Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Enstand 1:2! Panama – Tunesien: WM 2018 im Live-Ticker

...

Liveticker: WM 2018  

|



Enstand 1:2! Panama – Tunesien: WM 2018 im Live-Ticker. WM 2018: Die Nationalmannschaft von Panama vor dem Spiel gegen Tunesien. (Quelle: Murad Sezer)

WM 2018: Die Nationalmannschaft von Panama vor dem Spiel gegen Tunesien. (Quelle: Murad Sezer)

Panama – Tunesien (Donnerstag, 20:00 Uhr):

Die Gruppenkonstellation ist klar. Panama und Tunesien haben jeweils beide ihre Spiele gegen Belgien und England verloren und spielen somit heute um den 3. Platz in der Gruppe. Tunesien hat mit einem Torverhältnis von -4 und drei geschossenen Toren die etwas bessere Ausgangssituation und hat im Falle eines Unentschieden somit die Nase vorne.


  • IRN

    1:1

    POR

  • KSA

    2:1

    EGY

  • ESP

    2:2

    MAR

  • URY

    3:0

    RUS

  • AUS

    0:2

    PER

  • DEN

    0:0

    FRA

Panama

1:2
(1:0)

Tunesien

33. Yassine Meriah (ET)

1:0

1:1

Fakhreddine Ben Youssef 51.

1:2

Wahbi Khazri 66.

Anst.: 28.06.2018 20:00SR.: N. Shukralla Zuschauer: 37168Stadion: Mordovia Arena
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 18:50:03
  • Damit beenden wir die Gruppenphase des Turniers. Wir haben viele Überraschungen gesehen, freuen uns nun aber auf das Achtelfinale. Morgen ist ein freier Tag, bevor es am Samstag um 16 Uhr in Kasan mit der Partie Frankreich gegen Argentinien weitergeht. Alle Spiele der nächsten Runden können Sie selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen einen gute Nacht. Bis bald. 
  • Tunesien beendet das Turnier als Gruppendritter hinter Belgien und England mit drei Punkten. Panama darf sich über zwei erzielte Tore bei der ersten WM-Teilnahme freuen und wird in der Heimat sicherlich gebührend gefeiert. 
  • Das war die Gruppenphase der Weltmeisterschaft! Tunesien gewinnt verdient mit 2:1 gegen Panama. Wir haben kein fußballerisches Spektakel gesehen, unterhaltsam war es aber auf jeden Fall. Spielerisch war der Sieg der Tunesier zu keinem Zeitpunkt gefährdet, auch wenn Panama überraschend vor der Halbzeit in Führung gehen konnte und höchste Alarmstufe bei den Nordafrikanern auslöste. Im zweiten Durchgang dreht Tunesien das Spiel aber vollkommen verdient und darf mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fliegen. 
  • 90.+8Das war's! Tunesien gewinnt mit 2:1 gegen Panama. 
  • 90.+7Barcenaus schießt, zirkelt gut um die Mauer herum, schießt aber genau in die Arme von Mathlouthi. Das dürfte es dann gewesen sein. 
  • 90.+6Luis Tejada sieht für ein vermeintliches Foul am tunesischen Keeper nochmal die Gelbe Karte. Nach dem Freistoß ist Tejada Mathlouthi unnötigerweise auf die rechte Hand getreten. Das muss bei dieser Partie nun wirklich nicht sein. 
  • 90.+5Es gibt nochmal Freistoß für Panama. Gleich drei Spieler beraten sich. Mal schauen, wer aus knapp 23 Metern abzieht. 
  • 90.+3Vollkommen unnötige Aktion. Ghilane Chalali tritt Goday von hinten in die Beine und sieht dafür vollkommen zu Recht die Gelbe Karte.
  • 90.An der Seitenlinie wird die Nachspielzeit angezeigt. Fünf Minuten gibt es oben drauf. 
  • 89.Tunesien nimmt nochmal Zeit von der Uhr und bringt Bassem Srarfi für den Torschützen Wahbi Khazri, der sich seinen verdienten Applaus abholt.
  • 88.Die Tunesier im Stadion feiern bereits den Sieg. Die Spieler aus Panama sind natürlich enttäuscht, doch auch ihre Fans feiern ihre Helden. 
  • 85.Fünf Minuten sind regulär noch auf der Uhr. Bringt Tunesien den Sieg nach Hause und darf sich feiern lassen oder sehen wir noch die große Überraschung? 
  • 83.Auch im zweiten Durchgang ist Tunesien überlegen. Das bestätigen auch die Statistiken. 70 Prozent Ballbesitz und 564 zu 249 gespielte Pässe sprechen für sich. 
  • 81.Letzter Wechsel bei Panama. Ricardo Avila macht Platz für Abdiel Arroyo.
  • 80.Wieder tritt ein Akteur Panamas einem Tunesier auf den Fuß und wieder gibt es zu Recht die Gelbe Karte. Gabriel Gomez ist der Schuldige und holt sich die Verwarnung ab. 
  • 78.Ricardo Avila holt sich nach einem Foul an Ben Youssef die Gelbe Karte ab. Avila ist Ben Youssef voll auf den Fuß getreten. 
  • 77.Das hatte sich angekündigt. Naim Sliti darf frühzeitig vom Platz und sich ausruhen. Für ihn kommt Ahmed Khalil in die Partie. 
  • 74.An der Seitenlinie bereitet Tunesien offenbar den nächsten personellen Wechsel vor. 
  • 72.Panama jubelt, der Ball ist im Netz, Panama trifft! Doch es gibt Entwarnung für alle Tunesier. Tejada hatte im Spielaufbau seinen Gegenspieler gefoult und damit die Unterbrechung verursacht. Das Tor zäht also natürlich nicht. 
  • 71.Anice Badri hält Barcenas fest, um damit einen Angriff zu verhindern. Das ist ein taktisches Foul und bedeutet die nächste Gelbe Karte der Partie. 
  • 69.Nach mehr als einer Stunde hat Tunesien endlich die verdiente Führung erzielt. Trotz des Rückstands haben sie nicht aufgegeben und sind weiter dran geblieben. Die zwei Tore belohnen sie dafür. 
  • 66.Toooor! Panama - TUNESIEN 1:2! Wahbi Khazri! Der beste Mann der Tunesier sorgt für die Führung und damit für die pure Freude auf den Tribünen. Oussama Haddidi leitet den Angriff ein, flankt von der linken Seite in den Strafraum, wo Khazri genau richtig steht und ohne Bedrängnis in die rechte Ecke einnetzt. 
  • 65.Mathlouthi ist wieder fit und es kann weitergehen. 
  • 64.Die Wiederholung zeigt es. Der Torhüter hat einen Schuss voll in sein Gesicht bekommen und braucht ein paar Moment, um wieder auf die Beine zu kommen. 
  • 63.Die Partie ist im Moment kurz unterbrochen. Tunesiens Keeper Mathlouthi liegt etwas benommen am Boden. 
  • 60.Eine Stunde ist gespielt, 30 Minuten sind noch auf der Uhr. Tunesien ist weiter voll am Drücker und will sichtlich die Führung. Besonders das Spiel über die rechte Seite funktioniert ausgezeichnet. 
  • 59.Ob Panama ohne ihren Kapitän dieser Ergebnis halten kann, ist fraglich. Torres gibt seiner Mannschaft extreme Sicherheit, die jetzt fehlt. 
  • 56.Das hat sich bereits angedeutet. Roman Torres muss runter und für ihn kommt Luis Tejada, der auch gleich die Kapitätsbinde übernimmt. 
  • 55.Schreck für Panama. Roman Torres liegt mit schmerzverzehrten Gesicht auf dem Boden. Der Kapitän muss wahrscheinlich ausgewechselt werden. Das ist ganz bitter für Panama. 
  • 53.Der Ausgleich der Tunesier ist auf jeden Fall verdient. Bereits im ersten Durchgang hätten sie treffen müssen. Kurz nach dem Wiederanpfiff erlösen sie sich selbst und gleich aus. 
  • 51.Tooooor! Panama - TUNESIEN 1:1! Erlösung für Tunesien. Wahbi Khazri wird schön auf der rechten Seite in Szene gesetzt und spielt einen flachen Pass in den Strafraum. Auf Höhe des Elfmeterpunkts läuft Ben Youssef stark ein und muss nur gegen die Laufrichtung des Torhüters einschieben. 
  • 50.Tunesien probiert es im Moment immer wieder mit hohen Bällen. Ob das das Rezept für den Torerfolg ist? 
  • 48.Wie kommt Tunesien aus der Kabine? Um sich mit gehobenen Köpfen aus dem Turnier zu verabschieden, müssen sie gewinnen. 
  • 46.Auch Tunesien wechselt. Für Ferjani Sassi kommt Anice Badri. 
  • 46.Panama nutzt die Halbzeit für einen Wechsel. Gabriel Torres macht Platz für Cummings. 
  • 46.Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten. 
  • Die Spieler kommen zurück auf den Platz. 
  • Die Führung von Panama ist alles andere als verdient, aber sie ist die Realität, die den zweiten Durchgang bestimmen wird. Tunesien war über die volle Distanz die bessere Mannschaft und ist auch statistisch klar überlegen. Trotzdem haben sie es nicht geschafft, sich solch zwingende Chancen zu erarbeiten, die zum Torerfolg geführt haben. 
  • 45.+3Halbzeit in Saransk. Panama führt mehr als überraschend mit 1:0 gegen Tunesien. 
  • 45.+1Torres verhindert den Ausgleich! Khazri zieht aus kürzester Distanz ab, scheitert aber zunächst am Keeper und schließlich am Kapitän von Panama, der erst kurz vor der Linie klärt und dann das Leder aus der Gefahrenzone schießt. 
  • 45.Zwei Minuten gibt es zusätzlich oben drauf. 
  • 44.Ferjani Sassi holt sich für ein taktisches Foul an Rodriguez die erste Gelbe Karte der Partie ab. 
  • 43.Zwei Minuten sind regulär im ersten Durchgang noch auf der Uhr. Gelingt Tunesien noch der Ausgleich oder müssen sie in Rückstand liegen in die Kabine? So oder so dürfen sich die Spieler auf eine gehörige Ansprache ihres Trainers einstellen. 
  • 40.Das Tor von Panama ist übrigens historisch. Es ist ihr zweites Tor im Turnier und damit hat jedes teilnehmende Team mindestens zwei Tore erzielt. Das ist in der WM-Geschichte noch nie vorgekommen. 
  • 38.Für Panama könnte es natürlich nicht besser laufen. Sie können sich noch mehr auf ihre defensiven Aufgaben konzentrieren und stehen nicht mehr in der Verantwortung, offensiv überhaupt etwas zu probieren. 
  • 36.Das Tor wird der Partie gut tun. Tunesien kann diesen Rückstand nicht auf sich sitzen lassen. Panama hat einen richtigen Angriff gespielt und liegt jetzt in Führung. Tunesien ist weiter spielbestimmend aber sie müssen mehr riskieren, um hier nicht mit einer Niederlage nach Hause zu fahren. 
  • 33.Toooor! PANAMA - Tunesien 1:0! Das kann doch nicht wahr sein! Aus dem Nichts heraus taucht Panama plötzlich vor dem Tor der Tunesier auf. Die Offensivakteure spielen ein paar Pässe, bis der Ball schließlich vor den Füßen von Rodriguez landet, der aus knapp 19 Metern einfach mal abzieht. Meriah fälscht den Ball mehr als unglücklich ab und verändert die Flugrichtung unhaltbar für Keeper Mathlouthi, der komplett in die falsche Richtung springt. Gewertet wird das Tor sogar als Eigentor. 
  • 30.15 Minuten noch bis zur Pause. Sehen wir im ersten Durchgang noch einen Treffer oder geht es torlos in die Kabinen? 
  • 28.Nach nicht einmal einer halben Stunde haben die Tunesier bereits über 200 Pässe gespielt. Zum Vergleich: gegen Belgien haben sie im ganzen Spiel lediglich 161 und gegen England sogar nur 134 Pässe gespielt. 
  • 25.Tunesien spielt schneller und ist klarer in der Vorwärtsbewegung. Gleichzeitig stehen sie aber auch defensiv gut und unterbinden somit das angestrebte Konterspiel der Kicker aus Panama. Zwar konnten sich auch die Nordafrikaner noch keine Großchance erspielen, doch kleinere Ansätze sind bereits zu erkennen.  
  • 22.Knapp die Hälfte des ersten Durchgangs ist gespielt. Wie erwartet sehen wir kein spielerisches Feuerwerk, langweilig ist es aber auch nicht. 
  • 19.Glück für Panama. Haddadi und Meriah behindern sich nach einem Eckball beim Versuch auf das Tor zu köpfen gegenseitig und bekommen so keinen Druck hinter den Ball. Panama-Keeper Penedo begräbt das Leder schließlich unter sich und erstickt die Situation im Keim. 
  • 18.Der Blick auf das Statistikblatt bestätigt den Eindruck. Tunesien hat mit 70 Prozent Ballbesitz deutlich mehr vom Spiel und lässt Panama nur ganz selten aus der eigenen Hälfte heraus. 
  • 15.Eine Viertelstunde ist rum und Panama wechselt regelmäßig die eigene Ordnung. Mittlerweile sind sie wieder im 4-5-1 angeordnet. 
  • 13.Die tunesischen Fans machen ordentlich Alarm im Stadion. Auch sie sind sichtlich einverstanden mit der Vorstellung, die ihre Akteure auf dem Platz zeigen. 
  • 10.Zehn Minuten sind gespielt und wie erwartet ist Tunesien die spielbestimmende Mannschaft. Sie erspielen sich Torchancen aus dem Spiel heraus und stehen auch in der Defensive sicher. Trainer Nabil Maaloul darf mit seiner Mannschaft zufrieden sein. 
  • 7.Tunesien mit der ersten Torchance. Sliti kommt über die linke Seite in den Strafraum und spielt einen starken Pass auf Ben Youssef, der aus kurzer Distanz nur knapp verfehlt. 
  • 6.Ungenauigkeiten, Fehlpässe und Zweikämpfe. Diese drei Schlagworte beschreiben die Anfangsminuten dieser Partie. Noch warten wir auf die erste richtige Torchance. 
  • 3.Panama scheint sich taktisch nochmal umorganisiert zu haben. Auch sie agieren in den Anfangsminuten in einem 4-3-3-System. 
  • 1.Sliti mit dem nächsten Abschluss. Der Flügelmann zieht aus knapp 18 Metern einfach mal ab. Der technisch anspruchsvolle Schuss geht aber ein Stückchen drüber. 
  • 1.Los geht's! Panama stößt an. 
  • Angeführt von Schiedsrichter Nawaf Shukralla kommen die Spieler auf den Rasen. Zeit für die Nationalhymnen bevor in wenigen Minuten der Ball rollt. 
  • Die Hauptdarsteller stehen bereit und wartet darauf, die grüne Bühne zu betreten. Die Fans sind auf jeden Fall bereit. 
  • Gelingt es den Tunesiern, einen Kanal durch die Defensive der Mittelamerikaner zu graben oder sorgt Panama mit einem Sieg für Volksfeststimmung in Mittelamerika? Wir werden es herausfinden und freuen uns auf 90 Minuten spannenden WM-Fußball. 
  • Eine bezeichnende Statistik: Panama kassierte in den beiden bisherigen Spielen bereits neun Gegentore, gab aber gleichzeitig insgesamt erst 13 Schüsse auf gegnerische Tore ab. Daten, die zum Spielstil kleinerer Nationalmannschaften bei dieser WM passen. Tunesien darf sich also wohl darauf einstellen, gegen eine Mauer aus Verteidigern zu spielen.
  • Eine historische Prognose ist für die Partie heute nicht möglich. Panama und Tunesien treffen erstmals in einem Länderspiel aufeinander. Favorit ist trotzdem Tunesien. Die Nordafrikaner, genannt die Adler von Karthago, können auf Erfahrung und vereinzelt gute Qualität bauen.
  • In der Gruppe G sind sowieso beide Nationen lediglich mit der Hoffnung auf ein Wunder nach Russland gereist. Gegen England und Belgien, die beide durch die Bank weg mit einem enormen Talent bestückt sind, haben die Mannschaften auch in den Aufeinandertreffen nur wenig ausrichten können. Der Euphorie in der Heimat hat das aber nicht geschadet. So wurde das erste WM-Tor in der Fußballgeschichte Panamas gefeiert wie ein Titel.  
  • Die Gruppenkonstellation ist klar. Panama und Tunesien haben jeweils beide ihre Spiele gegen Belgien und England verloren und spielen somit heute um den 3. Platz in der Gruppe. Tunesien hat mit einem Torverhältnis von -4 und drei geschossenen Toren die etwas bessere Ausgangssituation und hat im Falle eines Unentschieden somit die Nase vorne.
  • Die Tunesier auf der anderen Seite gehen etwas offensiver in die Partie. Sie haben sich für ein klares 4-3-3 entschieden: Mathlouthi - Nagguez, Bedoui, Meriah, Haddadi - Chaalali, Skhiri, Sassi - Ben Youssef, Khazri, Sliti. 
  • Zunächst aber werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen. Panama startet in einem 4-5-1-System mit Gabriel Gomez als Abräumer vor der Viererabwehrkette: Penedo - Machado, Torres, Escobar, Ovalle - Barcenas, Avila, Gomez, Godoy, Rodriguez - Torres. 
  • Die Gruppe ist entschieden. Belgien und England spielen im Parallelspiel lediglich den Gruppensieg unter sich aus. Doch hier in Saransk geht es um die Ehre. Beide Mannschaften wollen im letzten Spiel den Sieg mit nach Hause nehmen und den leidenschaftlichen Fans in der Heimat einen echten Grund zum Feiern geben.
  • Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe G zwischen Panama und Tunesien bei der WM 2018 in Russland.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018