Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Kohlschreiber scheitert in Runde zwei

...

Trotz knappem Duell  

Kohlschreiber scheitert in Runde zwei

26.06.2014, 18:07 Uhr | dpa

Kohlschreiber scheitert in Runde zwei. Philipp Kohlschreiber scheitert in Wimbledon in Runde zwei. (Quelle: dpa)

Philipp Kohlschreiber scheitert in Wimbledon in Runde zwei. (Quelle: dpa)

Philipp Kohlschreiber ist in Wimbledon in der zweiten Runde gescheitert. Der Weltranglisten-28. verlor gegen den Italiener Simone Bolelli in fünf Sätzen mit 6:4, 4:6, 3:6, 6:2, 5:7. Der 30-jährige Kohlschreiber war nach der verletzungsbedingten Absage von Tommy Haas der einzige gesetzte Deutsche im Herren-Feld.

"Natürlich bin ich enttäuscht. Ein knappes Ding verloren, das macht nie Spaß", räumte Kohlschreiber ein. "Ich bin zufrieden mit meiner Einstellung, mit der Art, wie ich gekämpft habe, aber eine Zweitrunden-Niederlage ist nie schön."

Im vergangenen Jahr hatte Kohlschreiber in der ersten Runde krankheitsbedingt aufgegeben, 2012 kam er in London bis ins Viertelfinale. Am Vortag waren Benjamin Becker, Tim Pütz und Mona Barthel gescheitert, den Sprung in Runde drei zu schaffen.

Nur noch Julian Reister für die deutschen Herren drin

An dem Großkampftag der Deutschen mit weiteren Partien von Andrea Petkovic, Sabine Lisicki und Angelique Kerber sowie Julian Reister hatte Kohlschreiber als Favorit anfangs Probleme, seinen Rhythmus zu finden. 1:4 lag der 30-Jährige im ersten Satz zunächst zurück.

Nachdem der Augsburger den zweiten Satz abgegeben hatte und im dritten Durchgang 1:4 hinten lag, nahm er eine Verletzungspause und ließ sich am Rücken behandeln. "Ich habe einfach gemerkt, dass der untere Rücken blockiert, dem wollte ich entgegenwirken" erklärte Kohlschreiber sichtlich enttäuscht.

Am Ende half das nicht mehr. Kohlschreiber schaffte zwar noch den Satzausgleich, musste im vierten Duell mit dem Italiener aber die zweite Niederlage hinnehmen. Im April hatte er den Rivalen in Monte Carlo auf Sand glatt besiegt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018