Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Boris Becker mahnt "Streitigkeiten von Funktionären" an

...

Boris Becker mahnt  

"Keiner braucht diese Streitigkeiten von Funktionären"

05.03.2015, 15:42 Uhr

Boris Becker mahnt "Streitigkeiten von Funktionären" an. Boris Becker ist über den Zustand des deutschen Herren-Tennis derzeit nicht erbaut. (Quelle: dpa)

Boris Becker ist über den Zustand des deutschen Herren-Tennis derzeit nicht erbaut. (Quelle: dpa)

Boris Becker hat die ständige Unruhe im Deutschen Tennis Bund (DTB) kritisiert. "Man beschäftigt sich mit sich selbst - und nicht mit dem Sport. Und das kann sich das deutsche Tennis heute noch viel weniger leisten als jemals zuvor", sagte der dreimalige Wimbledonsieger in einem Interview des Online-Portals "tennisnet.com".

Es sei eine "große gemeinsame Initiative" nötig, um besonders das deutsche Herren-Tennis wieder erfolgreich zu machen. "Was keiner braucht, sind diese Streitigkeiten von Funktionären", sagte Becker.

In ein paar Jahren vielleicht mal wieder Teamchef

Der DTB hatte zuletzt durch die Trennung von Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens wieder für negative Schlagzeilen gesorgt. Als dessen Nachfolger war zwischenzeitlich auch Becker im Gespräch. "Aber ich habe keine einzige Sekunde ernsthaft erwogen, diesen Job jetzt zu übernehmen", sagte der 47-Jährige. Derzeit ist er Coach des serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic.

Für die Zukunft wollte er das Amt des Kapitäns aber nicht ausschließen. "Nur ist es nicht heute, morgen oder übermorgen ein Thema." Becker war schon einmal Ende der 90er Jahre Davis-Cup-Teamchef. Als Spieler gewann er 1988 und 1989 die begehrte Team-Trophäe.

Mit Blick auf die aktuelle deutsche Mannschaft begrüßte Becker die Rückkehr des umstrittenen Philipp Kohlschreiber für die Erstrunden-Partie gegen Frankreich an diesem Wochenende. Ein Verband und sein Teamchef müssten alles tun, um die Nummer eins des Landes in der Mannschaft zu haben. "Ohne Kohlschreiber hat man keine Erfolgsperspektive, das muss man ganz pragmatisch sehen", sagte Becker.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018