Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wintersport >

Deutsche Rodler fahren mit der Konkurrenz Schlitten

...

Deutsche Rodler fahren mit der Konkurrenz Schlitten

17.01.2011, 11:28 Uhr | dpa, dpa

Deutsche Rodler fahren mit der Konkurrenz Schlitten. Felix Loch siegt beim Rodel-Weltcup in Oberhof. (Foto: dpa)

Felix Loch siegt beim Rodel-Weltcup in Oberhof. (Foto: dpa)

Angeführt von Olympiasieger Felix Loch haben die deutschen Rodel-Männer zwei Wochen vor der WM beim Heim-Weltcup in Oberhof geglänzt. Hinter dem 21-Jährigen, der an der Stätte seines ersten WM-Triumphes seinen zweiten Saisonsieg herausfuhr, machten Andi Langenhan, David Möller und Jan Eichhorn den ersten Vierfacherfolg der deutschen Männer seit der WM 2008 an gleicher Stätte perfekt. Hinter dem deutschen Quartett blieb dem italienischen Ausnahmefahrer Armin Zöggeler nach zuletzt vier Siegen in Serie nur der fünfte Platz.

Einen Erfolg feierten auch die deutschen Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt. Der Bayern-Express fing im zweiten Lauf die zuvor führenden Italiener Christian Oberstolz/Patrick Gruber noch ab. Für Wendl/Arlt war es bereits der siebte Weltcup-Erfolg. Dank ihres vierten Saisonsieges haben sie ihre Führung in der Weltcup-Gesamtwertung ausgebaut. Ihren ersten Podestplatz mit Rang drei konnten die WM-Starter Toni Eggert und Sascha Benecken verbuchen. Einen glänzenden Weltcup-Einstand feierte das junge Nachwuchs-Doppel Daniel Rothamel/Chris Rohmeiß mit Platz vier.

Anzeige

Machata verliert Weltcup-Führung

Die deutschen Bobpiloten haben erstmals in diesem Winter einen Podestplatz verpasst. Beim Zweierbob-Weltcup in Innsbruck/Igls musste sich der Olympia-Zweite Thomas Florschütz bei seinem Saison-Debüt mit Anschieber Kevin Kuske den vierten Rang mit dem zeitgleichen Duo Manuel Machata/Andreas Bredau teilen. Der im Weltcup bislang führende Machata verlor dadurch seine Gesamtführung an den Russen Alexander Subkow. Der Sieg ging an den Schweizer Beat Hefti vor Subkow und dem Italiener Simone Bertazzo. Karl Angerer landete mit Alexander Mann auf Rang acht.

Wenzl verpasst knapp das Finale

Ein Lebenszeichen gaben die deutschen Sprinter beim Langlauf-Weltcup im tschechischen Liberec von sich: Nach einer Vielzahl von Enttäuschungen kamen sie besser zurecht. Josef Wenzl erreichte als bester DSV-Starter sogar das Halbfinale und schied dort unglücklich als Fünfter aus. Am Ende stand Platz zehn zu Buche. "Das Team hat sich deutlich verbessert. Ich kann mich nicht erinnern, wann zuletzt drei Männer unter den Top 20 waren", sagte Bundestrainer Jochen Behle, der sich auch mit Sebastian Eisenlauer (15.) und Daniel Heun (18.) zufrieden zeigte.

Eine Überraschung gab es bei den Damen: Norwegens Seriensiegerin Marit Björgen, die nicht an der Tour de Ski teilgenommen hatte, musste bereits im Halbfinale die Segel streichen. Den Sieg holte sich Kikkan Randall aus den USA. Bei den Männern war Favorit Ola Vigen Hattestad aus Norwegen nicht zu schlagen.

Deutsche Skeletonis verpassen die Podestplätze

Die deutschen Skeleton-Männer sind beim ersten Weltcup im neuen Jahr hingegen am Podest vorbeigefahren. Frank Rommel wurde in Innsbruck/Igls als bester Deutscher Fünfter. Mit einer Gesamtfahrzeit von 1:47,15 Minuten hatte er nach zwei Läufen 1,20 Sekunden Rückstand auf den lettischen Sieger Martins Dukurs. Zweiter wurde Sergej Schudinow aus Russland vor Landsmann Alexander Tretjakow. Sandro Stielicke belegte Rang sieben, Michi Halilovic landete auf Rang zehn.

Der Olympiasieger holt sich die Weltcup-Führung zurück

Den Weltcup der Nordischen Kombinierer in Seefeld gewann Olympiasieger Jason Lamy Chappuis. Der Franzose ließ der Konkurrenz nach dem Springen und 10-Kilometer-Langlauf keine Chance und übernahm damit wieder die Führung in der Gesamtwertung. Auf Rang zwei landete mit einem Rückstand von 29,3 Sekunden der Norweger Magnus Moan. Dritter wurde sein Landsmann Mikko Kokslien. Die beste deutsche Platzierung erzielte Björn Kircheisen als Neunter.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018