Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis-Rüpel Nick Kyrgios begibt sich in psycholoischer Behandlung

...

"Wir müssen ihm helfen"  

Tennis-Rüpel Kyrgios in psychologischer Behandlung

18.10.2016, 09:31 Uhr | dpa

Tennis-Rüpel Nick Kyrgios begibt sich in psycholoischer Behandlung. Zuletzt im Match gegen den Deutschen Mischa Zverev legte sich Nick Kyrgios mit den Zuschauern an. (Quelle: imago/BPI)

Zuletzt im Match gegen den Deutschen Mischa Zverev legte sich Nick Kyrgios mit den Zuschauern an. (Quelle: BPI/imago)

Der derzeit gesperrte australische Tennisprofi Nick Kyrgios will nach seinem unsportlichen Verhalten professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. "Nick versteht die Bedeutung seiner Handlungen, er hat Reue und die Bereitschaft zur Verbesserung gezeigt", teilte der australische Tennisverband mit.

Der 21-Jährige habe zugestimmt, sich in sportpsychologische Behandlung zu begeben. Dies hatte die Spielerorganisation ATP zur Voraussetzung gemacht, um die achtwöchige Sperre für Kyrgios auf drei Wochen zu verkürzen.

Unrühmliches Verhalten im Match gegen Zverev

Der Australier war von der ATP gesperrt und mit einer Gelstrafe belegt worden, weil er das Zweitrunden-Match von Shanghai gegen den Hamburger Mischa Zverev beim 3:6, 1:6 vergangene Woche praktisch abgeschenkt hatte und sichtlich lustlos angetreten war. Zudem hatte er sich während des Matchs auch mit den Zuschauern angelegt.

Die ATP hatte den Weltranglisten-14. bereits direkt nach der Partie mit einer ersten Geldstrafe belegt. Kyrgios gilt als Paradiesvogel und ist für sein umstrittenes Verhalten bekannt.

Verband sieht sich in der Verantwortung

"Nicks Gesundheit und sein Wohlergehen haben Priorität", erklärte der australische Tennisverband. "Wir glauben, es ist unsere Verantwortung, Nick zu helfen, sowohl seine Professionalität auf dem Platz als Spieler als auch seine Persönlichkeit zu verbessern."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018