Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Schumacher hat schon den Silberblick

...

DTM  

Schumacher hat schon den Silberblick

12.02.2010, 23:12 Uhr | sid

Ralf Schumacher (Foto: imago)Ralf Schumacher (Foto: imago) Ralf Schumacher macht ernst und will seine Motorsportkarriere nach erneuten Testfahrten im DTM-Silberpfeil offenbar fortsetzen. Der ehemalige Formel-1-Pilot soll Mercedes-Benz sein Ja-Wort für die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) gegeben haben. Jetzt liegt es an den Stuttgartern, die Startampel für den 33-Jährigen auf Grün zu stellen. "Ich gehe davon aus, dass eine Entscheidung im Februar fällt", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Wenn sich Ralf für die Sache interessiert und einsetzt, dann spricht nichts gegen eine Zusammenarbeit." Gedacht ist laut Haug an einen Einjahresvertrag plus Option.

Zum Durchklicken Ralf Schumachers Karriere in Bildern

Mercedes Einjahresvertrag für Schneider
Bernd Schneider Das komplette Interview
DTM Fragezeichen hinter der Zukunft von Schumi II

Erst einmal in einem "Gebrauchtwagen"

Für Schumi II gibt es in der DTM keine Extrawurst. So muss der Rennfahrer mit dem berühmten Namen zunächst in einem "Gebrauchtwagen" über die Runden kommen. "Meine Empfehlung für Ralf ist ein C-Klasse-Modell aus dem Jahr 2007. Das ist besser zum Lernen und nimmt auch ein bisschen den Druck weg", sagte Haug. Es gebe acht neue Fahrzeuge, und daher wäre alles außerhalb der Top Acht für Schumacher schon eine Niederlage, erläutert Haug.

Foto-Datenbank Bilder von der DTM
DTM-Rückblick Ergebnisse der Saison 2007

Schumacher hat mächtig Spaß

Dass er einen Vorjahres-Silberpfeil fahren solle, sei auch sein eigener Wunsch gewesen, betont Schumacher. "Ich müsste mich an das Metier ja erst gewöhnen und alles kennenlernen, dazu brauche ich keinen Neuwagen. In dem Lehrjahr ginge es einfach noch nicht um Siege", sagte Schumacher der "Bild"-Zeitung. Ralf Schumacher, der in der Formel 1 bei Toyota ausgemustert wurde, ist jedenfalls schon Feuer und Flamme für die DTM. "Ich wäre nicht hier, wenn mir das Fahren nicht riesig Spaß machen würde", sagte der Bruder des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher am Rande der Tests auf der einstigen Grand-Prix-Strecke im portugiesischen Estoril. Dort hatte er im Januar den ersten DTM-Schnupperkurs absolviert.

Kein Nachsitzen, kein Eignungstest

Dass Ralf Schumacher zum zweiten Mal einen Mercedes testet, sei laut Haug kein Nachsitzen und auch kein Eignungstest. Vielmehr gehe es darum, dass sich der Wahl-Salzburger an das DTM-Auto gewöhne. "Formel 1 und DTM sind grundverschieden, das hat auch schon Mika Häkkinen erfahren müssen", meinte der Mercedes-Sportchef. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister aus Finnland war auf Anhieb der Publikumsliebling der DTM.

"Haben Ralf nicht wegen den Schlagzeilen geholt"

Doch Häkkinen hat seinen Helm nach der Saison 2007 endgültig an den Nagel gehängt, seitdem sucht die DTM händeringend einen Nachfolger. Dem aber widerspricht Haug: "Wir suchen keinen neuen Häkkinen und wollen Ralf auch nicht wegen der Schlagzeilen." Man wolle Schumacher eine faire Chance geben und keinesfalls eine PR-Nummer daraus machen.

Finanziell erhebliche Abstreiche

Für Ralf Schumacher, zuletzt mit geschätzten 14 Millionen Euro bei Toyota einer der Formel-1-Spitzenverdiener, gibt es in der DTM angeblich keine Reichtümer zu verdienen. "Wer nur aufs Geld schaut, der ist bei uns an der falschen Adresse", sagt Haug und versichert, dass der künftige DTM-Superstar "keine Millionengage" erhält. Er habe sich mit Ralf Schumacher bereits in Stuttgart getroffen und alles besprochen, sagte Haug. "Ralf hat gesagt, dass er möglichst viel mit einem DTM-Auto fahren wolle. Das ist auch unsere Ansicht, denn wir wollen, dass er Vertrauen in das Auto hat." Und deshalb habe das Team ihm den zweiten Test-Einsatz ermöglicht.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018