Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad: Stefan Bradl ist "angekotzt" und nennt sich "Vollidiot"

...

Nach Sturz in der Aufwärmrunde  

Bradl ist "angekotzt" und nennt sich "Vollidiot"

29.06.2014, 13:04 Uhr | sid

Motorrad: Stefan Bradl ist "angekotzt" und nennt sich "Vollidiot". Der Gesichtsausdruck verrät: Beim Rennen in Assen lief für Stefan Bradl nichts zusammen. (Quelle: imago/Gribaudi / Image Photo)

Der Gesichtsausdruck verrät: Beim Rennen in Assen lief für Stefan Bradl nichts zusammen. (Quelle: Gribaudi / Image Photo/imago)

Kurz setzte Stefan Bradl ein Lächeln auf. Für die Fotos mit den Fans versteckte der 24-Jährige im Fahrerlager von Assen seine schlechte Laune - vorübergehend. "Ich bin echt angekotzt", sagte der MotoGP-Pilot und ärgerte sich über seine enttäuschende Vorstellung bei der Dutch TT. Zwei Wochen vor dem Heimrennen auf dem Sachsenring (13. Juli) zeigte sich der deutsche Hoffnungsträger so schwach wie selten zuvor.

Platz zehn, dazu fast 50 Sekunden Rückstand auf Seriensieger Marc Marquez - Bradl konnte nach dem Großen Preis der Niederlande mit nichts zufrieden sein. Entsprechend selbstkritisch gab er sich und wollte nichts beschönigen. "Das ganze Wochenende war schlecht von meiner Seite her", gestand der WM-Achte ein: "Ich bin jetzt froh, dass es nach Hause geht."

Auf der Heimreise machte Bradl noch einen Schlenker. Am Sonntag fuhr er auf dem Sachsenring die 250er-Honda, mit der Vater Helmut 1991 Vizeweltmeister geworden war. Genau die richtige Ablenkung, um die Erlebnisse vom achten WM-Lauf hinter sich zu lassen. Es gab so einiges zu verarbeiten.

"Bin ganz easy rumgefahren"

Im Training war Bradl fast durchgehend langsam, bei der Besichtigungsrunde stürzte er und hatte Glück, dass wegen einsetzenden Regens ohnehin ein Wechsel auf die Ersatzmaschine notwendig wurde. "Ich bin ganz easy rumgefahren, und zack war das Ding weg", sagte Bradl. "Ich Vollidiot hab's in der Aufwärmrunde weggeschmissen. Das muss auch erstmal einer zusammenbringen."

Bei abtrocknender Strecke kam Bradl überhaupt nicht zurecht. Die Spitzengruppe war schnell weg, dabei wäre auch von Startplatz acht viel möglich gewesen. Das bewies Valentino Rossi (Yamaha). Italiens Superstar startete nach einem späten Wechsel des Motorrads aus der Box, raste dem Feld hinterher und wurde noch Fünfter. Von einer solchen Performance kann Bradl nur träumen.

Bradl muss um Zukunft bangen

Dass die Probleme des Honda-Piloten nichts mit mangelnder Erfahrung zu tun haben, war an Weltmeister Marquez (21) zu sehen. Der Markenkollege gewann in der "Cathedral of Speed" wie selbstverständlich und feierte den achten Sieg im achten Rennen. Zuletzt war eine solche Serie zu Saisonbeginn in der Königsklasse Rekordchampion Giacomo Agostini aus Italien im Jahr 1971 gelungen.

Unbeirrt fährt der Spanier Marquez der nächsten Krone entgegen und dominiert, wie es vor ihm nur die Größten unter den Großen getan haben. Bradl muss dagegen immer mehr um seine Zukunft bangen. Mit Vorstellungen wie der beim einzigen Samstagsrennen im Kalender, das auch wieder reichlich deutsche Fans anlockte, fehlen in Vertragsgesprächen die Argumente. Bradl hofft nun auf den Deutschland-GP, "da kann ich auf die Unterstützung von meinem Publikum bauen".

Liebe Leserinnen und Leser,

in Kürze werden wir unsere Community grundlegend neu gestalten. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Die Redaktion wird im Kommentarbereich aktiver sein, sodass Sie auch mit Redakteuren diskutieren können. Ab dem 29. Mai werden die bisherigen Community-Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach einer Pause von wenigen Tagen freuen wir uns darauf, Sie in unserer neuen Community begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die neuen Funktionen erhalten Sie hier. Leider wird es nicht möglich sein, alte Accounts und Kommentare zu übernehmen. Alle bisherigen Daten werden gelöscht.

Das Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018