil mehrfach. Die hochkarätigen Chancen werden allesamt versiebt.
  • 63.Endlich zeigt der Ozeanienmeister mal wieder etwas. Sarah Gregorius wirft sich in eine Flanke von Ali Riley und köpft den Ball knapp über der Grasnarbe nur haarscharf am linken Pfosten vorbei.
  • 61.Damit stehen die Kamerunerinnen bei den Gruppendritten exakt punkt- und torgleich mit Nigeria da. In dem Fall käme die Fairplay-Wertung zur Anwedung. Und da hat Kamerun genau eine Gelbe Karte weniger. Entweder sie kassieren jetzt keine Karte mehr - oder sie schießen ein weiteres Tor, um absolut sicher zu gehen.
  • 59.Kameruns Führung geht absolut in Ordnung. Einzig die Afrikanerinnen bemühen sie hier um gezieltes Offensivspiel und suchen den Torabschluss. Die Neuseeländerinnen hingegen entäuschen auf ganzer Linie.
  • 57.Toooor! KAMERUN - Neuseeland 1:0. Von der linken Seite findet eine Hereingabe von Yvonne Leuko zu Ajara Nchout, die sich mit einer glänzenden Ballannahme wunderbar an Abby Erceg vorbei windet und plötzlich fast zentral in der Box allen Raum hat. Überlegt schiebt Nchout die Kugel mit dem linken Fuß vorbei an Erin Nayler ins rechte Eck und erzielt ihren ersten Turniertreffer.
  • 55.Soeben ist  Ajara Nchout wieder hergestellt und eilt zurück auf den Platz. Hier scheint verletzungsbedingt also kein weiterer Wechsel nötig zu sein.
  • 54.Erstmals greift Alain Djeumfa aktiv ins Geschehen ein, holt Gaelle Enganamouit vom Feld, um Alexandra Takounda zu bringen. Parallel wird Ajara Nchout behandelt.
  • 52.Die Löwinnen aus Afrika bleiben mit ihren Aktionen weiterhin zielstrebiger. Erneut taucht Gabrielle Onguene im gegnerischen Sechzehner auf. Die Angreiferin kommt nur unter Bedrängnis zum Schuss, zielt dabei aber nicht genau genug.
  • 49.Nun dringt Gabrielle Onguene nach einer feinen Finte von Ajara Nchout über links in den Sechzehner ein. Da rauscht Abby Erceg heran und klärt mit einem resoluten und blitzsauberen Tackling.
  • 48.Kamerun hält sofort dagegen, versucht sich weiterhin aus der zweiten Reihe. Raissa Feudjio verfehlt mit ihrem Rechtsschuss den Kasten von Erin Nayler.
  • 47.Offenbar haben sich die Neuseeländerinnen etwas vorgenommen, die legen gleich ihre bislang beste Offensivaktion vor. Eine Flanke von Ali Riley verlängert Rosie White per Kopf. Annette Ngo Ndom jedoch ist aufmerksam und schnappt sich die Kugel.
  • 46.Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46.Das Runde rollt wieder über das Grüne.
  • Noch sind keine Tore gefallen im Stade de La Mosson in Montpellier. Beide Mannschaften stellten ihr überschaubares Potenzial auch heute im direkten Duell unter Beweis. Was die Spielanteile betraf, da gestaltete sich das Geschehen recht ausgeglichen. Allerdings entwickelte Kamerun schon spürbar mehr Zug. Bei zwei durchaus guten Torszenen lagen sogar Treffer in der Luft. Von einem derartigen Erfolgserlebnis waren die Neuseeländerinnen weit entfernt. Da fehlte es völlig an Durchschlagskraft. Es mussten selbst die harmlosesten Versuche zusammengekratzt werden, um die Statistiker zu befriedigen und drei Schüsse zu zählen. Was im Ansatz Gefährliches befand sich natürlich nicht darunter. In der Verfassung wird der Ozeanienmeister bei dieser WM torlos bleiben. Dabei lockt dem Sieger dieser Begegnung der Verbleib im Turnier. Zumindest die Afrikanerinnen tun etwas dafür.
  • 45.+4Viel länger mag sich Kateryna Monzul das nicht mehr mit anschauen und beendet das Treiben auf dem Platz fürs Erste.
  • 45.+1Unterdessen ist die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs abgelaufen. Drei Minuten soll es noch oben drauf geben.
  • 45.Mit einem feinen Diagonalball schafft Rebekah Stott mal eine Situation. Ali Riley hat auf der linken Seite somit ein wenig Platz. Deren Flanke erwischt Rosie White nur unzureichend mit dem Kopf.
  • 42.Gabrielle Onguene bemüht sich halbrechts an der Strafraumgrenze um einen Abschluss. Der Linksschuss jedoch wird abgeblockt.
  • 40.Nun sehen wir tatsächlich den ersten neuseeländischen Torschuss. Ria Percival versucht sich aus großer Distanz. Mit dem rechten Fuß bringt die einstige Bundesligaspielerin einen völlig harmlosen Versuch an, der nur mit Mühe überhaupt bis zur gegnerischen Torhüterin gelangt. Bleibt abzuwarten, ob das letztlich als Torschuss gewertet wird.
  • 37.Nun bekommt auch der Ozeanienmeister eine erste Ecke zugesprochen. In deren Folge flankt Ria Percival nicht ganz ungefährlich in die Mitte. Letztlich sind die Akfrikanerinnen erneut aufmerksam und klären.
  • 35.Raissa Feudjio kümmert sich um einen Freistoß von der rechten Seite. Zwei Teamkolleginnen stehen da im Vorfeld mit bereit. Offenbar hat man etwas Besonderes vor. Da passt es dann gar nicht ins Bild, dass die hohe Hereingabe ohne Umwege auf einem neuseeländischen Schädel landet.
  • 33.Viel Zeit geht ins Land, ehe sich der Ball wieder in Bewegung setzen kann. Und natürlich kehrt dann auch Gabrielle Onguene zurück.
  • 31.Plötzlich hat Gabrielle Onguene freie Bahn, setzt einem langen Ball nach. Doch Erin Nayer ist aufmerkam, läuft gut heraus und ist rechtzeitig zur Stelle. In der Folge kommt es zu einem leichten Zusammenprall, den die afrikanische Stürmerin zum Anlass nimmt, sich ausgiebig pflegen zu lassen.
  • 29.Kamerun ist bestrebt, aus so ziemlich jeder Lage zu feuern. Jetzt nimmt sich Ajara Nchout eine große Distanz vor. Der Ball rutscht ihr über den rechten Spann und dreht deutlich rechts am Gehäuse von Erin Nayler vorbei.
  • 28.Einen langen Ball von Anna Green legt Sarah Gregorius mit dem Kopf sehr gut in die Mitte, findet dort aber keine Abnehmerin. Der kamerunische Innenverteidigung passt auf und klärt ohne Probleme.
  • 25.Kurz nachdem der Spielbetrieb wieder aufgenommen wurde, ist Olivia Chance bereit, auf den Rasen zurückzukehren.
  • 23.Kurz darauf kauert Olivia Chance am Boden und bedarf medizinischer Versorgung. Entsprechend muss die Partie unterbrochen werden.
  • 22.Dann findet das Team von Tom Sermanni mal eine Spielerin in aussichtsreicher Position. Halblinks an der Strafraumgrenze springt Olivia Chance der Ball an den Arm. In den folgenden Torschuss hinein ertönt der Pfiff der Schiedsrichterin.
  • 20.Neuseeland müht sich nach Kräften, wieder mehr dagegen zu halten. Doch was auch immer der Ozeanienmeister probiert, eine Abschlusshandlung bleibt nach wie vor aus.
  • 18.Und da die Neuseeländerinnen derzeit die Bälle schnell herschenken, kommt Kamerun immer wieder ins Spiel. Jetzt wird Gaelle Enganamouit mit einem langen Ball von Jeannette Yango geschickt, versucht aus halblinker Position den Heber. Doch Erin Nayler ist auf der Hut, streckt sich erfolgreich und fängt die Pille ab.
  • 16.Aktuell also sind die Afrikanerinnen besser im Spiel. Die Damen von Alain Djeumfa wissen zumindest inzwischen, wo das gegnerische Tor steht.
  • 15.Nun erarbeiten sich die Kamerunerinnen den ersten Eckstoß der Begegnung. Die hohe Hereingabe findet nicht zu einer Mitspielerin. In der Folge jedoch wagt Yvonne Leuko aus dem Hintergrund den Distanzschuss, der sehr weit links am Kasten von Erin Nayler vorbei fliegt.
  • 12.Ajara Nchout behauptet im Mittelfeld sehr gut den Ball, behält auf der rechten Seite dann auch die Übersicht, um Gabrielle Onguene an der Strafraumkante zu finden. Diese sucht in halblinker Position den Abschluss. Der Rechtsschuss fliegt nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Damit haben wir den ersten nennenswerten Torabschluss.
  • 9.Neuseeland möchte sich jetzt nicht länger bitten lassen, entwickelt ein wenig mehr Nachdruck. Von der rechten Seite flankt Ria Percival hoch in die Mitte. Die Hereingabe der Ex-Jenaerin wird eine Beute von Annette Ngo Ndom, die rechtzeitig vor Rosie White zur Stelle ist.
  • 7.Dann taucht Michaela Abam nach einem Zuspiel von Gaelle Enganamouit erstmals im neuseeländischen Sechzehner auf. Ihr Rechtsschuss wird abgeblockt, und dann ertönt ohnehin der Abseitspfiff.
  • 5.Zielgerichtete Aktionen bleiben bislang aus. Beide Strafräume bekommen vom Spiel noch nichts ab, weil es gerade im letzten Drittel des Spielfeldes zunehmend an der Passgenauigkeit mangelt.
  • 3.Gleichermaßen agil bemühen sich beide Mannschaften in den Anfangsminuten um das Spiel, legen großes Engagement an den Tag, was noch nicht immer in die richtigen Bahnen gelenkt wird. Mitunter geht es etwas hektisch zu.
  • 2.Sommerlich warm präsentiert sich das Wetter in Montpellier. Die Sonne strahlt bei 28 Grad vom locker bewölkten Himmel und erreicht noch weite Teile des Rasens, der sich in hervorragender Verfassung präsentiert. Die Ränge des Stade de la Mosson in Montpellier sind mit vielleicht 10.000 Zuschauern in etwa zu einem Drittel gefüllt.
  • 1.Jetzt gibt die Schiedsrichterin die Partie und den Ball frei.
  • Drei Veränderungen gibt es auf Kameruner Seite im Vergleich zum letzten Spiel. Anstelle von Christine Manie (Bank), Claudine Meffometou (verletzt) und Genevieve Ngo Mbeleck (Bank) rücken Augustine Ejangue, Aurelle Awona und Ajara Nchout in die Startelf.
  • Mit Beginn unserer Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zunächst der Mannschaftsaufstellung von Kamerun: Ngo Ndom - Ejangue, Awona, Johnson, Leuko - Yango, Feudjio, Nchout - Abam, Enganamouit, Onguene.
  • Anschließend werden Mannschaftsfotos geschossen. Und danach treten sich die Spielführerinnen Gabrielle Onguene und Ali Riley zur Wahl gegenüber. Die Münze fällt zugunsten Letzterer, die sich entscheidet, stehen zu bleiben. Damit bekommen die Afrikanerinnen den Ball und dürfen anstoßen.
  • Unterdessen tummeln sich unsere Hauptdarstellerinnen auf dem Rasen. Zunächst steht der offizielle Teil der Veranstaltung an. Somit heiß es, Aufstellungen nehmen für die Nationalhymnen.
  • Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Kateryna Monzul. Die 37-jährige Ukrainerin pfeift bei ihrer zweiten WM und bringt zudem die Erfahrung aus drei Europameisterschaften mit. Als Assistentinnen stehen ihr die Landsfrauen Maryna Striletska und Oleksandra Ardasheva zur Seite.
  • Erst ein Pflichtspiel haben diese beiden Damenteams gegeneinander bestritten. Dieses fand bei den Olympischen Spielen 2012 in Coventry statt. Es handelte sich ebenfalls um ein Gruppenspiel. Neuseeland gewann 3:1 und sicherte sich damit den Einzug ins Viertelfinale. Kamerun schied aus.
  • Für Neuseeland wäre der Einzug ins Achtelfinale ein Novum, denn trotz der bereits fünften WM-Teilnahme kamen die Football Ferns bislang nie über die Gruppenphase hinaus. Kamerun schaffte es gleich bei der ersten WM vor vier Jahren in die Runde der besten 16.
  • Dabei stellen sich die Ausgangspositionen vergleichbar dar. Kamerun hatte zum Auftakt gegen Kanada mit 0:1 verloren und am 2. Spieltag gegen die Niederlande 1:3 das Nachsehen. Neuseeland ist noch ohne eigenen Treffer, zog gegen die Niederländerinnen 0:1 und Kanada 0:2 den Kürzeren. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied würde beiden definitiv fürs Weiterkommen reichen. In der Wertung der Gruppendritten ließe man damit zumindest Nigeria (3 Punkte, 2:4 Tore) und Argentinien (2, 3:4) hinter sich.
  • In der Gruppe E hat sich längst eine Zwei-Klassen-Gesellschaft herauskristallisiert. Die Niederlande und Kanada geben verlustpunktfrei den Ton an und haben den Einzug ins Achtelfinale bereits sicher. Unsere beiden Teams hingegen stehen noch mit leeren Händen da und ringen heute um ihre letzte Chance, dem Turnier vielleicht noch als Gruppendritter erhalten zu bleiben. Dafür wird ein Sieg unabdingbar sein.
  • Zwei Umstellungen gibt es bei den Neuseeländerinnen. Hier steht Catherine Bott nicht zur Verfügung, wird durch Anna Green ersetzt. Zudem muss Betsy Hassett mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Dafür darf Katie Duncan ran.
  • Dem stellt sich die Auswahl Neuseelands in folgender Besetzung entgegen: Nayler - Stott, Erceg, Green - Bowen, Riley - Percival, Duncan, Chance - Gregorius, White.
  • Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe E zwischen Kamerun und Neuseeland bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn Polsterträume wahr wer- den: Sofaecke ab 399,99 €
jetzt auf otto.de
Anzeige
Summer Sale - tolle Looks stark reduziert!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal