Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympia 2016 - Fußball: Serge Gnabry arbeitet weiter am Durchbruch

Olympia 2016 - Fußball  

Gnabry arbeitet weiter für den Durchbruch bei Wenger

05.08.2016, 10:44 Uhr | dpa

Olympia 2016 - Fußball: Serge Gnabry arbeitet weiter am Durchbruch. Serge Gnabry kam für den verletzten Goretzka ins Team.

Serge Gnabry kam für den verletzten Goretzka ins Team. Der England-Legionär schoss das 1:1. Foto: Cristiane Mattos. (Quelle: dpa)

Salvador (dpa) - Horst Hrubesch muss von den fußballerischen Fähigkeiten eines Serge Gnabry überzeugt sein. Der DFB-Coach setzt bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auf den 21-Jährigen, wie er es auch schon 2015 bei der U21-EM in Tschechien getan hatte.

Gnabry bestätigte den 65-Jährigen mit einer tollen Vorstellung beim 2:2 Deutschlands gegen Mexiko. Schnelligkeit, Wendigkeit und Zielstrebigkeit zeichnen den Stürmer des FC Arsenal aus. Gnabry zeigte seine außergewöhnlichen Fähigkeiten in Salvador auf der ganz großen Bühne. Den deutschen Fans ist der Profi, dessen Vater Ivorer ist, allerdings kaum bekannt. Dabei spielt er im Club von Weltmeister Mesut Özil.

Doch anders als sein Kumpel hat Gnabry bei Arsenal noch nicht den Durchbruch geschafft. Teammanager Arsene Wenger holte den Offensivmann schon 2011 vom VfB Stuttgart nach Nordlondon. Dort spielte der Youngster bislang hauptsächlich in der U21 der Gunners.

2013 erzielte Gnabry beim 2:1-Sieg Arsenals in Swansea sein erstes Tor in der Premier League. Doch für einen Platz im Top-Kader Arsenals konnte sich der Deutsche, der zuletzt an West Bromwich ausgeliehen war, reichte es bisher nicht. "Für das Selbstvertrauen war das Tor natürlich wichtig", sagte Gnabry zu seinem Treffer gegen Mexiko.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal