Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Paralympics >

Paralympics 2018: Der aktuelle Medaillenspiegel und alle Infos

...

Schnell erklärt  

Paralympics 2018: Der Medaillenspiegel und alle Infos

17.03.2018, 22:00 Uhr | lr, t-online.de

Pyeongchang 2018: Das sind die deutschen Gold-Helden bei den Paralympics (Quelle: Imago)
Der Medaillenspiegel der Paralympics

t-online.de zeigt die Goldmedaillen-Gewinner.

Der Medaillenspiegel der Paralympics: Diese deutschen Helden haben Gold gewonnen. (Quelle: t-online.de)


Nach den Olympischen Spielen beginnt in Pyeongchang das nächste Großereignis – die Paralympics. Der Medaillenspiegel und alles, was Sie über die Winterspiele für Behindertensportler wissen sollten.

Der Medaillenspiegel

Im ewigen Medaillenspiegel der Winter-Paralympics liegt Deutschland mit 130 Goldmedaillen, 113 Silbermedaillen und 102 Bronzemedaillen auf Platz zwei. Pünktlich zum Start der Winterspiele finden Sie alle Medaillen bei uns in der Übersicht. Deutschland ist mit nun insgesamt 19 Medaillen auf Platz fünf vorgerückt, angeführt wird der Medaillenspiegel von den USA mit insgesamt 36 Mal Edelmetall. Erfolgreichste deutsche Athletin ist Fahnenträgerin Andrea Eskau.

Wann und wo finden die Paralympics statt?

Die Eröffnungsfeier im Olympiastadion fand am Freitag ab 12 Uhr statt. Die Paralympics werden bis zum 18. März 2018 in Pyeongchang (Südkorea) ausgetragen. Alle Wettbewerbe mit deutscher Beteiligung finden Sie in unserem Zeitplan. Dafür werden die Anlagen der Olympischen Winterspiele genutzt. Alle Geschehnisse der Winterspiele finden Sie in unserer Übersicht.

Wofür steht der Begriff "Paralympics"?

Er setzt sich aus dem griechischen Para (neben) und Olympics zusammen. Damit soll ausgedrückt werden, dass die Spiele der Behindertensportler gleichberechtigt sind.

Seit wann gibt es die Paralympics?

Die ersten Paralympics wurden 1960 in Rom unter dem Titel "Weltspiele der Gelähmten" mit rund 400 Athleten ausgetragen. Sie fanden wenige Wochen nach den Olympischen Spielen statt. Winterspiele gab es zum ersten Mal 1976 im schwedischen Örnsköldsvik. Im Laufe der Jahre wurde die Veranstaltung auch für immer mehr Sportler mit anderen Behinderungen geöffnet.

Den Namen Paralympics tragen die Spiele für Behindertensportler offiziell erst seit 1988 (Seoul). Seit Olympia 1992 in Barcelona ist festgeschrieben, dass die Spiele für Behindertensportler immer am selben Ort wie die Olympischen Spiele ausgetragen werden.

Was für Sportarten gibt es bei den Paralympics?

Bei den Winterspielen gibt es sechs Sportarten: Ski Alpin, Ski Nordisch, Sledge-Eishockey, Rollstuhlcurling, Biathlon und Para-Snowboarding. Für Peking 2022 ist die Einführung von Bobrennen geplant. Insgesamt werden in diesen Sportarten 80 Goldmedaillen vergeben.

In welchen Sportarten sind deutsche Athleten dabei?

In Pyeongchang gehen 20 deutsche Athleten an den Start, sieben mehr als bei den Winterspielen vor vier Jahren in Sotschi. Sie starten im Ski Alpin, Ski Nordisch und Rollstuhlcurling. Insgesamt werden 670 Athleten teilnehmen, 22,5 Prozent mehr als in Sotschi 2014.

Wer darf bei den Paralympics starten?

Es darf nur teilnehmen, wer dauerhaft mindestens eine der zehn vom Internationalen Paralympischen Congress (IPC) festgelegten Beeinträchtigungen hat. Dazu zählen unter anderem die Beeinträchtigung der Muskelkraft, Kleinwuchs oder die Beeinträchtigung der Sehkraft. Mehr Infos im Leitfaden auf der Seite des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) hier. Gehörlose sind nicht startberechtigt, weil diese mit den Deaflympics ihre eigenen Weltspiele veranstalten.

Um für faire Wettbewerbe zu sorgen, werden die Sportler vorab nach dem Grad ihrer Beeinträchtigung eingestuft, sodass beispielsweise beim Biathlon nur Sportler mit einer vergleichbaren Beeinträchtigung der Lauf- und Sehleistung gegeneinander antreten.

Wo werden die Paralympics übertragen?

ARD und ZDF teilen sich die Übertragungsrechte. Die Eröffnungsfeier der Paralympics läuft am Freitag, 9. März, ab 11.50 Uhr im ZDF. Insgesamt übertragen die beiden öffentlich-rechtlichen Sender rund 60 Stunden aus Pyeongchang.

Dürfen russische Sportler an den Paralympics teilnehmen?

Die Regelung ist genau wie bei den Olympischen Winterspielen zuvor: Russland ist als Nation infolge des systematischen Staatsdopings bei den Winterspielen von Sotschi ausgeschlossen. Athleten, die individuell nicht des Dopings überführt worden sind, dürfen allerdings unter neutraler Flagge starten.

Verwendete Quellen:
  • Wikipedia: Paralympische Spiele

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018