Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Doping: Valverde muss zwei Jahre Sperre fürchten

...

Radsport - Doping  

Bekommt Valverde zwei Jahre weltweit?

30.04.2009, 19:20 Uhr | sid

Darf Alejandro Valverde bald kein Fahrrad mehr fahren? (Foto: imago)Darf Alejandro Valverde bald kein Fahrrad mehr fahren? (Foto: imago) Der unter Dopingverdacht stehende spanische Radprofi Alejandro Valverde muss eine weltweite Zwei-Jahres-Sperre fürchten. Nach Angaben des Nationalen Olympischen Komitees von Italien (CONI) werden bei der Entscheidung des Anti-Doping-Tribunals am 11. Mai auch Vertreter des Weltverbandes (UCI) anwesend sein.

Sollte das CONI den 29-Jährigen für Rennen in Italien sperren, könnte die UCI die Sperre dann weltweit ausdehnen.

Positiv Stefan Schumacher hat bei Olympia sicher gedopt

Video Armstrong stürzt schwer in Spanien
Sportblog Armstrong - fährt er, oder fährt er nicht?

Valverde wird mit Fuentes in Verbindung gebracht

Der zweimalige Vize-Weltmeister steht unter Verdacht, Kunde des spanischen Doping-Arztes Eufemiano Fuentes gewesen zu sein. Valverde war am 21. Juli 2008 beim Italien-Gastspiel der Tour de France kontrolliert worden. Der DNA-Test soll eine Übereinstimmung mit Blutproben ergeben haben, die von den spanischen Ermittlern im Rahmen der Operacion Puerto bei Fuentes sichergestellt worden waren.

Freie Fahrt Keine Strafe für Lance Armstrong
Frankreich Denkmal für Armstrongs gebrochenes Schlüsselbein

Spanien empört über italienische Einmischung

Der Profi vom Rennstall Caisse d'Epargne hat alle Vorwürfe bestritten. Der spanische Radsport-Verband RFEC und Spaniens regierungsgebundener Sportrat CSD hatten auf die CONI-Forderung mit Empörung reagiert und das alleinige Recht zur Untersuchung des Falles und zu einer etwaigen Bestrafung Valverdes gefordert. Bislang sind von spanischer Seite noch keine Schritte eingeleitet worden.

Weitere Meldungen aus dem Radsport

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018