Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

USA - Thailand: FRAUEN-WM im Live-Ticker


Liveticker: Frauen WM 2019  

|



  • FRA

    4:0

    KOR

  • GER

    1:0

    CHN

  • NOR

    3:0

    NGA

  • ESP

    3:1

    ZAF

  • AUS

    1:2

    ITA

  • BRA

    3:0

    JAM

USA

13:0
(3:0)

Thailand

12. Alex Morgan

1:0

20. Rose Lavelle

2:0

32. Lindsey Horan

3:0

50. Samantha Mewis

4:0

53. Alex Morgan

5:0

54. Samantha Mewis

6:0

56. Rose Lavelle

7:0

74. Alex Morgan

8:0

79. Megan Rapinoe

9:0

81. Alex Morgan

10:0

84. Mallory Pugh

11:0

87. Alex Morgan

12:0

90.+2 Carli Lloyd

13:0

Anst.: 11.06.2019 21:00SR.: L. Fortunato Zuschauer: 18591Stadion: Stade Auguste-Delaune
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 17:49:01
  • Damit endet der erste Gruppenspieltag, morgen startet die neue Runde, unter anderem steht der zweite Auftritt für Deutschland bevor. Alle drei Spiele gibt es wie gewohnt bei uns im Ticker. Bis dahin eine gute Nacht und bis morgen! 
  • Thailand am Sonntag gegen Schweden, es kann nur besser werden. Die USA als nächstes gegen Neuseeland, die werden sich das heute angesehen haben und bibbern. Läuft alles nach Plan, fechten Schweden und die USA am letzten Spieltag den Gruppensieg untereinander aus. 
  • Weltmeister USA spielt mit bemitleidenswerten Thailänderinnen Katz und Maus, führt die Südostasiatinnen vor und schlachtet sie mit 13:0 ab. Es sind Spiele wie heute Abend, die die Aufstockung des Turniers von 16 auf 24 Mannschaften höchst zweifelhaft erscheinen lässt. Das hatte was von Jugendfußball. Und Thailand spielte gegen den älteren Jahrgang. Allein Morgan trifft fünf Mal und legt drei weitere Tore direkt auf. Die USA zeigte sich erbarmungslos, hielt das Gaspedal durchgedrückt und hatte Bock auf Tore. Wer will, kann das gerne als Ausrufezeichen für den Rest des Turniers werten. Schließlich hatte so manch anderer Favorit bislang seine Probleme gegen die Außenseiter. Als Gradmesser kann dieses Spiel aber wahrlich nicht dienen. 
  • 90.+4Schluss. Thailand ist erlöst. 
  • 90.+2Tor! USA - Thailand 13:0. Es kommt, wie es kommen muss. Kein Erbarmen für Thailand. Wieder wird ein Abschlag zur Retourkutsche. Mewis gewinnt 40 Meter vor dem Tor natürlich das Kopfballduell, der Ball springt natürlich zu Morgan, die steckt natürlich perfekt auf Lloyd durch und die vollstreckt aus elf Metern. 13. Tor für die USA. 
  • 90.Drei Minuten Nachspielzeit. Wer, bitte schön, braucht sowas? Das kannst du keinem erklären. Aber hey, es steht 12:0. Vielleicht geht ja noch was. 
  • 87.Toooor! USA - Thailand 12:0. Ja, die USA spielt hier gegen die Luft. Doch diese Morgan, die kann schon was. Ein eigentlich unsauberer Pass von Dunn wird abgefälscht und springt zur Top-Torschützin, doch die verarbeitet den perfekt, lupft die Kugel über ihre Gegnerin, legt sie sich in derselben Bewegung perfekt auf und hämmert den Ball von halblinks aus 15 Metern unter die Latte. Fünftes Tor für Morgan, zwölftes für die USA. Eins noch, und ich muss die leidigen Zahlen nicht mehr ausschreiben. 
  • 84.Tooooor! USA - Thailand 11:0. Zählt noch jemand mit? Ein Abschlag von Chor-Charoenying geht nicht mal mehr bis zur Mittellinie, die Keeperin ist völlig platt und gebrochen. Der Ball wird zu Press geköpft, die köpft weiter auf Morgan und die steckt in den Sechzehner zu Pugh durch. Pugh umkurvt die hilflose Chor-Charoenying und schiebt ein. Nummer elf. 
  • 81.Toooooor! USA - Thailand 10:0. Da fällt dir nichts mehr ein. Rapinoe startet von der linken Seitenlinie, geht parallel zur Grundlinie bis in den Sechzehner, lässt auf diesem Weg zwei Gegenspielerinnen stehen und legt auf Morgan ab, die im Abschluss eiskalt bleibt. Ihr vierter Treffer macht das Ergebnis zweistellig. 
  • 79.Tooooor! USA - Thailand 9:0. Da wagt sich Thailand einmal über die Mittellinie, und dann das: ausgekontert. Vom eigenen Sechzehner geht der Ball zu Press, die nimmt Fahrt auf, überbrückt das Mittelfeld und legt rechts raus zu Pugh, die auf die mitgelaufene Rapinoe querlegt. Aus elf Metern schiebt die Kapitänin locker ein. 
  • 76.Thailand kommt zu seinem zweiten Torschuss! Das ist dem Publikem in Reims einen Szenenapplaus wert. Die Einwechselspielerin bekommt links den Ball, zieht kurz nach innen und schiebt den Ball in Arme von Naeher. 
  • 74.Tooooor! USA - Thailand 8:0. Alex Morgan erzielt ihr drittes Tor. Übers Zentrum kombiniert sich die USA bis in den Sechzehner, Press findet dort dann Morgan, die Chinwong mit einer Körpertäuschung abschüttelt und Chor-Charoenying mit ihrem Schuss aus 15 Metern keine Chance lässt. 
  • 72.Dangda erwischt O'Hara mit der Grätsche von hinten am Knöchel, dafür gibt es Gelb in dieser fairen Partie. 
  • 71.Auch Thailand wechselt nochmal, Phetwiset geht runter, Srimanee kommt ins Spiel. 
  • 69.Letzter Wechsel beim Weltmeister: Ertz geht runter, Pugh darf die letzten 20 Minuten mitwirken. 
  • 67.Tolle Aktion von Chor-Charoenying, die sich gleich zwei Mal auszeichnen darf. Erst scheitert Morgan im Eins gegen Eins an ihr, im Anschluss kommt Lloyd aus zehn Metern zum Schuss, auch hier pariert die Keeperin, beide Male per Fußabwehr. 
  • 65.Thongsombut ist erlöst, Dangda kommt rein. Sie ist mit 1,75 Meter die größte Spielerin im Kader der Thailänderinnen und kann hoffentlich helfen, den Luftraum etwas besser zu verteidigen. 
  • 64.Lloyd macht auf der linken Seite Dampf und wird nur mit Mühe und auf Kosten des neunten Eckballs von zwei Gegenspielerinnen verteidigt. Der Ball kommt wie immer hoch in die Mitte, erneut hat Chor-Charoenying so ihre Probleme, wehrt den Ball nach vorne ab, sprintet hinterher und schlägt ihn von der Strafraumkante aus dem Gefahrenbereich. 
  • 61.Vier Minuten kein Tor, was ist das los, USA? Das irre ist aber ja, es sind noch 30 Minuten zu gehen! Die muss Thailand irgendwie noch überstehen. Die Zielrichtung in dieser Zeit sollte darauf gelegt werden, nicht zweistellig unterzugehen. 
  • 57.Auch Heath geht runter, Press übernimmt ihren Platz. 
  • 57.Die USA wechselt doppelt, Doppel-Torschützin Lavelle macht Platz für Lloyd. 
  • 56.Toooor! USA - Thailand 7:0. Es wird absurd. Dunn schickt Mewis halblinks steil in den Sechzehner, dort legt sie mit dem ersten Kontakt in die Mitte, wo Lavelle am Elfmeterpunkt freistehend einschiebt. Die dritte Doppelpackerin an diesem Schützenfest. 
  • 54.Tooooor! USA - Thailand 6:0. Und gleich das nächste hinterher: Das US-Team macht das Spiel breit, Dunn geht bis zur Grundlinie und legt den Ball flach in den Rückraum, wo Rapinoe direkt abzieht. Ihr Schuss wird geblockt, landet aber bei Mewis, die nur noch einschieben muss. Auch sie schnürt den Doppelpack. 
  • 53.Tooooor! USA - Thailand 5:0. Morgan schnürt den Doppelpack. Health bringt einen Freistoß von der rechten Seite in die Mitte, wo er verlängert wird und am langen Pfosten landet, wo Morgan blank steht und mühelos einschiebt. 
  • 50.Toooooooor! USA - Thailand 4:0. Die USA schiebt sich 40 Meter vor dem Tor den Ball hin her, dann zieht Rapinoe kurz an, lässt Nildhamrong stehen und spielt Mewis tief an, die halblinks im Sechzehner steht. Mewis fackelt nicht lange und zieht ab, der Ball wird unglücklich von Chonwong abgefälscht und schlägt unhaltbar im Tor ein. 
  • 48.Thainland steht unheimlich tief. Sie schaffen es nicht ansatzweise, das Spiel vom eigenen Tor fernzuhalten. Zehn Feldspielerinnen sind hinter dem Ball postiert und rennen Ball und Gegner hinterher. Der USA kann man einzig vorwerfen, dass sie nicht konsequenter den Torabschluss suchen. 
  • 46.Weiter geht's! Kantersieg oder Ehrenrettung? 
  • Im US-Sport würde man wohl von einem Missmatch sprechen. Die USA ist, größer, schneller, stärker, einfach mindestens eine Klasse besser als überforderte Thailänderinnen, die es nicht schaffen, das Spiel zu beruhigen oder einfach mal den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Der Weltmeister hielt das Gaspedal durchgehend durchgedrückt und kam durch Morgan, Lavelle und Horan zu drei einfachen Toren in einem Spiel, das zur Halbzeit entschieden ist. Das US-Team ist spielfreudig und torhungrig. Sollten sie dieses Tempo durchziehen, hat Thailand noch sehr harte 45 Minuten vor sich. 
  • 45.+2Der Halbzeitpfiff rettet Thailand. 15 Minuten durchatmen. 
  • 45.+2Scheibenschießen jetzt im thainländischen Strafraum. Schon die folgende Ecke ist brandgefährlich, wird am kurzen Pfosten von Ertz aufs Tor geköpft und nur kurz vor der Linie geklärt. Anschließend wird Dunn links an die Grundlinie geschickt, sie gibt in den Rückraum zurück, wo Horans Torschuss ebenfalls geblockt wird. Die USA bleibt am Drücker, nach einer Flanke kommt von Rapinoe kommt Lavelle zum Kopfball, den Chor-Charoenying gut zur Seit abwehrt. Und zu guter letzt wird Horan auch noch nach einem Dribbling von Thongsombut elfmeterreif gelegt, Thailand hat Glück, dass der VAR es nicht als schwerwiegende Fehlentscheidung einschätzt, dass Schiri Fortunato weiterlaufen lässt. Meine Güte, was ein Durcheinander. 
  • 45.+1... und spielt erneut die Variante, diesmal flach auf Dunn, die sich im Strafraum hinter der Mauer freistiehlt, sich mit dem ersten Kontakt um Phetwiset herumdreht und Richtung kurzes Eck abzieht. Dort steht Chor-Charoenying aber richtig und wehrt zur Ecke ab. 
  • 45.Sung-Ngoen mit dem nächsten unnötigen Foul in Strafraumnähe, diesmal stößt sie Rapinoe von hinten um. Der Ball ruht halblinks vor dem Strafraum, rund 30 Meter vor dem Tor. Rapinoe steht bereit ... 
  • 42.Jetzt kommt auch noch Slapstick dazu. Rapinoe mit der gefährlichen Hereingabe in die Mitte, wo Lavelle lauert. Sie kommt aber nicht an den Ball, stattdessen schießt Thongsombut ihre Kollegin Srangthaison bei ihrem Klärungsversuch ab. Zum Glück geht der Ball am Tor vorbei, die folgende Ecke bleibt auch folgenlos. 
  • 40.Und immer weiter nur in eine Richtung. Die agile Mewis tankt sich links durch und flankt von der Grundlinie in die Mitte zu Rapinoe, die nur knapp verpasst. 
  • 38.Schöne Aktion von Morgan, die alleine genügt, um die gesamte thailändische Abwehrkette ins Schwitzen zu bringen. Sie kommt halblinks im Sechzehner mit dem Rücken zum Tor an den Ball, dreht sich blitzschnell um die eigene Achse und schiebt die Kugel nur knapp am langen Pfosten vorbei. 
  • 35.Früher Wechsel bei Thailand, Trainer Nuengrutai Srathongvian.korrigiert seine Startaufstellung. Boothduang muss schon nach einer halben Stunde runter. Die erfahrene Khueanpet soll dafür sorgen, dass das Zentrum nun stabiler steht. 
  • 32.Toooooor! USA - Thailand 3:0. Die USA sorgen in der ersten Halbzeit für glasklare Verhältnisse. Heath bringt den Ball flach an den langen Pfosten, das sollte wohl eine Variante sein, denn dort steht Mewis, die zwar noch mit Mühe verteidigt werden kann, doch der Ball prallt direkt zu Horan, die humorlos abstaubt. Diesmal überhaupt keine Chance für Chor-Charoenying, die da von ihren Vorderleuten im Stich gelassen wurde. 
  • 31.Heath wird an der Strafraumgrenze von Phancha von hinten umgetreten und holt die hervorragende Freistoßsituation heraus. Der Ball ruht Zentimeter hinter der Strafraumgrenze, leicht halbrechts vor dem Tor. 
  • 29.Erster Torschuss für Thailand, Thongsombut bekommt halblinks den Ball, zieht kurz nach innen und schlenzt aus gut 28 Metern Richtung Tor. In die Arme von Naeher, die damit auch ihre Anwesenheit bestätigen darf. 
  • 26.Die thailändische Hintermannschaft kann einem leidtun. Der Ball kann keine drei Pässe in den eigenen Reihen gehalten werden. Jede Aktion nach vorne verpufft und geht direkt wieder in die Gegenrichtung. Schon jetzt zehrt das ungemein an den Kräften. 
  • 24.Mewis taucht frei im Strafraum auf, fällt dann aber, weil Sung-Ngoen sie von hinten attackiert. Die TV-Bilder zeigen aber keinen elfmeterwürdigen Kontakt, auch der VAR erkennt keinen. Es geht folgerichtig mit Abstoß weiter. 
  • 23.Guter Doppelpass auf der linken Seite, der Dunn frei in Erscheinung bringt. An ihre Hereingabe kommt Chor-Charoenying mit den Fingerspitzen ran, der zweite Ball landet aber bei Morgan, die allerdings aus der Nahdistanz mit zu viel Rückenlage über das Gehäuse feuert. 
  • 20.Toooooooor! USA - Thailand 2:0. Das ging einfach. Langer Ball auf Morgan, die mit dem Rücken zum Tor das Spielgerät kontrolliert und 30 Meter vor dem Gehäuse Lavelle anspielt. Die hat das Spiel vor sich, nimmt kurz Tempo auf, erkennt, dass sie keiner angreift und zieht ab. Chor-Charoenying greift ins Leere - und es steht 2:0 für den Weltmeister. 
  • 18.Der nächste Schuss von Mewis, wieder aus der Distanz, wieder von halblinks. Der Ball geht knapp am kurzen Pfosten vorbei. 
  • 15.Thailand weiß nicht, wo oben und wo unten ist, ist mit eigenem Ball völlig überfordert und komplett in die eigene Hälfte gedrängt. Bis zum gegnerischen Sechzehner ging da noch gar nichts. Die USA macht das genau richtig, hält den Druck hoch, geht immer wieder mit Tempo in die tiefen Räume und lässt dem Außenseiter keine Chance zum Luftholen. 
  • 12.Tooooooor! USA - Thailand 1:0. Erneut ist der Ball im Netz und diesmal zählt der Treffer auch. Links dringt das US-Team schon in den Sechzehner ein, die flache Rückgabe kann aber noch gerade so verteidigt werden. Doch der Ball landet an der Strafraumkante bei O'Hara, die mit Druck halbrechts tief in den Sechzehner geht und mit einer präzisen Flanke am langen Pfosten Morgan findet, die sich im Rücken von Saengkoon freigestohlen und aus vier Metern keine Probleme hat, den Ball über die Linie zu köpfen. 
  • 12.O'Hara hat auf der rechten Außenbahn viel Platz und gibt flach in die Mitte, wo Mewis am Elfmeterpunkt zum Abschluss kommt. Ihr Schuss ist aber nicht kontrolliert und geht deutlich über den Kasten. 
  • 10.Die USA jedenfalls macht Druck, lässt den Ball flüssig und schnell laufen. Thailand weiß sich nur mit langen Befreiungsschlägen zu helfen, die meistens umgehend zurücksegeln. 
  • 8.Bei der Szene hat sich eine ganz große Schwäche direkt angedeutet. Eine, für die das Team nichts kann. Denn Saengkoon misst nun mal nur 1,60 Meter, ihre Innenverteidiger-Kollegin Chinwong 1,61 Meter und Keeperin Chor-Charoenying 1,65 Meter. Mal sehen, wie sie die hohen Bälle verteidigen wollen. 
  • 6.Der Ball liegt im Netz, die USA jubelt, allerdings nur kurz. Ein langer, hoher Ball in den Fünfmeterraum landet auf dem Kopf von Horan, weil Chor-Charoenying nicht rankommt. Der Ball landet bei Morgan, die ins leere Tor einschiebt, bei der Kopfballablage aber hauchzart im Abseits stand. 
  • 4.Kurz darauf der erste gefährlich Torschuss, Mewis versucht es aus der Distanz. Chor-Caroeyning hat mit dem kraftvollen Schuss Probleme, hat den Ball erst im Nachfassen sicher. 
  • 3.Der erste gefährlicher Angriff der Amerikanerinnen geht über die linke Seite, Mewis hat sich da durchgetankt und gibt den Ball in die Mitte. Dort hat Saengkoon aber rechtzeitig die Füße im Weg. 
  • 1.Hinein ins Spiel, die Partie läuft! 
  • Und Thailand? Ist eine absolute Wundertüte. Immerhin ist es schon die zweite Endrunden-Teilnahme nach dem Debüt 2015, wo es sogar für einen 2:1-Sieg gegen Myanmar reichte. Trotzdem war nach der Vorrunde Feierabend. Alles andere wäre auch dieses Jahr eine absolute Sensation. Und da Halbwissen bekanntlich gefährlich ist, lassen wir uns einfach mal überraschen! 
  • Dem US-Team steht in näherer Zukunft ein Umbruch bevor. Für Spielerinnen wie Megan Rapinoe (33), Allie Long (31), Carli Lloyd (36) oder Becky Sauerbrunn (33) werden es wohl die letzten Titelkämpfe. Sie alle haben ihr Team in den letzten Jahren von Erfolg zu Erfolg getragen und geprägt. Alleine Lloyd hat beeindruckende 271 Länderspiele hinter sich. Das heißt auf der anderen Seite aber auch motivierter und hungriger Nachwuchs, der den Staffelstab übernehmen will.
  • Doch dieses David gegen Goliath war ja schon durchgehend Thema während des ersten Gruppenspieltags, und bisher schlugen sich die Davids immer sehr, sehr gut. Alleine heute hatte die Niederlande und Schweden so seine Mühen, bezwangen Neuseeland und Chile erst durch späte Tore. Mal schauen, wie lange die USA heute auf den ersten Treffer warten muss. 
  • Deswegen beginnen wir lieber mit dem US-Team. Die Mannschaft von Coach Jill Ellis ist die Nummer 1 der Weltrangliste, war bei allen sieben WM-Endrunden vertreten, stand vier Mal im Finale und konnte drei Mal die Trophäe nach Hause bringen, zuletzt eben 2015 nach dem Finalsieg gegen Japan. Keine Frage, dass der Titel auch in diesem Jahr eigentlich nur über die USA gehen kann. Alles andere als ein deutlicher Sieg heute wäre schon eine Überraschung.
  • Das letzte Spiel des ersten Gruppenspieltags steht an, und die Rollenverteilung war wohl noch nie so klar wie zwischen USA und Thailand. Auf der einen Seite der amtierende Rekordchampion, gespickt mit einem Team voller Erfahrung, Klasse und Titelhunger. Auf der anderen Seite der Exot aus Südostasien, für den es schwierig bis unmöglich ist, überhaupt zuverlässige Statistiken aufzutreiben.
  • Thailand stellt diese Elf auf: Chor-Charoenying - Srangthaisong, Chinwong, Saengkoon, Phetwiset - Thongsombut, Intamee, Boothduang, Sung-Ngoen - Nildhamrong. 
  • Die USA beginnt mit dieser Startelf: Naeher - O'Hara, Dahlkemper, Ertz, Dunn - Lavelle, Mewis, Horan - Heath, Morgan, Rapinoe. 
  • Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe F zwischen den USA und Thailand bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn Polsterträume wahr wer- den: Sofaecke ab 399,99 €
jetzt auf otto.de
Anzeige
Summer Sale - tolle Looks stark reduziert!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal