Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Petzschner und Melzer verlieren "Spiel der Generationen"

...

Petzschner und Melzer verlieren "Spiel der Generationen"

23.11.2011, 15:34 Uhr | dapd

. Es läuft nicht: Philipp Petzschner (li.) und Jürgen Melzer warten bei der ATP-WM weiter auf den ersten Sieg. (Foto: imago)

Es läuft nicht: Philipp Petzschner (li.) und Jürgen Melzer warten bei der ATP-WM weiter auf den ersten Sieg. (Foto: imago)

Nächste Pleite für die US-Open-Sieger: Philipp Petzschner und Jürgen Melzer haben bei der Tennis-WM der acht besten Doppel der Saison auch ihr zweites Vorrundenspiel verloren. Die Kombination aus Bayreuth und Wien unterlag in London den Indern Mahesh Bhupathi/Leander Paes in 1:12 Stunden mit 5:7, 3:6.

Petzschner und Melzer, die im September in Flushing Meadows ihren zweiten Grand-Slam-Titel nach Wimbledon 2010 feierten, haben damit ihre Chancen auf den ersten Einzug ins Halbfinale wie schon bei der WM-Premiere im vorigen Jahr so gut wie verspielt. Im letzten Spiel der Gruppe A treffen sie auf das schwedisch-rumänische Doppel Robert Lindstedt und Horia Tecau. Da die Bryan-Brüder auch ihr zweites Gruppenspiel gegen Lindstedt/Tecau mit 6:1, 6:2 gewannen, sind Petzschner und Melzer aber noch im Rennen.

Petzschner gibt entscheidendes Aufschlagspiel ab

Für die Entscheidung im "Spiel der Generationen" gegen den 38-jährigen Leander Paes und den ein Jahr jüngeren Mahesh Bhupathi sorgte ausgerechnet der Jüngste auf dem Hartplatz der imposanten Halle im Südosten Londons. Der 27-jährige Petzschner gab seinen Aufschlag in der entscheidenden Phase des zweiten Satzes ab und schenkte den wiedervereinten Indern mit einem Doppelfehler die Führung zum 5:3.

Die Tennis-Oldies Bhupathi und Paes haben sich nach zehn Jahren auf dem Tennisplatz wiedergefunden. Als weltbestes Doppel haben sie in den Zwillingen Mike und Bob Bryan aus den USA zwar seit geraumer Zeit ihre Nachfolger gefunden, aber der erste Sieg bei der WM in London eröffnet ihnen nun die Chance, das Halbfinale zu erreichen. Pikanterweise aber nur bei einem Sieg gegen die Bryans.

Halbfinale kaum noch zu erreichen

Die Chancen für Petzschner und Melzer sind dagegen nur noch theoretischer Natur. Zumal ein Sieg gegen Lindstedt und Tecau nach der zuletzt gezeigten Leistung eher unwahrscheinlich ist. Nach Melzers Rückenproblemen, die eine optimale WM-Vorbereitung verhindert hatten, ist mehr als Durchschnitt momentan offenbar nicht drin. Vielleicht wirkte aber auch die verpasste Chance im Spiel gegen Mike und Bob Bryan noch nach, als die deutsch-österreichische Kombination im Auftaktmatch der Gruppe A einen Matchball vergab und im Champions-Tiebreak verlor.

Tomas Berdych gewann derweil in der Gruppe A einen Tiebreak-Krimi gegen Ersatzmann Janko Tipsarevic in 2:27 Stunden mit 2:6, 6:3, 7:6 (8:6) und wahrte seine Chance aufs Halbfinale. Dazu allerdings müsste der Tscheche sein Match gegen den Spanier David Ferrer gewinnen. Tipsarevic war erst durch die Verletzung des Schotten Andy Murray, der nach seinem verlorenen Auftaktmatch gegen Ferrer wegen Leistenproblemen aufgeben musste, ins Feld der acht besten Tennisprofis der Saison aufgestiegen.

Weltranglistenerster verliert Gruppenspiel

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat bei der Tennis-WM in London die erste Niederlage einstecken müssen. Der Serbe kassierte gegen seinen spanischen Kontrahenten David Ferrer eine klare 3:6, 1:6-Pleite. Djokovic kann aber mit einem Sieg am Freitag gegen seinen Landsmann Janko Tipsarevic, der dem Tschechen Tomas Berdych zuvor mit 6:2, 3:6, 6:7 (6:8) unterlegen war, noch das Halbfinale erreichen. Dank des Sieges in zwei Sätzen ist Ferrer bereits in die Runde der letzten Vier eingezogen.


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018