Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Norwegen - Nigeria: FRAUEN-WM im Live-Ticker


Liveticker: Frauen WM 2019  

|



  • FRA

    4:0

    KOR

  • GER

    1:0

    CHN

  • NOR

    3:0

    NGA

  • ESP

    3:1

    ZAF

  • AUS

    1:2

    ITA

  • BRA

    3:0

    JAM

Norwegen

3:0
(3:0)

Nigeria

17. Guro Reiten

1:0

34. Lisa-Marie Utland

2:0

37. Osinachi Ohale (ET)

3:0

Anst.: 08.06.2019 21:00SR.: K. Jacewicz Zuschauer: 11058Stadion: Stade Auguste-Delaune
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 13:00:33
  • Am nächsten Mittwoch, dem 12.6., treten dann um 15 Uhr Nigeria und Südkorea sowie um 21 Uhr Frankreich und Norwegen gegeneinander an. Bis dahin haben wir auch alle weiteren Spiele der Frauen-WM im Angebot. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal.
  • Durch den 3:0-Erfolg springt Norwegen auf Platz zwei. Tabellenführer ist weiterhin Gastgeber Frankreich, der Südkorea auf den letzten Rang schoss. Nigeria reiht sich dank der um einen Treffer besseren Tordifferenz auf Rang drei ein.
  • Nigeria war in der Anfangsphase besser, doch mit dem ersten Tor für Norwegen brach der Bann. Seitdem schienen die Skandinavier das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle zu haben und zeigten sich vor allem im ersten Durchgang beim Nutzen der eigenen Chancen konsequent. Der Sieg geht insgesamt in Ordnung, von Nigeria kam dann doch offensiv deutlich zu wenig.
  • 90.+7Dann ist Schluss! Norwegen gewinnt mit 3:0 gegen Nigeria!
  • 90.+5Oshoala hat noch einmal auf rechts etwas Platz und macht Meter. Es folgt der Abschluss - auch dieser findet aber nicht den Weg aufs Tor und geht einen halben Meter rechts vorbei.
  • 90.+3Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit!
  • 90.+1Letzter Wechsel bei den Europäern: Emilie Haavi ersetzt Guro Reiten.
  • 90.Nigeria leistet sich einen haarsträubenden Fehler im Spielaufbau, doch mittlerweile hat die Effektivität der Norwegerinnen nachgelassen. Damit verpassen sie die Chance, auch nach Toren mit Frankreich gleich zu ziehen.
  • 87.Norwegen bekommt noch einmal etwa 25 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen. Hansen nimmt sich der Sache an, zieht die Kugel aber deutlich über das Tor.
  • 84.Noch ein Wechsel auf Seiten Norwegens: Risa wird mit lautem Applaus verabschiedet, die 19-jährige Frida Leonhardsen Maanum wird dafür eingewechelt.
  • 82.Hansen sieht die eingewechselte Thorsnes und bedient diese direkt. Thorsnes schließt ab und tunnelt ihre Gegenspielerin, doch Oluehi hält die Kugel fest.
  • 80.Das Ding ist längst durch, jetzt bekommt Utland einen vorzeitigen Feierabend geschenkt. Elise Thorsnes darf sich über WM-Einsatzzeit freuen.
  • 77.Wagen wir schon mal einen Blick auf die Tabellensituation: Aktuell hat Norwegen noch ein Tor weniger erzielt als Frankreich und wäre somit mit ebenfalls drei Punkten Zweiter. Punktlos sind dagegen noch Nigeria und Südkorea, wobei die Asiatinnen die schlechtere Tordifferenz haben und somit in der Blitztabelle Vierter sind.
  • 74.Norwegen hat das Spiel nach vorne mittlerweile fast komplett eingestellt und verlässt sich auf Stabilität. Das geht bislang auch auf, da es Nigeria zwar immer wieder versucht, aber einfach keine Effizienz an den Tag legt.
  • 71.Oparanozie geht vom Platz und wird von Uchenna Kanu ersetzt.
  • 70.Erneut hatte es Oshoala auf dem Fuß. Mit hohem Tempo ging sie rechts an der Torhüterin vorbei, hatte dann allerdings einen sehr spitzen Winkel und zwei zurückgeeilte Verteidigerinnen vor sich. Dennoch war da eine Lücke, die Oshoala in dieser Situation aber nicht nutzen konnte.
  • 69.Hjelmseth rettet die Null! Zuvor war Oshoala fünf Meter vor dem Tor in Szene gesetzt worden, trifft die Kugel aber nicht richtig.
  • 66.Norwegen bekommt in halbrechter Position einen Freistoß zugesprochen. Dieser kommt gefährlich vor das Tor, eine Stürmerin stand dabei allerdings im Abseits.
  • 63.Erneut eine längere Verletzungsunterbrechung. Thorisdottir hatte sich im Zweikampf mit Chikwelu verletzt, ein Foul war das aber nicht.
  • 60.Nach einem Eckball kommt Ochendu in zweiter Reihe zum Abschluss. Auch dieser ist aber harmlos und geht locker zwei Meter rechts am Tor vorbei.
  • 57.Das Spiel plätschert nun ein wenig vor sich hin. Die Messe scheint gelesen.
  • 54.Tatsächlich muss Dennerby direkt ein zweites Mal eingreifen: Michael scheint es schwerer erwischt zu haben, sie wird auf einer Trage vom Platz getragen. Neu dabei ist nun Nkeruka.
  • 51.Es folgt der erste Wechsel, der aber noch nichts mit der Verletzung zu tun hat: Chinaza Uchendu ersetzt Ayinde.
  • 50.Michael hat sich bei einem Zusammenprall mit der eigenen Torhüterin verletzt und wird aktuell noch auf dem Feld behandelt. Die Partie ist unterbrochen.
  • 49.Nigeria kommt motiviert aus der Pause und will hier nicht jetzt schon klein beigeben. Dennoch warten sie weiterhin auf die erste Großchance.
  • 46.Zunächst gibt es keine personellen Veränderungen auf beiden Seiten.
  • 46.Weiter geht es mit dem zweiten Spielabschnitt!
  • Zunächst war Nigeria spielbestimmend, doch dann kam Norwegen mit der ersten Ecke zum Tor. Anschließend zeigten sich die Skandinavierinnen vor allem effektiv und hatten in der ein oder anderen Szene auch das Glück auf ihrer Seite. Die Führung geht schon in Ordnung, ist aber etwas zu hoch. Auch Nigeria hätte treffen können.
  • 45.+3Dann ist Halbzeit! Norwegen führt bereits mit 3:0 gegen Nigeria.
  • 45.+2Mjelde tritt den Freistoß. Erneut ist dieser ein kleines Stück zu hoch und geht haarscharf drüber. Dennoch ein guter Versuch.
  • 45.+2Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit, die bereits laufen.
  • 45.+1Mitten in einer gefährlichen Kontersituation packt Ordega ganz knapp vor dem Sechzehner von hinten die Grätsche gegen Reiten aus. Sie sieht dafür völig zurecht die Gelbe Karte.
  • 43.Natürlich ist auch den Europäerinnen ihr gestiegenes Selbstbewusstsein anzumerken. Der Ball läuft sehr gut durch die eigenen Reihen, sie haben nun Zeit.
  • 40.Oparanozie kommt kurz vor dem Tor zum Kopfball, doch Hjelmseth kann die Kugel abprallen lassen. Nigeria versucht es gleich doppelt mit einem Nachschuss, doch aktuell scheint auch ein bisschen das Glück zu fehlen, während sich Norwegen gnadenlos effektiv zeigt.
  • 37.TOOR! NORWEGEN - Nigeria 3:0. Es kommt knüppeldicke für Nigeria! Norwegen macht das Spiel schnell und Herlovsen versucht Utland per Flanke im Sechzehner zu bedienen. Vor ihr kommt jedoch Ohale an den Ball, die das Kunstleder unglücklich auf den Oberschenkel bekommt. Von dort fällt die Kugel unhaltbar ins Eck. Das ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt auch noch Pech hinzu kommt, ist natürlich extrem bitter.
  • 36.Besonders der zweite Treffer hat natürlich Wirkung bei Nigeria hinterlassen. Das müssen sie jetzt erst einmal wegstecken.
  • 34.TOOR! NORWEGEN - Nigeria 2:0. Die Skandinavierinnen bauen ihre Führung aus! Nachdem Norwegen mit einem langen Pass scheitert, landet der zweite Ball bei Reiten. Diese schaltet schnell und bedient Utland im Sechzehner, die die Kugel mittig unter die Querlatte knallt. Stark ist bislang auch die Effektivität Norwegens.
  • 33.Endlich mal wieder Gefahr durch einen nigerianischen Konter. Von der Grundlinie kommt der Ball in den Rückraum, dort verpassen jedoch alle mitgelaufenen Spielerinnen das Spielgerät.
  • 31.Glück für Nigeria! Bei einem Eckball verschätzt sich Oluehi und fliegt am Ball vorbei. Herlovsen kommt am langen Pfosten an das Spielgerät, mehrere Nigerianerinnen versperren ihr aber die Schussbahn und können so den Einschlag verhindern.
  • 29.Links vom Sechzehner kommt der lange Ball in Richtung Herlovsen, doch Oluehi hat ihr Tor verlassen und klärt stark per Fuß zum Eckball.
  • 26.Aktuell gelingt es Nigeria immer seltener, über Konter Gefahr zu erzeugen. Die Abstimmung ist schwächer als noch in den Anfangsminuten, einige Laufwege passen nicht.
  • 23.Beide Teams leisten sich zwischendurch immer mal wieder Fehler im Mittelfeld. Dieses Mal profitiert Norwegen, Herlovsen holt einen Eckball heraus.
  • 20.Zunächst machte Nigeria den aktiveren und spritzigeren Eindruck, dann gab es jedoch mehrere kleine Fouls, die Norwegen immer wieder Standardsituationen einbrachten. Aus diesen - und nur aus diesen - wussten die Skandinavierinnen bislang kapital zu schlagen und liegen deshalb jetzt nach einem kurzen Eckball in Front. 
  • 17.TOOR! NORWEGEN - Nigeria 1:0. Die Standard-Stärke bewahrheitet sich! Norwegen führt! Ihren ersten Eckball spielen die Norwegerinnen kurz aus. Hansen hat den Ball an der Grundlinie und spielt den Doppelpass zurück zu Reiten, die direkt aufs kurze Eck hält. Eine Verteidigerin ist noch leicht mit der Hand am Ball, die Torfrau ist chancenlos. Das war mit nur einer Spielerin viel zu harmlos verteidigt.
  • 17.Über Freistöße erzeugen die Skandinavierinnen bislang am meisten Gefahr. Dieses Mal bringt Hansen den Ball auf den langen Pfosten, der Ball war aber scheinbar an eine Gegnerin adressiert. Es gibt den ersten Eckball für Norwegen.
  • 16.Nach einem weiteren Foulspiel bekommt Norwegen einen Freistoß etwa 28 Meter zentral vor dem Tor zugesprochen. Die Chefin Mjelde übernimmt höchstpersönlich, das Kunstleder fliegt jedoch knapp über das Tor.
  • 13.Oparanozie sieht für den Einsatz ihres Armes im Zweikampf die erste Gelbe Karte der Partie. Die Karte ist schon etwas hart.
  • 12.Reiten versucht Hansen steil in den Sechzehner zu schicken, doch das war zu viel. Oluehi ist draußen und hat die Kugel.
  • 9.Hansen versucht sich gleich doppelt alleine im nigerianischen Sechzehner durchzuwurschteln, bleibt jedoch in der Abwehr hängen. Bislang geht wenig bei Norwegen zusammen.
  • 6.Erneut kommt Nigeria nach einem Eckball am langen Pfosten zum Kopfball. Doch Hjelmseth hat aufgepasst und rettet überzeugend.
  • 5.Norwegen hat in der Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz, leistet sich aber zwischendurch leichtfertige Ballverluste im Mittelfeld. Mit ihrem Tempo versuchen die Nigerianerinnen jeweils schnell vorzupreschen.
  • 3.Ordega holt auf rechts den ersten Eckball dieser Partie für Nigeria heraus. Ebi setzt sich im Kopfballduell durch, bekommt aber nicht mehr genug Kraft hinter den Ball.
  • 1.Der Ball rollt im Stade Auguste-Delaune.
  • Die Vorbereitungsphase der Norwegerinnen ist mehr oder weniger durchwachsen verlaufen. Recht stark hat sich die Elf beim 3:1-Sieg gegen China sowie beim 2:1-Erfolg gegen den Erzrivalen Dänemark gezeigt. In Kanada hingegen ist die Mannschaft mit 0:1 als Verlierer vom Platz geschlichen.
  • Norwegen gehört seit jeher zu den besten europäischen Fußball-Nationalmannschaften. Die Skandinavierinnen konnten mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 1995 ihren größten Erfolg feiern. 2000 in Sydney haben sich die Nordeuropäerinnen zudem den Olympia-Sieg gesichert. Von derartigen Top-Ergebnissen kann Coach Martin Sojgren  momentan nur träumen. An den Titel denkt der Trainer mitnichten. Norwegen will sich von Runde zu Runde durchs Turnier arbeiten, im wahrsten Sinne des Wortes. In der Qualifikation im Vorjahr hat das Team immerhin den amtierenden Europameister aus Holland besiegt, ein echtes Achtungszeichen.
  • Trainer Martin Sojgren wird seine Mannschaft natürlich offensiv ins Spiel schicken. Angeführt werden die Norwegerinnen von Spielführerin Maren Mjelde (FC Chelsea London), die gleichzeitig die Abwehr-Organisatorin ist. Das Duo Caroline Graham Hansen und Kristine Hegland-Minde soll für die kreativen Momente im Mittelfeld sorgen, beide spielen beim Deutschen Meister VfL Wolfsburg. Fehlen wird indes Ballon d'Or-Gewinnerin Ada Hegerberg (Olympique Lyon), die weiterhin auf Einsätze in der Nationalelf verzichtet. Welchen taktischen Kniff hat Thomas Dennerby auf der anderen Seite in der Schublade? Er wird sicherlich erst einmal Wert auf defensive Stabilität legen. Die wichtigste Spielerin Nigerias ist Asisat Oshoala. Die Angreiferin steht in Spanien beim FC Barcelona unter Vertrag.
  • Wir blicken zu Beginn auch gleich mal auf die Aufstellungen der beiden Mannschaften.
  • Die Super Falcons haben sich als Afrikameister für die WM 2019 in Frankreich qualifiziert. Die Titelkämpfe auf dem schwarzen Kontinent haben aber gezeigt, dass Nigeria auch in Afrika nicht mehr übermächtig ist. Im Halbfinale und im Finale musste die Elf gegen Kamerun und gegen Südafrika jeweils übers Elfmeterschießen gehen.
  • Kommen wir zurück zum heutigen Spiel. Die Skandinavierinnen sind natürlich in der klaren Favoritenrolle. Norwegen will unbedingt ins Achtelfinale und träumt von weiteren Runden. Nigeria ist zwar die stärkste Elf aus Afrika, hat aber trotzdem nur Außenseiterchancen. Ein Einzug in die Ko-Runden wäre für die Super Falcons bereits ein riesiger Erfolg.
  • Es gibt keinen wirklich haushohen Top-Favoriten, allerdings werden von den Fachleuten die Französinnen und US-Amerikanerinnen sehr häufig als mögliche Anwärter auf den Titel genannt. Europameister Holland, Olympiasieger Deutschland, England, Spanien, Brasilien, Australien, Kanada, Schweden, Japan und eben Norwegen gehören zum weiteren Favoritenkreis und man erkennt schon schnell, dass es wohl noch nie solch eine ausgeglichene Weltmeisterschaft gab wie in diesem Jahr. Für die europäischen Teams birgt dieses Turnier noch einen besonderen Reiz, denn die besten drei Teams aus Europa lösen direkt das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio.
  • Es gibt insgesamt sechs Gruppen a vier Mannschaften und somit nehmen insgesamt also 24 Länder an der Damen-WM teil. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für das Achtelfinale. Dazu kommen noch die vier besten Gruppendritten. Im K.-o.-System geht es dann Runde für Runde bis ins Finale, wo am 07. Juli in Lyon der neue Weltmeister gefeiert werden wird.
  • Titelverteidiger sind die US-Amerikanerinnen, die sich 2015 beim Turnier in Kanada im Finale mit 5:2 gegen Japan durchsetzten und auch in diesem Jahr zum engen Favoritenkreis zählen.
  • Werfen wir nun kurz einen Blick auf das achte WM-Turnier der Damen in Frankreich. 
  • Nigeria startet im 4-3-3: Oluehi - Ikidi, Ohale, Ebi, Ebere - Ayinde, Okobi, Chikwelu - Oshoala, Oparanozie, Ordega.
  • Norwegen geht das Auftaktspiel im 4-4-2-System an: Hjelmseth - Wold, Mjelde, Thorisdottir, Minde - Hansen, Risa, Engen, Reiten - Herlovsen, Utland.
  • Gestern starteten bereits die Französinnen als Gastgeber ins Turnier und besiegten Südkorea mit 4:0. In Paris gewann sie vor 47.000 Zuschauern durch die Tore von le Sommer (9.), Renard (35. und 45.+3) und Henry (85.) auch in der Höhe verdient gegen ihre Gegnerinnen aus Südkorea, die viel zu ideenlos gegen die starken Gastgeberinnen agierten. Mit diesen beiden Mannschaften werden es Norwegen und Nigeria auch noch zu tun bekommen, denn alle spielen in Gruppe A.
  • Das dritte und letzte Spiel am zweiten Turniertag tragen Norwegen und Nigeria gegeneinander aus. Zuvor waren bereits alle vier Mannschaften der Gruppe B ins Turnier gestartet. Die deutsche Mannschaft gewann bereits nachmittags ihr Auftaktspiel gegen China mit 1:0. Giulia Gwinn krönte in der 66. Minute die Leistung der deutschen Mannschaft, die deutlich feldüberlegen war, mit dem goldenen Treffer.
  • Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe A zwischen Norwegen und Nigeria bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Wenn Polsterträume wahr wer- den: Sofaecke ab 399,99 €
jetzt auf otto.de
Anzeige
Summer Sale - tolle Looks stark reduziert!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal