Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Franzose Llodra rastet bei den French Open aus

...

Michael Llodra rastet aus

25.05.2011, 09:27 Uhr | t-online.de

Tennis: Franzose Llodra rastet bei den French Open aus. Verärgert: Michael Llodra greift zuerst eine Hostesse an, dann den Schiedsrichter. (Foto: Reuters)

Verärgert: Michael Llodra greift zuerst eine Hostesse an, dann den Schiedsrichter. (Foto: Reuters)

Irgendwann hatte Michael Llodra die Faxen dicke. Wutentbrannt schlug er der Dame einen Ball hinterher, nachdem sie nicht auf seine Ansprache reagiert hatte. Die Dame, eine Hostess bei den French Open, war während der Erstrunden-Partie des französischen Tennis-Profis gegen den Belgier Steve Darcis ständig durch Sitzreihen marschiert. Was Llodra als höchst störend empfand - er ging zur Tat über. Dies wiederum missfiel Stuhlschiedsrichter Mohammed el-Jennati, der den Franzosen prompt verwarnte. Und nun rastete der Profi aus.

"Wir sind hier nicht auf dem Basar. Wir verkaufen hier keine Teppiche! Und du machst deine Arbeit nicht", blaffte Llodra den marokkanischen Schiedsrichter laut dem Schweizer "Blick" an.

"Ich bin kein Rassist"

Hat sich der Franzose da etwa gewaltig im Ton vergriffen? Zumindest bestreitet er, irgendwelche rassistischen Hintergedanken zu haben. "Darüber kann ich nur lachen. Ich kenne Mohammed schon lange. Er ist ein Freund von mir. Und das war nicht rassistisch gemeint", wird der Profi weiter zitiert.

Das Gespräch sei vielmehr als Running-Gag zwischen den beiden verstehen zu sein. "Wir haben gemeinsam eine Szene in Casablanca erlebt, wo es wirklich wie in einem Bordell zu und her ging. Daher ziehe ich ihn mit so etwas auf", erklärte Llodra. Zudem bekräftige er, kein Rassist zu sein. "Nein, bin ich nicht. Mein Trauzeuge ist Kongolese, mein Kindermädchen Algerierin."

Jedenfalls hat Llodra vorerst ein bisschen mehr Zeit, über den Vorfall nachzudenken. Er verlor sein Match gegen Darcis nämlich in vier Sätzen mit 7:6 (5:7), 3:6, 3:6, 3:6. Das war es für ihn. Über störende Hostessen muss sich der Franzose in Paris vorerst also auch nicht mehr ärgern.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018