Darts

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Englischer Kult-Kommentator Nigel Pearson ist tot
Nigel Pearson: Der Kommentator ist im Alter von 52 Jahren verstorben.

Michael "Bully Boy" Smith und Peter "Snakebite" Wright. Beide wollten sich am Montagabend zum Weltmeister krönen. Am Ende setzte sich der Schotte Wright durch. Es ist bereits sein zweiter Titel. 

Peter Wright küsst den Pokal: Er setzte sich bei der Darts-WM gegen Michael Smith durch.
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Auch in diesem Jahr fand wieder die Darts-WM in London statt. Im Alexandra Palace traten die besten Spieler der Welt gegeneinander an. Im Finale sicherte sich Peter Wright zum zweiten Mal den WM-Titel.

Peter Wright ist der neue Weltmeister: Der Schotte schlug Michael Smith mit 7:5 im Finale.

Heute Abend findet das Finale der Darts-WM 2022 statt. Im Endspiel trifft Peter Wright auf Michael Smith. Was die beiden Finalisten ausmacht, warum sie so besonders sind – t-online stellt Ihnen beide vor.

Michael Smith steht zum zweiten Mal im Finale der Darts-Weltmeisterschaft.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

Mit Jonny Clayton und Gerwyn Price hat Michael Smith bereits zwei Titelfavoriten rausgeworfen. Der "Bully Boy" ist in Topform. Nun trifft er im Halbfinale auf Landsmann James Wade.

James Wade (l.) gratuliert dem "Bully Boy": Michael Smith steht im Finale der Darts-WM.
  • T-Online
Von Benjamin Zurmühl

Kaum ein Darts-Spieler polarisiert so sehr wie Gerwyn Price. Auch wenn er im "Ally Pally" meist ausgebuht wird, liefert der Waliser starke Leistungen ab. Doch bei der WM war überraschend früh Schluss.

Gerwyn Price: Der Waliser scheiterte in einem dramatischen Viertelfinale.

Der Titelverteidiger musste sich trotz eines Neundarters bei der WM im "Ally Pally" geschlagen geben. In der Nacht setzte er einen Post in den sozialen Netzwerken ab, über den gerätselt werden kann.

Gerwyn Price: Der "Iceman" setzte nach seiner Niederlage gegen Smith wohl einen Post wegen Störung eines Fans des Gegners ab.

Die Darts-WM in London sorgt weiter für spannende Matches. Während am Nachmittag die ersten Viertelfinalpartien eher einseitig waren, gab es am Abend gleich zum Start einen echten Krimi.

Peter Wright brüllt seine Freude raus: Der Schotte entging haarscharf dem Viertelfinal-Aus.

Die Reihen im Londoner "Ally Pally" lichten sich. Mit Gary Anderson steht der nächste Favorit im Halbfinale der Darts-WM. In der Vorschlussrunde könnte er auf einen weiteren Ex-Weltmeister treffen.

Gary Anderson: Der Ex-Weltmeister steht im Halbfinale der Darts-WM.

Eigentlich war Gary Anderson schon ausgeschieden. 0:3 lag der "Flying Scotsman" zurück, die Lage war praktisch aussichtslos. Doch wie durch ein Wunder kam der Mitfavorit zurück.

Gary Anderson: Der Schotte lag 0:3 in Sätzen zurück – und gewann dennoch.

Das war ein Schock für die Darts-WM: Superstar Michael van Gerwen wurde positiv auf Corona getestet und schied aus. Nun ist das Aus des nächsten Spielers bekannt. Die Kritik an den Veranstaltern nimmt zu.

Gerwyn Price: Der Waliser stärkt seinen erkrankten Konkurrenten den Rücken.

Aufgrund seines positiven Corona-Tests hat der zweifache Darts-Weltmeister keine Chance mehr auf den Titel. Auf Twitter äußerte er sich nun über die unglücklichen Umstände seines Ausscheidens. 

Michael van Gerwen: Der zweifache Darts-Weltmeister hat nach seinem "Corona-Aus" keine Chance mehr auf den Titel.

Schock für Michael van Gerwen: Der Niederländer galt eigentlich als Mitfavorit auf den WM-Titel im Darts. Doch eine Corona-Infektion macht seine Pläne zunichte. Sein Gegner ist damit automatisch weiter.

Michael van Gerwen: Der Niederländer wird bei der Darts-WM nicht mehr dabei sein.

Die Darts-WM fasziniert viele Zuschauer an den TV-Geräten. Auf den DAZN-Experten Tomas Seyler müssen die Fans ab jetzt verzichten. Über die genauen Gründe der Trennung kann nur spekuliert werden.

Ist nicht mehr Darts-Experte für DAZN: Tomas Seyler.

Gewusst wie: Nach seinem Aus bei der Darts-WM hat der beste deutsche Spieler Gabriel Clemens etliche Hass-Nachrichten erhalten. Doch der "German Giant" schlug mit Humor zurück.

Gabriel Clemens: Der Saarländer ist bei der Darts-WM in London ausgeschieden.

Am Nachmittag musste Florian Hempel die Heimreise bei der Darts-WM antreten. Damit war Gabriel Clemens der letzte Deutsche im Turnier. Doch sein Gegner spielte wie im Rausch.

Gabriel Clemens in Aktion: Der Deutsche hat mit Jonny Clayton ein schweres Los gezogen.
  • T-Online
Von Benjamin Zurmühl

Der Sieg gegen Dimitri Van den Bergh, die Nummer fünf der Welt, war ein absoluter Sensationserfolg für Florian Hempel. Der frühere Handballer konnte an den Erfolg nicht anknüpfen – und scheiterte an einem Australier.

Ist in der dritten Runde ausgeschieden: Der deutsche Florian Hempel.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

Trotz 1:0-Führung ist Raymond van Barneveld am Abend vor Heiligabend aus der Darts-WM ausgeschieden. Noch blöder kam es für ihn einen Tag später: Sein Corona-Test schlug positiv aus. 

Raymond van Barneveld: Der mehrfache Weltmeister ist aus der WM ausgeschieden – und ist zudem positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Nach seiner Top- Leistung bei der WM im letzten Jahr ist Gabriel Clemens die größte deutsche Darts-Hoffnung. Auch in diesem Jahr startete er mit einem Sieg – und trifft am Montag auf einen schweren Gegner.

Gabriel Clemens ballt die Faust: Der Deutsche zog mit einem klaren Sieg in die nächste Runde ein.
  • T-Online
Von Benjamin Zurmühl

Dirk van Duijvenbode arbeitet eigentlich auf einer Auberginenfarm. Bei der Darts-WM in London kann der Niederländer nun einen ersten Erfolg feiern – mit Mühe konnte er sich gegen seinen Rivalen durchsetzen. 

Darts-WM in London: Dirk van Duijvenbode ist eine Runde weiter.

Beim Darts werfen dickbäuchige Männer mit Pfeilen auf Scheiben. Das ist zumindest der erste Eindruck. Doch wie funktioniert der Sport wirklich, der jedes Jahr zum Jahreswechsel die Massen begeistert? 

Peter Wright: Der schottische Weltmeister ist mit seiner Frisur ein Paradiesvogel der Darts-Welt.
  • T-Online
Von Benjamin Zurmühl

Die Darts-WM 2022 hat ihre erste große Sensation – und sie kommt aus Deutschland. Florian Hempel warf am Dienstag einen der Topfavoriten raus. Dabei fing er erst vor vier Jahren mit Darts an.

Florian Hempel beim Einlauf im "Ally Pally": Bis zum Dienstag war er für die breite Masse der Darts-Fans eine eher unbekannte Person.
  • T-Online
Von Benjamin Zurmühl

Bei der Darts-WM in London wird eine Schlagzeile nach der anderen geschrieben. Das passiert aber nicht nur aus sportlichen Gründen, sondern auch durch die Fans. So auch am Montag, als Boris Johnson ins Visier geriet.

Eine Darts-Zuschauerin im "Ally Pally": Bei den britischen Fans fiel Boris Johnson am Montag in Ungnade.

Eigentlich hatte Raymond van Barneveld seine Karriere schon beendet –nun feierte der niederländische Ex-Champion eine erfolgreiche Rückkehr. Seine Maske nahm "Barney" erst auf der Bühne ab. 

Der niederländische Dartsprofi Raymond van Barneveld hatte 2019 eigentlich seine Karriere beendet.

Das Turnier in London verlief für den Gymnasiasten aus Frankfurt am Main enttäuschend, aber zumindest konnte er neue Kontakte knüpfen. Unter anderem zu einem der ganz Großen der Szene. 

Fabian Schmutzler: Der 16-Jährige startete bei der Darts-WM.

Die Darts-WM hat erst vor wenigen Tagen begonnen und schon mehrfach für Staunen gesorgt. Auch am Freitagabend kam es zu einer kleinen Sensation, die den "Ally Pally" zum Beben brachte.

William Borland: Der junge Schotte konnte das Ende seines Matches kaum glauben.

Fabian Schmutzler ist erst 16 Jahre alt. Doch am Donnerstag feiert er trotz seines jungen Alters sein Debüt bei der Darts-WM. Über einen Mann, der in die Geschichte des Sports eingehen kann.

Fabian Schmutzler: Der 16-Jährige trifft bei seinem WM-Debüt am Donnerstag auf den Engländer Ryan Meikle – und könnte bei einem Sieg Geschichte schreiben.
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Ab heute fliegen wieder die Pfeile, denn im "Ally Pally" startet die Suche nach dem neuen Darts-Weltmeister. Wer holt sich den Titel? t-online hat bei Darts-Experte Elmar Paulke nachgefragt.

Elmar Paulke: Der Kommentator und Moderator begleitet für DAZN die Darts-WM in London.
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Die Favoriten bei der Darts-WM stehen fest. Auch in diesem Jahr geht der Titel nur über Superstars wie Gerwyn Price oder Michael van Gerwen. Trotzdem sind Überraschungen möglich. Dieses Ziel verfolgen auch zwei Frauen.

Fallon Sherrock: Die Britin will bei der WM 2022 für Furore sorgen.

Gerwyn Price geht als Titelverteidiger in die Darts-WM 2022. Der "Iceman" ist damit Teil einer illustren Runde. Denn zu seinen Vorgängern zählen einige Legenden des Sports.

Er ist neben Eric Bristow die Darts-Legende schlechtin: Phil "The Power" Taylor. Er gewann insgesamt 14 Mal die Weltmeisterschaft der PDC. Von 1995 bis 2002, von 2004 bis 2006, 2009, 2010 und 2013. 2018 beendete er seine Karriere.

Am Mittwoch startet die Darts-WM. Doch schon bevor die ersten Pfeile geflogen sind, ist der erst Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er verpasst das Turnier. Sein Nachrücker steht auch schon fest. 

Erster Corona-Fall bei der Darts-WM: Der Spanier Juan Rodriguez kann sein Erstrundenmatch nicht bestreiten und scheidet aus.

Sie lieferten sich erst ein sportliches Duell, dann ein Wortgefecht: Die Dartsstars Peter Wright und Adrian Lewis beschimpften sich gegenseitig – danach wurden sie von einem Dartsverband veräppelt.  

Peter Wright: Der Darts-Profi konnte sein Duell gegen Adrian Lewis gewinnen.

Er geht in die zehnte Klasse eines Gymnasiums und wird im Dezember bei der Darts-Weltmeisterschaft im berühmten "Ally Pally" sein: Fabian Schmutzler. Der Teenager könnte einen Rekord knacken.

Fabian Schmutzler: Der junge Darts-Spieler ist bei der WM dabei.

Einer der größten Darts-Stars schummelt? Dieser Diskussion muss sich  Michael van Gerwen stellen. Er verlor nicht nur überraschend im Darts World Grand Prix, sondern soll auch den Gegner irritiert haben.

Michael van Gerwen: Der Darts-Profi wird mit Vorwürfen konfrontiert.
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Seit mehr als einem Jahr war Dartsprofi Kyle Anderson kaum bei Turnieren zu sehen. Offenbar krankheitsbedingt zog er sich immer weiter zurück. Jetzt ist er tot.

Kyle Anderson: Der Australier war als "The Original" bekannt.

Die niederländische Darts-Legende Raymond van Barneveld verliert in der ersten Runde in Milton Keynes – doch gesundheitliche Probleme danach rücken die Niederlage in den Hintergrund. Nun gibt es ein erstes Update.

Raymond van Barneveld, hier bei den German Masters 2018: Die Darts-Legende hatte nun einen medizinischen Zwischenfall.

Über ein Jahr nach seinem Rücktritt greift Raymond van Barneveld wieder an. Will der fünfmalige Darts-Weltmeister mit der Rückkehr seinen glanzlosen Abschied von der großen Bühne vergessen machen?

Raymond van Barneveld: Der fünfmalige Darts-Weltmeister feiert ein Comeback.

Fußball

2. Bundesliga3. LigaBundesligaChampions LeagueDFB-PokalEuropa LeagueNationalmannschaftTransfermarkt

Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website