Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France: Italiener De Marchi erlitt bei heftigem Sturz Knochenbrüche


Tour de France  

Italiener De Marchi erlitt bei heftigem Sturz Knochenbrüche

15.07.2019, 08:50 Uhr | dpa

Tour de France: Italiener De Marchi erlitt bei heftigem Sturz Knochenbrüche. Alessandro De Marchi (r) beim Training des CCC-Team vor Beginn der 106.

Alessandro De Marchi (r) beim Training des CCC-Team vor Beginn der 106. Tour de France. Foto: David Stockman/BELGA. (Quelle: dpa)

Saint-Étienne (dpa) - Der italienische Radprofi Alessandro De Marchi hat bei seinem heftigen Sturz auf der neunten Etappe der 106. Tour de France mehrere Knochenbrüche erlitten, teilte sein CCC-Rennstall mit.

Demnach trug der Teamkollege des gebürtigen Berliners Simon Geschke einen Schlüsselbeinbruch, eine gebrochene Rippe und eine Lungenquetschung davon. Außerdem zog er sich Prellungen und eine tiefe Risswunde im Gesicht zu. De Marchi befindet sich aktuell im Krankenhaus von Saint-Étienne und soll die nächsten 24 bis 48 Stunden unter Beobachtung bleiben.

De Marchi war am Sonntag bereits zehn Kilometer nach dem Start zu Fall gekommen und blieb zunächst regungslos liegen. Der 33-Jährige wird nun eine längere Pause einlegen müssen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal