Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

DTM: Ralf Schumacher hofft auf weitere Chance

...

Ralf Schumacher hofft auf weitere Chance

05.07.2010, 13:47 Uhr | sid, sid

DTM: Ralf Schumacher hofft auf weitere Chance. Ralf Schumacher ärgert sich über seinen Frühstart in Nürnberg. (Foto: imago)

Ralf Schumacher ärgert sich über seinen Frühstart in Nürnberg. (Foto: imago)

Erst kam der Frust, dann die Selbstkritik, und am Ende blieb für Mercedes-Star Ralf Schumacher die Hoffnung, dass die verschenkte Chance auf den ersten Sieg in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) vielleicht doch noch einmal wiederkommt. "Ich werde alles daransetzen, dass ich das noch einmal wiederholen kann. Speziell für die Jungs, die an meinem Auto arbeiten, denn die hätten heute mehr verdient", sagte der frühere Formel-1-Pilot. Vorher hatte er durch "pure Dummheit" schon beim Start sein bestes Ergebnis in der DTM verspielt.

Ein kurzes Ruckeln von Schumachers Mercedes C-Klasse auf der Pole Position wertete die Rennleitung am Norisring den Regeln entsprechend als Frühstart und belegte den 35-Jährigen mit einer Durchfahrtsstrafe. "Als die Ampel noch auf Rot stand, habe ich kurz gezuckt und gleich gewusst, dass ich mir damit eine Strafe eingehandelt habe. Ich habe noch gehofft, dass es vielleicht nicht aufgefallen wäre", sagte Schumacher. Für ihn sprang trotz einer beeindruckenden Aufholjagd, bei der er der schnellste Mann im Feld war, am Ende nur noch Platz elf heraus.

"Ich A... hab ich mir gedacht"

Nach dem Rennen stapfte Schumacher zunächst wortlos davon, um dann eine gute Stunde später sehr ehrlich seinen eigenen Fehler zuzugeben. "Ich war selbst schuld", sagte er: "Ich Arschloch habe ich mir gedacht, und der Gedanke ist noch immer der gleiche." Auf mögliche Nervosität angesichts der Tatsache, dass er in seinem 25. DTM-Rennen erstmals auf der Pole Position stand, wollte der Publikumsliebling seinen Patzer nicht schieben. "Dafür bin ich zu lange dabei", sagte der Kerpener, der einst in der Formel 1 auch sechsmal Trainingsschnellster war.

Hohe Erwartungen nur zum Teil erfüllt

Allerdings holte er nur einen seiner sechs GP-Siege vom besten Startplatz aus. Auf dem Norisring wäre der Sieg möglich gewesen, der für Schumacher eine Art Befreiungsschlag gewesen wäre. Bislang konnte er in der DTM die hohen Erwartungen der Fans nur ansatzweise erfüllen. Ein fünfter Platz 2009 in Dijon ist sein bis dato bestes Ergebnis. In dieser Saison, seiner dritten, lief bislang überhaupt nichts - bis es auf den einzigartigen Stadtkurs in Nürnberg ging, auf dem Schumacher auch im vorigen Jahr schon gut zurecht gekommen war.

Haug: "Er war absolut siegfähig"

"Es ist extrem schade, und vor allem ärgert es mich für mein Team, denn die haben immer an mich geglaubt. In den ersten Runden hat man gesehen, was heute möglich gewesen wäre. Ich glaube sogar, dass ich das Rennen hätte gewinnen können", sagte Schumacher und erhielt Rückendeckung von Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Er war absolut siegfähig", sagte Schumachers Chef, der ihn nach dem Formel-1-Abschied Ende 2007 in die DTM gelockt hatte.

Fünf Wochen Pause

Trotz des letztlich enttäuschenden Ergebnisses hatte Schumacher sogar ein bisschen Spaß an dem Rennen. "Das eine oder andere Überholmanöver war witzig, das Auto war an sich sehr schön zu fahren. Ich war nur an der falschen Stelle", sagte er. Weil sein Auto extrem gut gewesen sei, war die Enttäuschung aber umso größer, "dass ich nicht in der Lage war, ordentlich loszufahren". Die nächste Chance hat er erst in fünf Wochen bei seinem Heimspiel auf dem Nürburgring. Dort weiß er aus der Formel 1 und dem Jahr 2003, wie man gewinnt - und zwar nicht von der Pole Position.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018